Sie sind nicht angemeldet.

Roland Hesse

unregistriert

1

Freitag, 28. Dezember 2007, 15:06

Märklin T 3 aus den 1. Startset

Hallihallo !

Beflügelt von den Umbauinformationen zur Märklin T3 mit einem HO-Decoder hab ich mir heute Zeit genommen,eine Solche zu digitalisieren.
(den Decoder hatte ich noch daliegen)
Das hat auch soweit alles funktioniert.Das Modell fährt auch gar nicht ganz schlecht -leider aber ziemlich laut . Zum Glück habe ich zwischendurch schon mal probiert und daraufhin den Soundbaustein gar nicht erst eingebaut .

Nun meine Frage:

Gibt es bei der T3 auch verschiedene Getriebe bzw. Motorausführungen ?

Oder Ist es ratsam einen Umbausatz (z.b. SB...? ) in solch einer T 3 zuverbauen ?

Das Getriebe selbst scheint m.E. sehr leise zu laufen.

Danke R.Hesse

  • »Dieter Hagedorn« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 759

Wohnort: MS

Beruf: ...war mal was mit Seeschifffahrt

  • Nachricht senden

2

Freitag, 28. Dezember 2007, 15:27

RE: Märklin T 3 aus den 1. Startset

Hallo Herr Hesse,

das Getriebegeräusch ist wohl Bauart-bedingt, ebenso bei der Mä-BR 91. Ich habe die Getriebe mit reichlich Klüber-Paste (gibt's u.a. bei Conrad) befüllt, das hilft etwas, und trotz chronisch schwerer Züge hatte ich noch keinen Getriebeschaden (toi toi toi); trotzdem bleibt noch ein sonores Brummen übrig.

Ihnen ein frohes und gesundes Neues Jahr + schöne Modelle! 8)
Grüße aus MS
Dieter Hagedorn

3

Freitag, 28. Dezember 2007, 15:41

Man kann auch versuchen, mit Hilfe von Kunststoffgewindeschrauben, -unterlegscheiben und - muttern den Motor und das Getriebe akustisch zu entkoppeln, eventuell noch eine dünne Lage Filz zwischen Motor und Getriebe legen, dazu die Klüberpaste.
Der Motor an sich läuft relativ ruhig (alleine), das Getriebe auch, die Lok ohne Motor und Getriebe erst recht, - da kann nur die Kombination der Teile übrig bleiben.
Grüße vom Oliver!
Schöne Grüße vom Oliver.

4

Freitag, 28. Dezember 2007, 16:20

Halllo Herr Hesse,

ich würde Ihnen empfehlen, wenn Sie optimale Fahreigenschaften und Geräuscharmut wünschen, den SB-Motor-Umbausatz einzubauen. Alternativ, so habe ich das gemacht, kann man sich die Teile auch zusammensuchen und selbst etwas entwickeln. Ein geeigneten Glockenankermotor, z.B. Maxxon gibt es bei E... recht günstig. Meist ist dann aber auch eine Übersetzungsänderung erforderlich, da die Lok sonst nur noch Rangiergeschwindigkeit fährt. Insofern werde ich in mein 2.Projekt ,einer verstärkten Version, den SB-Umbausatz einbauen.
Bei abgeschalteten Sound ist meiner T 3 lediglich ein zartes Summen des Glockenankermotor beim Anfahren zu vernehmen. Rangieren wird mit und ohne Sound zum Genuss. Aus meiner Sicht ein "must have".

MfG

Michael Kuhr
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Unternehmen.......

Roland Hesse

unregistriert

5

Freitag, 28. Dezember 2007, 17:17

Danke

Hallo !
na das ging ja fix- Danke ersteinmal- Ich denke da bleibt mir doch nur der SB-Umbau - ich hab seinerzeit schon mal eine uralte 38er so flott gemacht.Das brachte auch schon etwas Ruhe in die Sache.

Wie hat Märklin das Problem bei der neuen ( mit original Sound ) T3 gelöst- ? Über die Lautstärke ?

Danke R.Hesse

  • »Peter Fiedler« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 573

Wohnort: Land Brandenburg

Beruf: erlernt:E-Lokf?hrer

  • Nachricht senden

6

Freitag, 28. Dezember 2007, 17:36

RE: Danke

hallo roland,

>>>Wie hat Märklin das Problem bei der neuen ( mit original Sound ) T3 gelöst- ? Über die Lautstärke ?>>>

konnte mir einen brüller nicht verkneifen,aber nun mal zum thema zurück.
die lösung von michael ist optimal und steht bei meiner t3 auch an.
ich habe ein video von michas t3 und die fahreigenschaften sind super!!!

na dann mal allen guten rutsch,gruß peter





http://www.modellbauhandel-fiedler.de
Modellbau Messingprofile und

Zubehör für Spur 1

Ich fahre Epoche II

Heinz

Board-Chef

  • »Heinz« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 837

Wohnort: Duisburg

Beruf: Energieanlagenelektroniker

  • Nachricht senden

7

Freitag, 28. Dezember 2007, 18:02

RE: Danke

hallo zusammen

also meine T3 ist auch umgebaut
im kessel befindet sich der lautsprecher visaton
ein zimodecoder MX69V
und ein baustein von dietz X-clusive S
die läuft klasse ohne störung durch 6 pilzschleifer
und der sound ist super
ist zwar auch ein maxonmotor senkrecht eingebaut mit
schnecke und schneckenrad

aber das gleiche funktioniert auch mit dem original
motor und getriebe von märklin

nur die bausteine sind etwas teurer als die kleine soundausführung

gruss heinz

Stereohans

unregistriert

8

Sonntag, 30. Dezember 2007, 09:03

Mein "Chanderli" läuft (analog) auch so ganz leise. Habe allerdings nicht nachgeschaut, ob der Vorbesitzer nicht schon den sb-Motorisierungssatz eingebaut hat. Wer hat eigentlich Erfahrungen mit der 91 bzw. deren Umbau? Die knurrt mir nämlich deutlich zu gequält - gesund kann so ein Getriebeschnarren nicht sein...

Schönen Gruß, Hans

Roland Hesse

unregistriert

9

Sonntag, 30. Dezember 2007, 12:17

Versuch macht Klug

Danke für die Infos- Ich werde nun nachher ersteinmal die Zwischenlösung ausprobieren- mit einer Kunststoffbeilage und ggf etwas Karusselschmiere -

Ich hab bei SB -Antriebe nachgeschaut- Ihr senkrechtstehender Motor ist dann wohl etwas Eigengebautes ? Oder ist das ein umgestrickter 80er Antreib ?

Danke R.Hesse

Heinz

Board-Chef

  • »Heinz« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 837

Wohnort: Duisburg

Beruf: Energieanlagenelektroniker

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 30. Dezember 2007, 13:39

RE: Versuch macht Klug

hallo herr R.Hesse

das sind wenn man so will alles getriebe die im eigenbau

ausprobiert und getestet wurden

aber es stimmt so in etwa wie bei der 80

gruss heinz