Sie sind nicht angemeldet.

  • »Gölsdorfer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 171

Wohnort: Wien

Beruf: Analytikexperte Pharma

  • Nachricht senden

1

Freitag, 28. September 2018, 20:16

Gaskesselwagen

Liebe Forumskollegen
Von Märklin gibt es mit Art.Nr. 58070 und 58073 zwei Modelle von Gaskesselwagen.
In meinen Unterlagen habe ich leider keine Info zu den Vorbildern gefunden.
Weiß eventuell jemand von Euch ob es diese Wagen auch mit Bremserhaus gab?
Fotos oder links zu solchen wären toll!
Vielen Dank und beste Grüße
Anton

Beiträge: 181

Wohnort: Paderborn

Beruf: Dipl.-Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

2

Freitag, 28. September 2018, 22:23

Hallo Anton,

In Roell "Die Enzyklopädie des Eisenbahnwesens" von 1912 ist eine Abbildung, die einen ähnlichen Wagen zeigt, wie das Modell von Märklin. Er ist jedoch um einiges größer als das Modell.
;guckstduhier;Abbildung Gaskesselwagen
Der Wagen hat jedoch, wie das Modell von Märklin nur eine Bremserbühne, von der aus auch die Armaturen bedient werden können.
In dem Buch "Die Eisenbahn zu Kaisers Zeiten" von Andreas Knipping ist auf Seite 40 ein Foto eines Gaskesselwagens abgebildet. Dieser hat nur noch zwei Kessel. Die Bremserbühne hat hier kein Bühnengeländer sondern eine hölzerne Wand als Abschluss. Jedoch kein Bremserhaus.
Ich denke, im Preußen Report des Eisenbahn Journal ist in Band 1 oder 2 Band 1.2 auf Seite 12 auch noch ein Foto eines solchen Wagens zu finden. Meiner Erinnerung nach (ich kann die Hefte gerade nicht finden) zeigt es auch Wagen ohne Bremserhaus.

Ich hoffe ich konnte etwas helfen und bin ebenfalls auf weitere Hinweise gespannt.

Gruß Martin (K.P.E.V.)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »K.P.E.V.« (30. September 2018, 15:14)


  • »Gölsdorfer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 171

Wohnort: Wien

Beruf: Analytikexperte Pharma

  • Nachricht senden

3

Samstag, 29. September 2018, 08:50

Guten Morgen Martin
Danke für Deine Hinweise!
Im Röll hatte ich auch schon nachgesehen, ebenso im Carstens Band 7, in Jakobs Historischen Güterwagen, im Güterwagen-Archiv, in den beiden Büchern 150 Jahre Waggonbei bei MAN bzw. in Görlitz und in etlichen anderen Büchern die bei mir herumstehen ... gefunden habe ich nichts.
Diese Wagen dürften ja zum Großteil bereits zu Länderbahnzeiten gebaut worden sein. Ich denke, das Märklin-Modell hatte wohl ein bayrisches Vorbild.
Was mich interessiert: wurden diese Wagen als Dienstgüterwagen nach einer Normzeichnung hergestellt oder wurden die Gasbehälter einfach auf gerade verfügbare Untergestelle aufgebaut und ergab sich so eine unüberschaubare Typenvielfalt?
Gasbehälterwagen gab es ja auch mit Pumpe, im Gegensatz zu dem Märklinschen Modell ohne eine solche, die in natura daher auch nicht vollständig entleert werden konnten, sondern nur bis auf den Druck des Gasempfängers.
Was mir jetzt auch aufgefallen ist: die Entnahmeeinrichtung des Modells ist bühnenseitig angebracht. Das wird wohl auch der Grund gewesen sein, warum keine Bremserhäuser verbaut wurden, denn dann hätte man die Gasbehälter längsseitig drehen müssen um die Entnahme auf der anderen Seite zu ermöglichen was wohl wiederum eine extra Bedienbühne notwendig gemacht hätte.
Ich würde mich trotzdem freuen wenn das eine oder andere Foto den Weg zu mir findet - oder ein link dazu - oder einfach weitere Infos zu diesem Wagentyp.
beste Grüße
Anton

5

Samstag, 29. September 2018, 23:27

So sah der typische kleine bayerische Gaskesselwagen aus, hier als Spur 0 Modell.
Viele Grüße Norman

  • »Gölsdorfer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 171

Wohnort: Wien

Beruf: Analytikexperte Pharma

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 30. September 2018, 00:13

Danke, Michael, für den interessanten Link.
Und danke auch an Norman - die Modelle von SMT sind immer wieder toll anzusehen, viele davon würde ich mir auch in 1:32 wünschen.
Während meiner Recherche bin ich auf folgendes Spur 0-Modell gestossen, ebenfalls von SMT:
https://www.lokschuppenhagenhaspe.de/ind…ebote&lok=17110
Offenbar gab es in Bayern also Gaskesselwagen mit zwei und drei Kesseln. Keiner der beiden Modelle stimmt jedoch mit dem Märklinschen Spur 1-Modell überein.
Da es die gleichen Wagen jedoch von Trix und Märklin auch in H0 als bayrische Epoche I-Modelle gab, gehe ich davon aus, dass auch das Märklin Spur 1-DRG-Modell ein bayrisches Vorbild hat.
Leider habe ich immer noch kein Vorbildfoto dieses Wagens aufgestöbert, vielleicht hat jemand von Euch eines in seinem Fundus - ich würde mich freuen.

beste Grüße
Anton

7

Sonntag, 30. September 2018, 08:23

Gaskessel

Hallo, es gab auch mal einen bayrischen Gaskesselwagen von Micrometa Kit. Der H0-Wagen hatte auch 2 oder 3 Kessel.
Da gibt es etliche Bilder im Netz und ich meine auch, als der Wagen damals erschien, hatte Micro auch ein
Vorbildfoto im Prospekt.

Gruß Karl

8

Sonntag, 30. September 2018, 10:53

Hallo Anton,
der große Gaskesselwagen war von Friedl, wurde auch von von Micro-Metakit in Spur 0 vertrieben. Den gab es auch in blau als CWIL Wagen ?(

In den bayerischen Wagenverzeichnissen gibt es nur 2 dieser Bahndienstwagen:
1. der kleine, Blatt 469. Es gab 13 Wagen. Genau wie die Zeichnung und der oben gezeigte SMT Wagen sahen nur 2 Stück davon aus! Bahndienstwagen wurden einfach aus alten, vorhandenen Untergestellen aufgebaut. Das hat Märklin vielleicht auch so gemacht :)
2. der große, Blatt 470. Hier gab es 17 Fahrzeuge die sich kaum unterschieden, da sie für diesen Zweck extra in Auftrag gegeben wurden. Ein 1:10 Modell davon kann man auch in Nürnberg bewundern.


Preußische Gaskesselwagen sieht man z.B. auf einem Foto vom pr. Hofzug im Werk Potsdam, was man in der Eisenbahnstiftung findet.
Viele Grüße Norman

Beiträge: 181

Wohnort: Paderborn

Beruf: Dipl.-Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 30. September 2018, 12:12

Bild Gastransportwagen

Hallo Anton und weitere Interessierte,
ich habe das Bild mit dem Gastransportwagen, das ich im Preußen Report vermute, auch online gefunden Auf dieser Seite ist das Bild zu finden.
Hier der Direklink zum Bild:
Frankfurt Hauptbahnhof
Dieser Wagen kommt sogar ganz ohne Būhne aus.
Dass die Wagen meist ohne Bremserhaus auskommen, macht aus meiner Sicht (Achtung Spekulation), durchaus Sinn. Wahrscheinlich war die vorhandene Bremse gar nicht mit einem Bremser besetzt und brauchte daher auch kein Bremserhaus. Sie war nur als "Verschubbremse" zu benutzen.
Zitat Roell: Es empfiehlt sich, wenigstens ein Räderpaar der G. mit Verschubbremse zu versehen, um derlei Wagen in den Stationen ohne weitere Hilfsmittel gegen Entrollen sichern zu können.
Die Zeichnung im Roell zeigt dem entsprechend auch nur Bremsklötze auf der Bühnenseite.
Hier und hier noch weitere Zeichnungen von Gastransportwagen.

Hier ist noch ein Direktlink zu dem von Norman erwähnten Bild.

Gruß Martin (K.P.E.V.)

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »K.P.E.V.« (1. Oktober 2018, 16:02)


Ähnliche Themen