Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 2. Dezember 2018, 10:49

BR38 lässt sich nicht ansprechen

Hallo zusammen,

ich habe eine neue BR38 von Märklin, Artikel-Nr. 55382. Die Lok wurde beim Händler abgeholt und mit mfx getestet; die Lok hat sich selbst angemeldet und alle Funktionen haben funktioniert.

Zuhause fahre ich mit DCC und die Lok lässt sich nicht ansprechen (keinerlei Funktion). Laut BA ist die DCC-Adresse 39. Am Programmiergleis kommt die Anzeige "Fehler". Ein Versuch mit Lokadresse 38 und Motorola neu war auch nicht erfolgreich. Was mache ich falsch?

Ich fahre mit Intellibox.

Danke für hilfreiche Tipps.

Walter
Fan von Epoche II, dem Höhepunkt der Dampflokzeit

2

Sonntag, 2. Dezember 2018, 11:14

Hallo Walter,

normalerweise ist immer DCC-Adresse “3“ voreingestellt, versuche es mal damit.
Umprogrammierung der Adresse geht nur über ein !stromloses! Programmiergleis.
Schöne Grüße vom Oliver.

3

Sonntag, 2. Dezember 2018, 12:38

Hallo Oliver,

danke für die rasche Antwort und den guten Tipp. Mit Adresse 3 auf DCC kann ich die Lok ansprechen (und sie bewegt sich doch!).

Nur kann ich keinerlei cv-Werte am Programmiergleis ändern. Gibt es dazu auch einen Trick?

Walter
Fan von Epoche II, dem Höhepunkt der Dampflokzeit

4

Sonntag, 2. Dezember 2018, 13:37

CVs 1, 7, 8, 17, 18, 19 und 29 sind nur über das stromlose Programmiergleis erreichbar, alle anderen CVs sind mit PoM zu bearbeiten, also mit Spannung auf dem Hauptgleis.
Schöne Grüße vom Oliver.

  • »Wendezug« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 086

Wohnort: Mittelhessen

Beruf: Dienst am Kunden

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 2. Dezember 2018, 14:03

Hallo.
Mal eine Zwischenfrage.
Das mit der Änderung der CV´s mit und ohne POM gilt vsl. für alle neueren MFX Decoder von M?

Denn mein MFX Gefährt zeigt logischerweise genau die selben Meldungen wenn ich über das programmiergleis CV auslesen möchte, auch bei CV 1 komischerweise.

Gruss:

Andreas/ Wendezug
Ich fahre Epoche 4, den die iss Mir! :D

Doch ein bisschen 5 iss Trümpf! :thumbsup:

6

Sonntag, 2. Dezember 2018, 16:48

Danke Oliver,

damit werde ich mich noch beschäftigen müssen.

Mein Programmiergleis hängt an der Intellibox und ist an beiden Schienen vom Rest der Anlage isloiert.

Was ist ein stromloses Programmiergleis?

Walter
Fan von Epoche II, dem Höhepunkt der Dampflokzeit

7

Sonntag, 2. Dezember 2018, 18:13

Hallo Walter,

manche Zentralen haben Auswahlmöglichkeiten, was das Programmiergleis betrifft, unter Anderem eben auch Dauerspannung.
Der Märklin-Decoder darf noch nicht im Betriebsmodus sein, daher muss für die Adressänderung das Gleis ohne Spannung sein.

Bei der Intellibox ist das unter Menuepunkt "CV-Prog" der Fall, PoM entspricht hier der "Hauptgleis-Prog."

Bei Schreib-/ Lesevorgängen, die mit "Fehler" beendet werden, gab es mal den Hinweis, einen 47 Ohm Widerstand in eine Zuleitung zum Programmiergleis einzuschleifen, damit die Kurzschluss-Erkennung nicht stört.
»Oliver« hat folgendes Bild angehängt:
  • IB1.jpg
Schöne Grüße vom Oliver.

  • »Wendezug« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 086

Wohnort: Mittelhessen

Beruf: Dienst am Kunden

  • Nachricht senden

8

Montag, 3. Dezember 2018, 11:10

Frage:
Ist das bei IB 1 und IB 2 (SC7) identisch/ gilt für beide mit dem Wiederstand?

Gruss:

Andreas/ Wendezug
Ich fahre Epoche 4, den die iss Mir! :D

Doch ein bisschen 5 iss Trümpf! :thumbsup:

9

Montag, 3. Dezember 2018, 17:57

Hallo zusammen,

ein Dankeschön an alle, die mir bisher geholfen haben.

Ich konnte an der Lok nun (ohne Widerstand) nach mehrmaligen Betätigen der entsprechenden Tasten an der Intellibox die CV-Werte auslesen und verändern. Die Lok hat nun eine neue Adresse und fährt wesentlich geschmeidiger als vorher.

Nur weiß ich noch nicht, wie man die Belegung der Funktionstasten ändern kann. Der (ESU-)Lokprogramer erkennt den Decoder nicht. Mein Wunsch ist, die Belegung der Funktionstasten so zu konfigurieren, wie sie bei meinen anderen Loks auch sind z. B. F1: Geräusch, F2: Pfeife, F3: Glocke, F4 Rauchgenerator, F5: Zylinderdampf, F6: Führerhausbeleuchtung,....

Weiß jemand, ob das möglich ist? Wie muss man vorgehen, um dieses Function Mapping durchzuführen?

Walter
Fan von Epoche II, dem Höhepunkt der Dampflokzeit

10

Montag, 3. Dezember 2018, 20:27

Hallo Walter,

ich hänge Dir eine CV-Liste an, in der die CVs aufgelistet sind - ist aber eine aufwendige Geschichte.
Zunächst müssen all diese CVs einzeln ausgelesen werden, damit klar werden kann, was überhaupt wo hinterlegt ist, teilweise sind mehrfache Funktionen hinterlegt.

Das Ganze hatte ich gemacht, um ein ESU-Projekt für diese Lok erstellen zu können, ist also grundsätzlich machbar ...

Dann musst Du Dir eine neue Liste/ Tabelle/ Matrix erstellen, mit den Werten, die nachher gültig werden sollen, und diese dann umsetzen.

Viel einfacher sollte es zum Beispiel mit einer aktuellen Märklin-Zentrale oder ESU ECoS sein, dort die Lok unter M4/ mfx anmelden lassen, und dann im Mapping die Haken neu verteilen ...
»Oliver« hat folgende Datei angehängt:
Schöne Grüße vom Oliver.

11

Montag, 3. Dezember 2018, 22:24

Hallo Oliver,

vielen Dank für die Information. Es geht also doch, aber nur mit einer echten Fleißaufgabe. Vielleicht mache ich mir die Mühe oder ich kann doch einen Besitzer einer ECOS oder einer Märklin-Zentrale mit dem Problem konfrontieren.

Walter
Fan von Epoche II, dem Höhepunkt der Dampflokzeit

12

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 18:49

Hallo Oliver,

dank deiner Unterstützung - und meines Fleißes (habe ca. 180 CV-Werte einzeln ausgelesen und neu geschrieben) - habe ich alle Funktionen auf meine gewünschten Funktionstasten legen können.

Walter
Fan von Epoche II, dem Höhepunkt der Dampflokzeit

Ähnliche Themen