Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 4. Februar 2019, 18:35

Begrasung mit RTS Greenkeeper

Guten Abend,

Eine Frage an die Experten. Ich möchte mit einem Greenkeeper (35kv) dieGrünflächen meiner Anlage optimieren. Die ist betriebsfertig und weitestgehend gestaltet . Nun stellt sich mir die Frage nach den digitalen Weichenantrieben. Wie gefährdet sind die? Was muss man da beachten?
Würde mich freuen wenn es ein paar Erfahrungen dazu gibt. Vielen Dank.

Gruß Frank

  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 635

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

2

Montag, 4. Februar 2019, 18:47

Hallo Frank,

ich habe meine vollständige Anlage mit einem TRS Greekeeper 35kv begrasst. Die Märklin Hübner Weichen Decoder hatte ich nicht ausgebaut. Jedoch bin ich mit dem GK etwas weiter weggeblieben als sonst auf der Anlage.


Grundlegend ist der GK ein tolles Gerät. Nur was bei mir nicht funktionieren wollte war der kleinste Trichter für Ecken. Benutzt habe ich meist die 2 grobsten Gitter. Am besten hat das Grass von Silhouette gepasst. Bei dem Kleber habe ich mit Noch Grasskleber und Holzleim experimentiert.
Auch wenn der Noch Leim teuer ist, lasst er sich lange bearbeiten. Wobei lange relativ ist. 10-12 Min. Was mit dem GK gut funktioniert ist der Mehrlageneffekt, d.h. unterschiedlich hohes Grass auf einer engen Fläche.

Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

Beiträge: 133

Wohnort: Zurstraße

Beruf: Drahterodierer / Programmierer

  • Nachricht senden

3

Montag, 4. Februar 2019, 18:57

Hallo Frank,

nach Möglichkeit sollten alle elektrischen Verbraucher getrennt werden (wenn es möglich ist). Der Bautrupp vom Miniatur Wunderland hat im Flughafenabschnitt beim begrasen einen Großteil der

Flugfeldbeleuchtung gehimmelt. 2 Leute waren 2 Wochen damit beschäftigt den Schaden wieder in Ordnung zu bringen.

Gruß Dirk
Viel Grüße vom Luftkurort Breckerfeld!

4

Montag, 4. Februar 2019, 19:00

Hallo Zusammen,

sieht wunderschön aus. Wie macht man solche Gräßer sauber. Ich werde mein Anlagenraum mit einem Kaminofen heizen. Die Loks bekommen dann Originalpatina aber bei Begrünung sieht das katastophal aus.

Beste Grüße
Frank
Mein avatar ist als Bausatz noch käuflich trittfest und freilandtauglich

5

Montag, 4. Februar 2019, 19:56

Begrasung

Hallo zusammen,

Danke für Eure Einschätzungen. Also Decoder ausbauen werde ich nicht und wenn es nicht anders geht, wohl auf das Begrasen verzichten.

Gruß Frank

6

Montag, 4. Februar 2019, 20:11

Hallo Frank,

dann schau Dir doch mal die KM-1 Grasmatten an, die kann mann auch in Stückchen reissen und per Hand aufkleben.
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

7

Montag, 4. Februar 2019, 20:32

Hallo Frank,

ich begrase meine Anlage mit dem 55kv Greenkeeper. Bis jetzt null Probleme! Klebe allerdings die Motor/Decoder/Einheit mit Klebeband ab damit die Fasern sich nicht überall niederlassen. Aber vielleicht hat Malerkreppband eine isolierende Wirkung :D . Ich bin super zufrieden mit ihm und man kann für relativ wenig Geld große Erfolge erzielen.

Das Gras kann man übrigens ohne Auswirkung prima absaugen und säubern. Auch wenn es in mehrere Schichten aufgetragen wurde und somit unterschiedliche Höhen aufweist. Für meinen Geschmack deutlich realistischer als eine Grasmatte.

Bezüglich Kleber empfehle ich den von Vampisol. Preis Leistung absolut top. Der Kleber stammt ursprünglich aus dem Textilbereich, da wo Beflocken auch heimisch ist.
Viele Grüsse
Bibe
(Spur 1 Nebenbahner)

8

Montag, 4. Februar 2019, 22:10

Begrasung

Na, das lässt mich wieder hoffen,

Ich werde Eure Idee mal sacken lassen. An Abschirmung hatte ich auch schon gedacht.

Merci vielmals, Frank

  • »speedyxp« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 635

Wohnort: Im Taunus

Beruf: in der Verwaltung und Organisation

  • Nachricht senden

9

Montag, 4. Februar 2019, 22:37

Hallo,

ich habe im Bahnhofbereich 8 Weichendecoder und Motoren und 4 davon waren unmittelbar vom begrünen betroffen. Hiervon ist bis heute keiner Defekt.

Viele Grüße

Marc
Modelbahner, Sammler und Bastler Spur1 und Z

Mein Avatar hätte ich gerne!

Gab es mal von Bockholt in 2010.

Beiträge: 2 208

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 5. Februar 2019, 08:41

Hallo,
man könnte alle Versorgungsleitungen wie Schienenstrom, Wechselstrom usw... mal erden, d.h. mit Wasserleitung oder Heizungsleitung verbinden während der Begrasung.
Ein 100kOhm - Widerstand dazwischen hilft, schlagartige Entladung zu vermeiden.
MfG. Berthold

11

Dienstag, 5. Februar 2019, 09:34

Hallo,
man könnte alle Versorgungsleitungen wie Schienenstrom, Wechselstrom usw... mal erden, d.h. mit Wasserleitung oder Heizungsleitung verbinden während der Begrasung.
Ein 100kOhm - Widerstand dazwischen hilft, schlagartige Entladung zu vermeiden.


Ein guter Tipp! Das Thema wurde auch schonmal im Stummi-Forum durch diskutiert. Direkte Auswirkungen durch Elektrostaten konnte niemand nachweisen, also defekte Decoder, Elektronik nach dem Begrasen. Meist nur "Bedenken", dass Defekte nicht unmittelbar nach dem Begrasen auftreten können oder müssen, sondern erst nach einiger Zeit.

Der Tipp mit dem Erden, z.B. beider Schienen in der Nähe und ggf. einer Ringleitung, sollte ausreichen. Und wer auf Nummer sicher gehen will, nimmt auch noch alle Loks oder Wagen mit Decodern von den Gleisen.

Natürlich sollten alle Verbraucher ausgeschaltet sein, Zentrale, Booster, zusätzliche Trafos für Verbraucher … alles aus. Ich bin bisher noch nicht zum begrünen meiner Spur 1 Anlage gekommen. Kann daher nur mit Erfahrungen als H0er dienen und verwendet habe ich das 70 kV Gerät von Maak. Mir sind damals keine Decoder ausgefallen, auch Loks standen zahlreich auf den Schienen und kein Lok-Decoder ist verreckt. Und ich hatte nix geerdet …


Viele Grüße,

Kalle

12

Dienstag, 5. Februar 2019, 13:15

Begrünung

Danke für die Statements,

langsam stellt sich wieder das Gefühl der Sicherheit ein und ich bin guter Dinge. Werde wohl,nach einigen Probestücken beherzt weitermachen. Das hat optisch schon einen erheblichen Gewinn.

Gruß Frank

Beiträge: 545

Wohnort: Idstein Nassauische Residenzstadt

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 5. Februar 2019, 16:32

Profigerät

Hallo ,

also ich nutze zwar nicht das Gerät Greenkeeper , sondern ein Eins aus dem Industriebereich , welches regelbar ist ist zwischen 15 - 85 kv . Im Bereich von Decoder nehme ich die Leistung zurück und hätte bis jetzt noch Probleme damit , egal in welcher Baugrösse gearbeitet wurde .
Wichtig die komplette Anlage muss spannungsreich sein und der Massepol nicht in der Nähe von Decodern .

Gruß Thomas
Fahre in Regelspur , 1e , 1f und betriebe RC Fahrzeugmodelle in 1:32

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas Z.« (5. Februar 2019, 18:02)


14

Dienstag, 5. Februar 2019, 17:35

Begrasung

Hallo Thomas,

ich nehme an du meinst.....spannungsfrei sein.

merci, Frank

15

Dienstag, 5. Februar 2019, 18:38

Hallo Frank,

was sagt denn die Bedienungsanleitung zum Thema Erden? Wasserleitung oder Heizkörper finde ich abwegig. Am Gerät müsste doch ein Erdungsanschluß dran sein?

Gruß
Michael

Beiträge: 2 208

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 5. Februar 2019, 19:32

Hallo Michael,
ja, wenn es einen Erdungsanschluss gibt, sollte man den nehmen, kann aber ja nur bei netzgebundenen Geräten sein mit durchgeschleiftem Schutzleiter (gelb/grün).
Viele Geräte sind aber Batteriebetrieben und ohne Erdungsmöglichkeit.
MfG. Berthold

17

Dienstag, 5. Februar 2019, 22:19

Begrasung

Hallo Michael und Berthold,

der RTS Greenkeeper wird in der Tat mit 9 V Block betrieben. Ich habe jetzt einige kleinere Flächen begrast und bis jetzt keine Probleme festgestellt.

Gruß Frank

18

Donnerstag, 7. Februar 2019, 09:51

Hallo Allen,

Ich habe experimentiert auf einem Tuch oder Kleenex. Erst braun farben und was Textur geben mit eine Mischung von gebrauchter Kaffee , Blättermix , Sand und Holzleim. Wen trocken, Sprühkleber und begrasen . So kann ich meine eigenen Grasmatten nutzen. Bilder im Gallerie oder auf :


https://photos.app.goo.gl/E33X5q26UqA4Lkjo8

Viel Grüssen und bis Halver, Peter und JL
Viele Grüssen aus Belgiën, www.spooreen.be

Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von »Jean-Luc« (7. Februar 2019, 16:11)


  • »RAG 1957« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 124

Wohnort: Oer-Erkenschwick

Beruf: Vorruhestand (Techn.Angestellter)

  • Nachricht senden

19

Freitag, 8. Februar 2019, 13:09

Begrasung


Hallo Frank
Habe das von RTS Greenkeeper 55KV wird mit 9V Batterie betrieben. Anbei einige Bilder von meinen Modulen wo ich mit dem Landschaftsbau zugange bin. Sehen uns vielleicht heute Abend auf dem Stammtisch.

Gruß Ralf
»RAG 1957« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20190203_085456.jpg
  • IMG_20190208_123650.jpg
  • IMG_20190208_123708.jpg
  • IMG_20190208_123733.jpg
  • IMG_20190208_123819.jpg

20

Freitag, 8. Februar 2019, 13:31

Hallo Ralf,

die Arbeit (die Pflastersteine) ist sehr beeindruckend. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie viele Stunden / Tage oder noch länger da an Arbeit drin steckt. Ich denke, das Ergebnis entschädigt einen wieder dafür.
Ganz große Klasse.
Die Begrasung ist natürlich auch einwandfrei - Hut ab.

Wenn Franks Federn nicht brechen (wegen Überlastung :D ^^ ), sehen wir uns heute Abend.

Spaßige Grüße

Wolli

Ähnliche Themen