You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Thursday, January 8th 2009, 9:32pm

Märklin 5505 BR 55

Hallo Leute

Ich erwäge die Anschaffung einer Märklin BR 55, Modell 5505.
Nicht näher bezeichneter ESU-Sounddecoder wäre mit drin.
Gibt es zu dieser Lok irgendwelche Erfahrungen, Tipps, Verbesserungsvorschläge und Vorsichtsmassnahmen?

Besten Dank für eure Ratschläge,

Jens
zettzeit.ch
Spur 1 auf der Dachterrasse

2

Thursday, January 8th 2009, 9:58pm

RE: Märklin 5505 BR 55

Hallo!

Ältere Konstruktion mit Bühlermotor, Getriebe rasselt in Fahrtrichtung vorne, rückwärts ist sie leiser, der Decoder ist in jedem Falle nachgerüstet, ab Werk hatte sie einen "synthetischen Sound" ohne Radsensor, da stellt sich die Frage wie das jetzt gelöst ist.

Lampen sind an Lok und Tender angespritzt, die Achsen sind nicht gefedert.

Alles in allem: nicht mehr up to date, aber wenn der Preis günstig ist, kein schlechter Kauf. Stromabnahme würde ich ggf. zusätzlich am Tender mittels Pilzkontakten verbessern, ab Werk nur drei der Kuppelachsen, vierte hat Haftreifen.

Gehäuse ist mit 78 oder P8 vergleichbar, Kunststoff, angespritzte Leitungen etc.

Grüsse

Diesel

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 2,397

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

3

Thursday, January 8th 2009, 10:42pm

RE: Märklin 5505 BR 55

Hallo Jens,

"Diesel" hat sich da seeeehr zurückhaltend ausgedrückt,
meine ist zwar über zehn Jahre alt, hat aber das schönere Guß-Gestänge und Faulhaberantrieb.
Heut würde ich sie dennoch nicht mehr kaufen
Die Stromabnahme ist "unter aller Sau" weil das starre Fahrwerk eine sehr schlechte Radauflage hat und der Haftreifen zusätzlich isoliert. Deshalb hat sie auch eine sehr geringe Zugkraft, jeder heutige 3-Kuppler übertrifft sie um Längen.
Auch die Detailierung ist eigentlich inaktzeptabel und wenn man sie mit käufliche MS-Gußteilen aufrüsten will muß man etwa soviel Euronen dafür einsetzen, wie die Lok schon gekostet hat.

Michael Kuhr hat hier im Forum mal beschrieben, was er aus der Lok gemacht hat - so wäre sie dann schon was.

Gruß aus Reutlingen
Michael

4

Thursday, January 8th 2009, 11:26pm

RE: Märklin 5505 BR 55

Hallo Michael,

ich glaube Du meintest diesen Thread.....


Federung bei Pur oder Finescale


oder diesen......

BR 55 in "1pur"


Also ich finde die Lok ist o.k., allerdings muß man sie "erziehen" zur besseren Optik und Fahreigenschaften. Da ich auf Preussinnen stehe, kam ich nicht dran vorbei und die 57er kommt erst nächstes Jahr.
Mir macht die Lok Freude.

Siehe auch hier:

Gruß

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Unternehmen.......

  • »Dieter Hagedorn« is a verified user

Posts: 483

Location: MS

Occupation: ...war mal was mit Schifffahrt

  • Send private message

5

Friday, January 9th 2009, 11:01am

RE: Märklin 5505 BR 55

Die Mä-BR 55 ist nicht so schlecht, wie sie gern gemacht wird: natürlich ist sie ein "älteres Semester", aber zumindest mit Gussgestänge durchaus markant. 8) Und sie tut seit Jahrzehnten ohne irgendwelche Mucken ihren Dienst. :) Zurzeit zieht sie, mit ihrer "Schwesterlok" BR 56 als Vorspann, schwerste Güterzüge (>50 Achsen) eine 45 o/oo-Steigung im Märklinradius hinauf, auch im Schrittempo, ohne Schleudern... :D :D :D Davon können die - wenngleich wunderschönen - 4- und 5-Kuppler von K&K nicht einmal träumen! ;(

Übrigens hat das (grottenhässliche und nervige) synthetische Geräusch sehr wohl einen Radsensor, nämlich Excenter-gesteuerte Kontakte ;)
Grüße aus MS
Dieter Hagedorn

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 2,397

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

6

Friday, January 9th 2009, 12:33pm

RE: Märklin 5505 BR 55

Hallo Dieter,

ich lass´ deine Meinung bezügl. opt. Erscheinungsbildes gerne gelten, aber das mit den Zugkräften im Vergleich zu den K&K-Loks haut sicher nicht hin, da kommen die alten Märklin-Klötze (38, 55/56, 78, 80) im Serienzustand eindeutig nicht ran.
Jede Märklin BR91 zieht aufgrund der guten 3-Punktlagerung mehr als Ihre Vorgängerinnen mit den starren Fahrwerken.


Gruß aus Reutlingen
Michael

7

Friday, January 9th 2009, 2:43pm

RE: Märklin 5505 BR 55

Hallo Herr Hagedorn,

da muß ich Michael wirklich beipflichten............ meine 55er hat mit Haftreifen keine 10 Wagen auf einer 30 o/oo Steigung durch einen 2m Radius gezogen, ich war maßlos entäuscht 8o. Meine T 3 und die 91er waren da nicht so zimperlich =). Erst der Umbau mit der o.g. Federung hat hier eine deutliche Besserung gebracht, so das jetzt etwa 40 Achsen , wie o.beschrieben, gezogen werden. Das halte ich für ausreichend. :)

Gruß

Michael Kuhr
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Unternehmen.......

  • »Dieter Hagedorn« is a verified user

Posts: 483

Location: MS

Occupation: ...war mal was mit Schifffahrt

  • Send private message

8

Friday, January 9th 2009, 2:52pm

RE: Märklin 5505 BR 55

Ist aber so! :evil: So zieht z.B. die Mä-BR 78 - natürlich mit "Michelins" (Haftreifen) - als EINZIGE auf besagter Steigung 7 Hü-Donnerbüchsen hoch, ohne jedes Schleudern und auch im "Schritttempo"; das schafft keiner von den Messing-Koffern, die es vielleicht mit (allerdings nicht vorhandenen) Ausgleichshebeln schaffen würden.

Die Zugkraft der Mä-BR 91 ist in der Tat gut, ich habe nur Angst wegen des schwachen Getriebes. Hervorragend ist die Zugkraft einer Handarbeits-V 36 (!) - mit Ausgleichshebeln.
Grüße aus MS
Dieter Hagedorn

9

Friday, January 9th 2009, 6:24pm

RE: Märklin 5505 BR 55

Danke für Eure Antworten!

Da ich die Loks draussen fahren lasse und nicht mit der Nase davor sitze,
ist die letzte Detaillierung nicht an oberster Stelle - obwohl ich die auch begrüssen würde.
Wenn ich die Märklin Ersatzteilzeichnung anschaue, sehe ich aber zumindest einzeln aufgesetzte Lampen...
Bei der Stromaufnahme und Traktion werde ich mit meinen in Kies verlegten Gleisen wohl nachhelfen müssen bei dem starren Fahrwerk. Haftreifen kommen sicher runter, dafür etwas Gewicht rein.

Hat von Euch jemand einen Faulhaber drin? Oder stört nur das beschriebene Getrieberasseln?

So wie das bis jetzt aussieht, stehen dann nach dem Eintreffen folgende Arbeiten an:
- 4 Achsen mit Radreifen von Mohring ausrüsten lassen
- 3 Achsen mit Federung versehen
- Zusätzliche Stromabnehmer im Tender
- Zusatzgewicht in der Lok
- Farbrevision mit lackierten Radreifen und Achsenden
- Evtl. Motortausch gegen SB-Antrieb

Ich denke, da kann ich mit leben...

Grüsse

Jens
zettzeit.ch
Spur 1 auf der Dachterrasse

10

Wednesday, January 14th 2009, 1:53pm

RE: Märklin 5505 BR 55

Ich habe in meine alte 55er mit Gleichstrommotor und Gußgestänge den Originalmärklinsound samt Decoder eingebaut, als Märklin die aufgefrischte Variante auf den Markt brachte. Samt Kabelbaum war dies über den Service von Märklin bestellbar. Das Ergebnis ist gut, der Sound (radsynchron) sehr gut, die Zugkraft wirklich top, die Höchstgeschwindigkeit aber stark gesunken. Ich schätze umgerechnet mehr als 50 km/h schafft die Lok nicht mehr in der Ebene ohne Last. Auf meiner Anlage zieht die Maschine aktuell 18 2-achsige Güterwagen auf einer bis zu 5-%-igen Steigung im Radius 1176. Meine 56 schafft dies nicht, auch nicht die 41 von KM1.
K. Grevel

  • »Dieter Hagedorn« is a verified user

Posts: 483

Location: MS

Occupation: ...war mal was mit Schifffahrt

  • Send private message

11

Wednesday, January 14th 2009, 5:41pm

RE: Märklin 5505 BR 55

Quoted

Zurzeit zieht sie, mit ihrer "Schwesterlok" BR 56 als Vorspann, schwerste Güterzüge (>50 Achsen) eine 45 o/oo-Steigung im Märklinradius hinauf, auch im Schrittempo, ohne Schleudern... :D :D :D


Härtetest: das 55/56er-Pärchen schafft 76 Achsen, Wagen z.T. schwer beladen! Im Schritttempo jedoch hart an der Reibungs(Schleuder-)grenze :P
Grüße aus MS
Dieter Hagedorn

12

Saturday, January 24th 2009, 12:30am

So, nun ist sie in den Bergen eingetroffen, die 55 5039!

Die erste Runde auf nicht geputztem Gleis draussen zeigte gleich, was hier schon berichtet wurde: Welch schlechter Kontakt! Da ging gar nix.

Somit haben die Umbauarbeiten schon begonnen - auch die Tenderdrehgestelle des T 21,5 nehmen nun Strom auf, eins links, eins rechts, was sehr einfach realisierbar ist. Danach verlief eine erste Testfahrt ganz manierlich.

Decoder ist ein Loksound XL V 2.1 mit einem 2 cm Lautspecher der lose im Tender lag, na ja...
Um das auf aktuellen Stand zu bringen, kommt ein Loksound neuester Generation mit einem 78 mm Lautsprecher rein. Den kleinen möchte ich eigentlich im Kessel unterbringen, um den Sound "nach vorne zu holen".

Apropos Sound: Der Antrieb jault ja schon etwas nervig rum, Rasseln ist nicht zu hören. Michael, bringt der Faulhi beim Jaulen Abhilfe?

Supern ist auf jeden Fall angesagt, ein bisserl mehr darfs auch draussen sein.
Michael Kuhrs Exemplar ist natürlich wunderschön!

Und wegen der Kosten - ich konnte die Lok für 400.- Euro kaufen.
Somit liegen eigentlich weitere 400 im Budget für die Aufrüstung.
Damit kann man was machen, denke ich.

Grüsse

Jens
zettzeit.ch
Spur 1 auf der Dachterrasse

13

Thursday, December 23rd 2010, 9:01am

Hallo Spur-1-er

noch ein Nachtrag zu dem Kommentar von Diesel weiter oben, daß die 5505 ( und auch die 5508 ) mit Bühlermotor bei Vorwärtsfahrt Klappergeräusche vom Getriebe macht.
Das stimmte auch bei meiner, die Geräusche kamen vom Längsspiel des Motors (1,5 mm!), da wurde durch die Schnecke bei Vorwärtsfahrt die Welle unkontrolliert hin- und herbewegt.
Ich modernisiere die BR55 gerade: seit ich nun einen Faulhaber 3540K008 (gibt's günstig in der Bucht) ohne Längsspiel verwende, ist das Klappern komplett weg, das Getriebe ist leise! Jaulen tut es auch nicht.

Für den Einbau des 3540 muß man allerdings am Rahmen unter dem Motor ca. 2 mm Material wegnehmen, die Motorwelle auf 2mm abdrehen und die Motorträgerplatte für den größeren Zentrierflansch umarbeiten.
Andere Motoren ohne Längsspiel tun es aber bestimmt auch !

Ansonsten bin ich mit den Fahreigenschaften voll zufrieden, insbesondere hinsichtlich Zugleistung und Fahrsicherheit. Den Tender habe ich ebenfalls zur Stromabnahme umfunktioniert. Die BR55 hatte immer Probleme an den Märklinweichen wegen Kunststoff-Herzstück und Wackelkontakten der Weichenzungen.

Noch ein Nachtrag zu Christian: Die zulässige Höchstgeschwindigkeit der BR55 betrug gerade mal 55 km/h. Daher die Laufachse bei der BR56, die bei Vorwärtsfahrt immerhin 75 km/h "durfte".

Hat schon jemand einen zweiten Lautsprecher im Kessel vorne eingebaut? Wenn ja wie? Bin für Anregungen dankbar.

Gruß und Frohes Fest
Matthias
http://mat-spur1.repage.de/

Wonach du sehnlich ausgeschaut - es wurde dir beschieden
Du triumphierst und jubelst laut: „Jetzt hab’ ich endlich Frieden!“
Ach, Freundchen, rede nicht so wild, bezähme deine Zunge!
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge

Wilhelm Busch

This post has been edited 4 times, last edit by "mat-spur1" (Dec 23rd 2010, 9:14am)


14

Thursday, December 23rd 2010, 12:25pm

Lautsprecher im Kessel

Hallo Matthias,

schau doch wie o.g. in diesen Link, da ist ein Foto von meiner Variante...

Federung bei Pur oder Finescale

Frohes Fest

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Unternehmen.......

15

Thursday, December 23rd 2010, 12:56pm

RE: Lautsprecher im Kessel

Hallo Michael,

an das Bild erinnere ich mich - der LS kollidiert mit meiner momentanen Decoderanordnung, aber so was in der Art wird es vielleicht werden!

Gruß und Frohes Fest
Matthias
http://mat-spur1.repage.de/

Wonach du sehnlich ausgeschaut - es wurde dir beschieden
Du triumphierst und jubelst laut: „Jetzt hab’ ich endlich Frieden!“
Ach, Freundchen, rede nicht so wild, bezähme deine Zunge!
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge

Wilhelm Busch

This post has been edited 1 times, last edit by "mat-spur1" (Dec 23rd 2010, 12:56pm)


16

Thursday, December 23rd 2010, 7:27pm

Hallo Matthias

Ich habe meine 55er soeben mal geöffnet und ein Bild gemacht.
In die Trennwand zur "Rauchkammer" habe ich einige Löcher gebohrt und den
den ursprünglichen Lautsprecher der Lok mit Abstrahlrichtung Kesselmitte eingeklebt. (gelber Pfeil)
Der hat 32 Ohm und wurde mit dem hinteren 8-ohmigen parallel geschaltet.
Dazu gibts grad auch eine Diskussion in einem weiteren Thread...
Der hintere ist ein Visaton mit ordentlichem Klang. Die Lautstärke vorne dürfte gern noch höher sein, aber der Effekt ist schon deutlich spürbar.

Zukünftig werde ich die Lok noch ordentlich verkabeln und einen 8 Ohm Lautsprecher vorn reinsetzen, dann in Reihe geschaltet.

Frohe Festtage

Jens

[url=http://www.bilderhosting.s1gf.de/bild.php/4769,555ZBMPQ.jpg][/url]
zettzeit.ch
Spur 1 auf der Dachterrasse

17

Friday, December 24th 2010, 6:48am

Lautsprecher im Kessel

Hallo Jens,

eine gute Idee! Das werde ich mir gleich mal anschauen.

Gruß und Frohes Fest

Matthias
http://mat-spur1.repage.de/

Wonach du sehnlich ausgeschaut - es wurde dir beschieden
Du triumphierst und jubelst laut: „Jetzt hab’ ich endlich Frieden!“
Ach, Freundchen, rede nicht so wild, bezähme deine Zunge!
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge

Wilhelm Busch


Posts: 1,760

Location: Erfurt

Occupation: Systemprogrammierer

  • Send private message

18

Friday, December 24th 2010, 5:17pm

Quoted

Original von mat-spur1
seit ich nun einen Faulhaber 3540K008 (gibt's günstig in der Bucht) ohne Längsspiel verwende
Matthias


Hallo mat-spur1
aber Vorsicht, dieser Fauli hat eine Nennspannung von 8 Volt ! Also ev. mit den CVs. des Decoders ausgleichen, nicht dass er durchbrennt.
MfG.

19

Sunday, December 26th 2010, 8:23am

Hallo bbenning,

Nennspannung vom Fauli 8V ist klar. Ich fahre die Vmax des Uhlenbrock.Decoders CV5 auf 40 (max 63). Damit komme ich auf vorbildgerechte ca. 60 km/h.
(Auf dem Foto sieht man auch einen neuen Kabelbaum zum Tender. Die 7 Anschlüsse von Mä mit Risiko eines falsch aufgesteckten Steckers sind passé) Jetzt habe ich die benötigten 8 Anschlüsse und der neue Stecker ist versatzsicher (2x LS, 2x Radabgriffe, 2x Tenderlicht und 2x Telex-Kupplung)....

An ZettZeit:
Die Idee mit dem LS an der Trennwand im Kessel hat gut funktioniert. Ein kleiner LS unterstützt jetzt den großen im Tender, der Klang ist wesentlich besser. Angesteuert habe ich den kleinen parallel zum Tender-LS über einen Hochpass 50 µF und einen Trimmer, den ich durch den Kamin erreichen kann. Der Rauchgenerator ist raus, da ich eh rauchfrei fahre und außerdem der Seuthe bei der BR55 zum überhitzen des Kamins führen soll (siehe hier)

Danke nochmal für die Tips

Gruß
Matthias
mat-spur1 has attached the following files:
http://mat-spur1.repage.de/

Wonach du sehnlich ausgeschaut - es wurde dir beschieden
Du triumphierst und jubelst laut: „Jetzt hab’ ich endlich Frieden!“
Ach, Freundchen, rede nicht so wild, bezähme deine Zunge!
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt, kriegt augenblicklich Junge

Wilhelm Busch

This post has been edited 3 times, last edit by "mat-spur1" (Dec 26th 2010, 8:34am)


Posts: 1,760

Location: Erfurt

Occupation: Systemprogrammierer

  • Send private message

20

Sunday, December 26th 2010, 10:03am

Hallo mat-spur1,
schöne Arbeit, ich hab noch eine Frage, wie haben sie die Motorwelle abgedreht, kann man den Deckel vor dem anderen Wellenende abnehmen zum Einspannen im Futter?
Oder haben Sie den Motor zerlegt ?
MfG.