Sie sind nicht angemeldet.

Druckübersetzer

unregistriert

1

Freitag, 19. November 2010, 23:32

Achslagerproblem BR 50 KM-1

Hallo liebe Spur Einser,
am 06.11. kam meine lang ersehnte und ersparte BR-50 von KM-1.
Schon allein hinzusehen wenn sie nur steht ist für mich eine Augenweide.
Ich wüsste nicht wer zu diesem Preis vergleichbares baut.
Also als ich die Lok ausgepackt habe lag ein Pufferteller unter der noch am Stellbrettt festgeschraubten Lok sowie die dazugehörige Schraube sowie
die dazugehörige plattgedrückte Feder,mit einer Feder aus einem Kugelschreiber konnte ich dass jedoch wieder Montieren.
Als ich die Lok dann auf einem von KPF Zeller hergestellten Rollenprüfstand
gestellt hatte um mal zu sehen wie sie so läuft,bemerkte ich dass ein Laufrad
an der dritten Achse in Fahrtrichtung links hin und her schlug.
Zunächst nahm ich an dass es sich um die Seitenverschiebbarkeit in Kurven
handelte,dass soviel Spiel sein müsste.Als ich Sie dann auf einem 4meter
langen Gleisstück laufen ließ war erstmal nichts zu bemerken.
Am nächsten Tag dachte ich mir da kann doch was nicht stimmen,ich stellte sie wieder auf dem Prüfstand und setzte meine 3 Dioptrinbrille auf.
Mir fiel auf dass ein Achslager(Wartungsfreies Kugellager)aus den Rahmen
heraussprang und auch mal wieder hereinsprang.
So werde ich keinesfalls die Lok mehr bewegen.
Ich drehte die Lok herum in eine Lokliege und leider kann ich die Sache nicht selbst beheben weil ich nicht weiss wie ich die Treib bzw. Kuppelstange lösen
kann.Ich habe KM-1 informiert jedoch noch keine Antwort erhalten,sind vermutlich in Köln auf der Messe.Ich hoffe KM-1 lässt mich nicht im Stich.
Ich bin irgendwie konsterniert,möchte aber hier in aller Deutlichkeit die
Firma KM-1 nicht in Verruf bringen,ich bin überzeugt von der ausgezeichneten
Arbeit,ich denke ich habe mal Pech gehabt.
Wer Pech hat,hat eben kein Glück.
Ich werde euch auf dem Laufenden halten.
Gruss Jürgen

Beiträge: 2 155

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

2

Samstag, 20. November 2010, 10:34

RE: Achslagerproblem BR 50 KM-1

Hallo Druckübersetzer,
die Achsen müssen eine hohe Seitenverschiebbarkeit haben , um auch auf 1020mm Radius fahren zu können (besonders die 3. Achse kommt weit raus).
Deshalb ist die Achse so bemessen, dass sie im Kugellager im Innenring seitlich verschiebbar ist.
Das Kugellager sollte allerdings im gefederten Achslagerhalter etwas stramm sitzen, wenn es herauskommt, müßte es wieder fixiert werden.
Dafür gibt es besondere Klebstoffe z.B. von Loctite, damit es auch später auszupressen ist.
Diese Reparatur sollte nur vom Fachmann gemacht werden, denn schnell sind Klebstoffreste im Lager, dieses wird dann zerstört.

Eine andere Variante wäre rund um das Kugellager in der Achshalterung mit einem kleinen Körner vorsichtig eine Pressung mit feinen Hammerschlägen zu erzeugen, aber alles nur für den Experten und schon gar nicht innerhalb einer Garantie (geht auch wahrscheinlich nur, wenn zerlegt).

Wenn das Kugellager also nach Ihrer Schilderung herauskommt, sollten Sie sich an KM1 wenden,
wahrscheinlich ein Garantiefall.
MfG. Berthold

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »bbenning« (20. November 2010, 10:51)


Druckübersetzer

unregistriert

3

Samstag, 20. November 2010, 11:04

Achslager

Hallo BBenning,
vielen Dank,ja an loctite etc.habe ich auch schon gedacht.
Diese Sache ist ein Garantiefall weil ich sie erst seit anfang November habe.
Ich wollte mir nur dass ganze hin und her ersparen,aber dass geht wohl nicht anders.Vielen Dank erstmal. Jürgen

4

Samstag, 20. November 2010, 11:53

RE: Achslager

Hallo, Sie wohnen ja offensichtlich in NRW. Wäre da nicht eine Fahrt nach Köln angebracht bzw möglich ?
Gruss Uwe Göbel

Druckübersetzer

unregistriert

5

Samstag, 20. November 2010, 12:59

Achslager

Hallo Uwe Göbel,
der Karton ist sehr schwer und unhandlich,wenn ich dort angekommen bin
ist auch nicht garantiert ob dass dort erledigt werden kann und ob er überhaupt
angenommen wird.Ich habe auf mehrere Mails keine Antwort erhalten sodass
ich eben nicht gewusst hätte ob und wie.
Gruss Jürgen

6

Samstag, 20. November 2010, 13:13

RE: Achslager

Hallo Jürgen, KM1 hatte auch noch in den letzten Tagen vor Köln den Server umgeklemmt bekommen und konnten so nicht antworten. Eine Möglichkeit wäre evt. hinfahren, Lok erst mal im Auto lassen. Hin zu KM1, alles besprechen und - zumindest würde ich mir das vorstellen - dann die Lok holen und mitgeben.

Ist nur einen Idee . . . .

Lieber Gruss

Uwe

Beiträge: 2 155

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

7

Samstag, 20. November 2010, 14:03

RE: Achslager

Hallo Druckübersetzer,
ich finde den Vorschlag von Uwe Göbel sehr gut, so kann Ihnen doch am schnellsten geholfen werden.
MfG. Berthold