Sie sind nicht angemeldet.

Roland Hesse

unregistriert

1

Dienstag, 27. April 2010, 13:22

Kopf- Form E 91

Hallo : eine Anfrage zur Märklin E 91 silbergrau

Mir ist solch ein Modell zugelaufen und nun überlege ich wie ich dieses für meine Sammlung gebräuchlich mache.Sprich umwandle in eine –wünschenswerterweise graue - DRG-Lok.

Als Allererstes ist mir aufgefallen ,dass die Lok vorn nur 2 Fenster aufweist. Das mittlere Fenster fehlt komplett und darüber hinaus war ich der Meinung dass dort wohl auch eine Tür mit Übergangsblech und Übergangsgeländer hingehören müsste . Das an eine E 91 soetwas drangehört schwirrt noch aus HO-RÖWA/ROCO Zeiten bei mir im Kopf rum.
Habe gestern mal etwas gegoogelt . Gefunden habe ich komischerweise auch nur (DRG) Fotos ohne diese Übergangstür-dann aber zumindestens 3 Fenster.
Hab aber herausgefunden das es von Märklin zumindestens eine grüne E 91 gegeben haben muß welche diese Übergangstür besitzt.Und das die original braune EG5 als auch die GRAUE DRG wohl immer nur 2 fenstrig war.

Wer weis wie da was zusammenpasst ?

Ich denke so ohne Alles sieht die Lok vornherum recht nackig aus.

Grüße R.H.

  • »Tobias« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 1 207

Wohnort: Region Leipzig

Beruf: Verkehrsdisponent

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 27. April 2010, 14:27

RE: Kopf- Form E 91

Hallo Roland,

habe mal in meinen Büchern geschaut und da ist es mir wieder eingefallen. Bei der E91 gibt es eine schlesische und bayrische Variante. Die bayrische hatte drei Fenster, Mitteltüren und Übergangseinrichtungen(E91 01-20). Mitteltüren und Übergangseinrichtungen wurden ab den 30iger Jahren entfernt. Die schlesischen/preußischen Loks (E91 81-94) hatten nur 2 Stirnfenster ohne jegliche Übergangseinrichtung. Nun noch abschließend die Loks E91 95 - 106 besaßen von Anfang an drei große Stirnfenster. Nun kannst Du dir sicher denken welche du hast. Alle drei Varianten sind im schönen DRG grau möglich, es muss halt nur die Nummer passen.
Quelle: Eisenbahn-Fahrzeugkatalog Band:4 Altbau-Elektrolokomotiven

Gruß

Tobias
Steuerung: Uhlenbrock Dais II-Zentrale, Daisy 2, PC-Software Rocrail, Fahrzeugdecoder ESU Loksound

3

Dienstag, 27. April 2010, 23:28

RE: Kopf- Form E 91

Moin,

Ergänzend zu den Erläuterungen von Tobias zwei Adressen mit einigen Bildern.
Darunter auch die älteren Modelle von Röwa/Roco mit allen Frontansichten.

Tipps-Lokumbau E 91

Und Fronten E 91

Ich hab die graue und braune, schöne Loks.
Grüße Jan

One gauge

Ich habe zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem

Roland Hesse

unregistriert

4

Mittwoch, 28. April 2010, 18:03

RE: Kopf- Form E 91

Hallo !

Danke für die Informationen !

Der Umbaubericht hilft mir sehr und auch die Seite mit den HO-Modellen
Da sieht man mal alle Ausführungen nebeneinander.

Das hilft mir zur Entscheidungfindung ungemein :

Ich werde den Aufwand jedenfalls nicht betreiben ,die silberne mit einer Türnachbbildung usw. auszustatten , sondern schauen das ich eine der Märklin-Loks ergattere, welche ab Werk mit Mitteltür ausgestattet ist.

Bislang kannte ich nur die NACKTE Variante-

Man lernt nie aus- ich sagen danke


Roland Hesse

Roland Hesse

unregistriert

5

Dienstag, 16. August 2011, 20:45

RE: Kopf- Form E 91

Hallo !

Es ist etwas geschehen - nein nicht im Staate Dänemark sondern ...
doch bitte seht selbst :







Das Modell wurde aus einer Technologie-Lok umlackiert .

Diese Arbeit habe ich allerdings nicht selbst durchgeführt - sondern unser lieber Alexander Schoepp , bei welchem ich mich hiermit nochmals in aller Öffentlich bedanken möchte . Ich bin sehr zufrieden !

Es fehlen aber noch ein paar Kleinigkeiten - an erster Stelle fehlen mir einige der Fenster . Ich muß mal schauen ob ich die bei Märklins bekomme.Hat jemand ggf eine Bestellnummer ? Das wäre toll.

Dann sollte noch ein V und ein H dran und natürlich noch eine Loknummer jeweils vorn und hinten- und evt. noch der Pleitegeier.

Die Farbe nennt sich braungrün - wohl der richtige DRG Farbton für diese schöne E-Lok.

Auf dem mittleren Bild kommt der Farbton am besten rüber - die anderen beiden Bilder scheinen zu hell.

Die Überraschung ist Dir gelungen -und das mitten in der Woche

Ich freue mich riesig - Danke und Grüße

Roland

6

Dienstag, 16. August 2011, 21:00

Hallo Roland. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Arbeit. Um es kurz zu fassen. Auch wenn die Jahre des Dritten Reichs nicht die Rühmlichsten in der Geschichte der Deutschen waren, so haben wir doch zu dieser Zeit die größten Erfindungen in der Geschichte der Technik feiern können. Für mich gibt es keine schönere Epoche was Eisenbahnmodelle betrifft. Gruß Micha.
Mut zur lebensbejahenden Farbe.

RAL 7011 oder 7021

Gruß vom Michael

7

Dienstag, 16. August 2011, 21:21

...........na, da ham`wer den Salat.

Nun íst die E 91 in braungrün, RAL 6008 lackiert.

Diese Lackierung ist wunderschön, aber die preußische. Da waren die Räder aber rotbraun, ~ RAL 8012.

Da die schöne Lok aber in DRG-Ausführung dasteht, und ich nehme
einfach mal an, auch so sein soll, müßte sie richtigerweise nicht
RAL 6008 sein, sondern das alte, dunkle blaugrau RAL 7018 !

Die schwarzen Räder, RAL 9005, stimmen. Die Einstiegstüren sollten aber ebenfalls blaugrau sein.

Auch die Stromabnehmer sind in preußischer Manier RAL 9007, sollten
aber zu DRG Zeiten rote Gelenkecken, RAL 3000, haben.

Nun, trotzdem schaut sie sehr gut aus, die abgebildete E 91, aber so richtig stimmig ist sie als reine DRG Lok nicht, ...........
........., meint mit besten Grüßen, Tilldrick Einsenspiegel

  • »Joerg Krause« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 214

Wohnort: Ruhrgebiet

Beruf: Veranstaltungsmeister

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 16. August 2011, 21:27

Fenster E91

Hallo Roland,

einen kompletten Fenstersatz gibts bei Märklin unter der Artikelnummer: 227123

Gruß Joerg
Tradition und Verbundenheit heißt nicht die Asche zu bewahren sondern das Feuer weiterzutragen.

9

Mittwoch, 17. August 2011, 10:39

Nun der Roland sieht das alles nicht so verbissen und die Art der Farbgebung habe ich genau nach seinen persönlichen Wünschen ausgeführt. Ich finde das auch ok, denn ihm muß sie gefallen.

Gruß
Alexander

  • »Modellbahn Museum Soehrewald« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 405

Wohnort: 34320 Söhrewald (10 km von Kassel)

Beruf: Maschinenbau Ing.

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 17. August 2011, 14:35

RE: Kopf- Form E 91

Hallo und guten Tag Roland,
hier meldet sich der "Übernietenzähler" Ernst.
Wie Du merkst, wirst Du egal was Du machst oder machen lässt, immer von einigen Zeitgenossen verbessert werden.
Der Aschenbecher im Salonwagen wurde immer höher angebracht,
die Farbe bei der Lok war im Sommer 1944 etwas dunkler und außer dem
war die Aufschrift bei genauer Umrechnung um 0,5 mm kleiner.
Solche Fehler mein lieber Berufsgenosse dürfen nicht passieren und man
sollte solche Fehler bestrafen.
Unmöglich so etw..............
Ich habe im Laufe der Zeit und ich beschäftige mich seit vielen Jahren mit der großen und der kleinen Bahn, gelernt es gibt nichts was es nicht gab und gibt.
Gerade bei Farben bin ich von meiner Sicherheit der ersten Jahre was genau wann welche Lok oder Wagen für ein Farbkleid hatten nicht mehr sicher.
Seit meiner Ausbildung "bi Henschel" im Lokbau und meinem späterem Einsatz im AW Kassel weiss ich das es mit den Farben nicht immer so genau genommen wurde.
Zum Beispiel haben wir kleine Farbunterschiede bei der Lackierung der VT 95 und VT 98 in Kauf genommen weil die Farbe die geliefert wurde eigentlich von der Bestellung geringe Abweichungen zeigte.
Als wir seinerzeit die V 320 fertigten haben wir viele Farbversuche gemacht
um für den Lok-Riesen ein Kleid zu entwerfen.
Auch alle Versuche waren Originale.
Im Bw Kassel standen lange Zeit Wagen der Epochen I bis III mit Lackierungen die es in den Augen der Modellbahner nicht gab.
Sollen wir uns in diesem Leben nochmal sehen und Zeit haben diskutieren wir gern über dieses und andere Themen
Zu bemerken wäre noch das wir aus der Zeit über die wir hier sprechen nicht gerade mit aussagekräftigen Farbfotos verwöhnt sind.
Viele Fotos und Filme wurden bearbeitet und die Farben sind verfälscht.
Nehmen wir mal das Grau 7001 von 1939 und 1970, schon hier sind Abweichungen zu sehen.
Viele Grüße von einem der es ganz genau .........
Ernst-R.

Roland Hesse

unregistriert

11

Mittwoch, 17. August 2011, 17:08

RE: Fenster E91

Danke für die Ersatzteilnummer - Hab diesen Scheibensatz gerade eben bestellt - Das Problemchen sollte/könnte somit gelöst sein.

Nochmal zur Farbgebung .

Wie Alexander schon schrieb - Ich wollte dieses Grün haben . Ganz einfach weil mir dieser Farbton gefällt - Alexander hat mir nämlich vor längerer Zeit schon mal die märklinschen Abteilwagen auf DRG getrimmt (umlackiert) - Und auch der DRG Packwagen von KM1 trägt diese Farbgebung.
Gleiches gilt für das Fahrwerk - auch das ist auf meinen Wunsch hin schwarz eingefärbt worden .Und ganz so an den Haaren herbeigezogen ist diese Lackiervariante ja nun auch nicht.

Richtiger wäre sicher ein blaugrauer Anstrich gewesen - Die KISS E 18 hätte da eine gute Vorlage geben können.

Nun ist Sie eben grün :P

Grüße Roland

12

Mittwoch, 17. August 2011, 19:40

Alexander,

handwerklich sieht das sehr super aus, alle Achtung!

Umgekehrt - richtige Farbwahl schlecht lackiert - fänd ich viel schlimmer, sieht man aber öfters.

Gruß aus Reutlingen
Michael

Beiträge: 1 313

Wohnort: Jena

Beruf: Freiberuflicher Projektmanager

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 17. August 2011, 23:10

Klasse Arbeit!

Hallo Roland,
hallo Alexander,

also Glückwunsch zur neuen Ellok! Mir gefällt sie und es geht ja auch in erster Linie darum, dass sie Dir gefällt, denn Dir gehört sie. Ich gehe doch Recht in der Annahme, dass das die ehemals silberfarbene aus der Vitrine hinten ist?

@ Alexander: Sehr gut lackiert, Kompliment! Ist das Pistole, Airbrush oder Sprühdose? Ich selbst lackiere immer mit Sprühdosen von Antal. Den Brush nehme ich nur zum Patinieren.
Beste Grüße Holger Danz
IG Spur 1 Mitteldeutschland

Zu meinem Avatar: Mein "Tigerkind" beim Kinderfest - im Hintergrund ihr Papi :-)

14

Donnerstag, 18. August 2011, 10:06

Hallo Holger,
ich arbeite mit Airbrush - Düse 0,5 Farben von Weinert 1Farbanteil zu 0,7 Anteil Verdünnung
Gruß
Alexander