Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 183

Wohnort: Seevetal

Beruf: Mediengestalter

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 16. Januar 2018, 12:19

Hat die Wendezug 78 eigendlich Schlusslicht ?
Laut Funktions-Belegungsplan nicht. Aber bis zur Auslieferung ist ja noch ein bisschen Zeit. Vielleicht fällt es bei Märklin noch jemandem auf :rolleyes:
Gruß aus Seevetal,
Axel

42

Dienstag, 16. Januar 2018, 16:34

Hallo Wendezugfahrer,

für den Wendezugeinsatz braucht die Lok natürlich auch vorne eine Klauenkupplung, nicht um einfacher zu entkuppeln sondern damit sie beim schieben nicht überpuffert. Die 78 muß ja den Meterradius können und das heisst daß die Puffer sehe viel Querbeweglichkeit haben und selbt bei 3m Radius noch überpuffern.
Die Wendezugloks (Baureihen 23, 38, 78) wurden mit der Rauchkammer zum Zug gestellt, damit es der Heizer (mit Reglerberechtigung) während der Schiebefahrt nur in eine Richtung arbeiten muß, d. h. sich zur Streckenbeobachtung nicht auch noch umdrehen muß. Bei der ziehenden Fahrt waren dann wieder beide auf der Lok, so daß die rückwärtige Streckenbeobachtung einfacher war.
Bei den Schnellzugtenderloks der BR61, die öfters rückwärts fahren mußten, hatte man im Führerstand hinten links ein zweites Steuerhandrad, Regler und Bremsventile eingebaut damit wenigstens der Lokführer in Fahrtrichtung arbeiten konnte. Man fuhr ja immerhin 160km/h!

Schlußlicht würde für alle Versionen Sinn machen, wobei üblicherweise nur das in Fahrtrichtung rechte Schlußlicht bei Leerfahrt brannte, beide Schlußlichter nur bei Wendezugfahrt.

Gruß
Michael

  • »ospizio« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 3 026

Beruf: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 16. Januar 2018, 17:19

BR23 Wendezug

Hallo,

@ Michael Staiger:

Einspruch teilweise,Euer Ehren,

Zitat

Die Wendezugloks (Baureihen 23, 38, 78) wurden mit der Rauchkammer zum Zug gestellt, damit es der Heizer (mit Reglerberechtigung) während der Schiebefahrt nur in eine Richtung arbeiten muß, d. h. sich zur Streckenbeobachtung nicht auch noch umdrehen muß. Bei der ziehenden Fahrt waren dann wieder beide auf der Lok, so daß die rückwärtige Streckenbeobachtung einfacher war.


Die vielen Bilder von 23iger im Wendezugbetrieb zeigen fast alle,dass die Lok mit dem Tender an den Zug gekoppelt war.Das mit der Strecken und Signalbeobachtung durch den Heizer mit Reglerberechtigung ist zwar richtig,aber die Baureihe 23 läuft mit Tender voraus nur 85km/ und mit Kessel voraus 110km.Die dampfgeführten Wendezüge mit Befehlssteuerwagen durften geschoben nur 90km/h fahren.Gezogen aber aber mehr,da ja die Vierachser 120km liefen.

@ Günther Schmalenbach:

Zitat


das macht ja auch Sinn wenn die Lok bei Wendezügen mit der Rauchkammer zum Zuge gekuppelt ist .

Stünde sie anders herum würde der ganze Dreck aus dem Kohlenkasten sofort in den Wagen landen . Sogwirkung .


In den Wagenzug kommt beim Schieben mit Tender voraus bestimmt kein Dreck,eher auf den Führerstand .Das ist meine Erinnerung an meine Heizerzeit.

Gruss Wolfgang

Beiträge: 211

Wohnort: Uslar

Beruf: Forstwirt in einem Wildpark

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 16. Januar 2018, 17:48

Neuheit, : Baureihe 78 !

Hallo in die Runde !
Ist eine Weile her, dass ich mich auf eine neu angekündigte Lok aus dem Filstal freue. Die 78'er in acht Versionen, wenn ich richtig gezählt habe ! Da fällt die Wahl für mich nicht schwer ! Die Dreidomige Wendezug- Lok soll es werden. Ich freue mich drauf, weil die 78 von der Frontpartie, eine, wie ich finde sehr Schöne Tenderlok ist. Meine Alte werde ich dennoch.behalten, weil der FX - Loksound sehr gut ist. Bei acht Angekündigten Versionen, wird sicher für jeden was dabei sein.
Ob Telex- Kupplung vorn oder hinten ist mir eigentlich egal, Hauptsache das Ding funktioniert vernünftig. Ob die Lok bei Erscheinen Ihr Geld Wert ist, wird sich zeigen. Hoffentlich wird noch wenigstens ein Drehgestell zur Stromabnahme hinzugezogen. Der Einbau eines Speicher- Kondensators sollte bei Märklin auch allmählich Einzug halten. ( Hoffentlich kein Wunschdenken).
Sehr Schön finde ich auch das kleine Reiterstellwerk. Bausätze in dieser Größenordnung und Preisklasse, kann man nur begrüßen. Dafür findet sich auch noch Platz.

Gruß Karl-Heinz.

45

Dienstag, 16. Januar 2018, 19:06

Hallo Wolfgang,

daß die 23 TV nur 85 fahren durfte, war mir nicht mehr bewusst aber nach ein bisschen googeln bin ich auf div. Hinweise gestoßen daß Schlepptenterloks möglichst mit dem Tender zum Zug angehängt wurden:

Zum Einsatz der P 8 im Wendezugdienst siehe Wenzel, Die preußische P 8, Freiburg 1994, EK-Verlag, Seite 251. Dort wird auch explizit beschrieben, daß die Schlepptenderlokomotiven mit dem Tender an den Zug gekuppelt werden mußten, um ihre normale Höchstgeschwindigkeit zu erreichen (Auszug aus DV 941/I Hmb vom 31.05.1959):
BR 38
arbeitend bei Vorwärtsfahrt und nicht führender Rückwärtsfahrt = 100 km/h
arbeitend bei führender Rückwärtsfahrt = 50 km/h
arbeitend bei führender Rückwärtsfahrt mit 2'2'T30 und allseits geschlossenem Führerhaus = 85 km/h


Meine Aussagen zu Tenderloks wird allerdings bestätigt (galt auch für die BR 65 und 66), denn der Heizer musste ja den Regler und die Steuerung bedienen. Der Regler wurde zwar über die praktisch mit den Bremszylindern gekoppelte Luftleitung (fast) geschlossen, es gab jedoch kein Teilschliessen (die Regler schlossen damals ziemlich schnell während heute 4 Sekunden ausreichen!) wie beim Bremsen und schon gar keine Funktion zum öffnen, also dampfgeben. Der Heizer mußte also die Lok ziemlich weitgehend Bedienen und dabei noch die Strecke mitbeobachten. Es war als schon eine ziemlich anstrengende Schieberei für den auf der Lok tätigen Heizer.

Gruß
Michael

Beiträge: 29

Wohnort: 67744 Schweinschied, Landkreis Bad Kreuznach / Rheinland-Pfalz

Beruf: Versand-Angestellter in einem Unternehmen fuer Lagertechnik und Logistik

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 16. Januar 2018, 19:23

Märklin Spur 1 Neuheit 2018, Tenderlok BR78

Hallo und guten Abend in die Runde !

Nach den vielen Meinungen zur Wendezug 78er, möchte ich an die Freunde der Epoche II mal die Frage richten :
"Märklin bringt eine zeitgemäße BR 78 in Spur 1. Auch die vierachsigen preußischen Abteilwagen sind als Form
vorhanden. Wie steht Ihr zum >Ruhrschnellverkehr< ? "
Eine BR 78 der DRG mit drei Abteilwagen in violett / beige !
Gab es vor Jahren in HO von Fleischmann und ist ein wunderschöner Zug.


Freundliche Grüße!
kd53

47

Dienstag, 16. Januar 2018, 22:10

Ruhr-Schnellverkehr


Wie steht Ihr zum >Ruhrschnellverkehr< ? "
Eine BR 78 der DRG mit drei Abteilwagen in violett / beige !


@kd53

-ja, aber dann nicht in "violett", Ral 35h oder 35m, sondern in Ral 10, "bordeaux/weinrot", heute Ral 3005.

(der Ruhr-Schnellverkehr war nicht wie die Schnellverkehrstriebwagen SVT, bzw. wie der Rheingold lackiert, sondern wie
die damaligen regulären Triebwagen ET/VT). Besonderheit waren noch die grünblauen Fensterbänder über der 2. Klasse.

-Zu bedenken: die Wagen hatten die Bremserhäuser. Insofern sollten ggflls. die Wagenkörper bereits gefertigt sein.
Denn es stehen jetzt die Epoche-3 Wagen (mit neuen Dächern, ohne Bremserhaus und neuer Stirnwand) an.

mit freundlichen SPUR1 Grüßen, dr. wolf

48

Mittwoch, 17. Januar 2018, 10:20

...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Manfred Dinte« (17. Januar 2018, 22:49) aus folgendem Grund: "bashing" Vorwurf


49

Mittwoch, 17. Januar 2018, 11:29

Hallo,

die Frage ist ja, ob es beim Vorbild überhaupt rote Schlussleuchten (oder Vorlegescheiben?) gab. Bei der Eisenbahnstiftung gibt es viele Bilder der 78er auch im Wendezugeinsatz, z. B.

http://www.eisenbahnstiftung.de/images/b…lerie/25528.jpg

http://www.eisenbahnstiftung.de/images/b…lerie/36605.jpg

Rote Schlussleuchten habe ich bisher nicht endeckt, ist bei den vielen S/W Bildern aber auch schwierig. Wenn man hier schaut

http://www.eisenbahnstiftung.de/images/b…lerie/24475.jpg

wurde das jedenfalls mit einer roten Schlussscheibe geregelt. Weiß dazu ein ehemaliger Lokführer noch etwas?

Viele Grüße, Bodenburg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bodenburg« (17. Januar 2018, 11:36)


50

Mittwoch, 17. Januar 2018, 12:31

Rote Schlussleuchte

Hallo,



Aber das Bild “78 426 In Aumühle“ zeigt klar die schiebende Lok und mit roter Ausleuchtung der Lampen.
Bildlink hab ich net hinbekommen. Sorry.

Es finden sich sicher noch mehr Bilder bei der Eisenbahnstiftung.

Grüße,

Schwerlast und Strassenroller

(Edit: ich hasse automatische Worterkennung! Sorry für die “Schusssiche Weste“)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schwerlast und Strassenroller« (17. Januar 2018, 15:56)


51

Mittwoch, 17. Januar 2018, 12:44

Das müsste dieses sein:

http://www.eisenbahnstiftung.de/images/b…alerie/5500.jpg

Ja, könnten rote Schlussleuchten sein, also Märklin: Bitte nachbessern, das wäre prima!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bodenburg« (17. Januar 2018, 14:47)


52

Mittwoch, 17. Januar 2018, 13:01

...betrifft das Vorbild! ...

Hallo,

bei den kleinen HELLA-Laternen können grundsätzlich per Außen-Drehgriff innenliegende rote Filterscheiben zwischen Glühlampe und Streulichtglas bewegt werden.
Somit kann per Hand jede der drei Lampen des Dreilichtspitzensignals auf "rot" gestellt werden.
Schöne Grüße vom Oliver.

53

Mittwoch, 17. Januar 2018, 13:01

Genau,

Vielen Dank für den Link.

Wenn nach “Wendezug“ gesucht wird findet sich auch ein Bild einer 23er mit Tender zum Zug und rot ausgeleuchteten Lampen.

Grüße

Schwerlast und Strassenroller

PS: Das verlinkte erste SW Bild im Beitrag von Bodenburg (nicht die Rangiereinheit) zeigt doch etwas was es eigentlich nicht gegeben haben dürfte/sollen, oder?
Ich sag mal noch nix...

54

Mittwoch, 17. Januar 2018, 13:17

Wenn man sich die vielen 78er Bilder bei der Eisenbahnstiftung ansieht, ist das mit den brünierten Spurkränzen und Laufflächen im Betrieb eigentlich nicht richtig. Die Radreifen sind außen allerdings rot (oder schwarz verölt).

Übrigens: Bekohlung auch mit angehängten Wagen!

http://www.eisenbahnstiftung.de/images/b…alerie/8961.jpg


Viele Grüße

Beiträge: 183

Wohnort: Seevetal

Beruf: Mediengestalter

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 17. Januar 2018, 13:23

Die brünierten Spurkränze (falls sie denn in der Serie überhaupt kommen) sollen wohl nur die "Pizzaschneider"-Höhe etwas tarnen. Und die Radreifen musste ich bislang auch bei jeder Lok rot anmalen. Scheint wohl in der Herstellung zu schwierig zu sein ?( 8) :(
Gruß aus Seevetal,
Axel

56

Mittwoch, 17. Januar 2018, 14:12

Nachtrag:

Auch die großen, elektrisch betriebenen DRG-Laternen hatten seitlich einen Drehgriff, mit dem eine rote Filterscheibe innen zwischen Glühlampe und Glaseinsatz bewegt werden konnte.
Es gibt aus Vorbildsicht also abgesehen von der Länderbahn-Version keinen Grund, auf die separat schaltbaren Schlusslichter zu verzichten ...

Die wenigen Beiträge hier mit den "Märklin-bashing"-Aussagen finde ich übrigens unangemessen.
So ein Projekt wird leider nicht immer dort komplett entschieden, wo die Modell-Sachkompetenz steckt - ich nenne nur ein paar Stichworte:
Marketing, Controlling, Elektonikabteilung, Produktion, Geschäftsleitung, ...
Schöne Grüße vom Oliver.

57

Mittwoch, 17. Januar 2018, 14:17

Das verlinkte erste SW Bild im Beitrag von Bodenburg (nicht die Rangiereinheit) zeigt doch etwas was es eigentlich nicht gegeben haben dürfte/sollen, oder?
die zwei dreiachser Umbauwagen ? es gab doch einige mit Steuerleitungen.....
Grüße Peter

58

Mittwoch, 17. Januar 2018, 15:53

Märklin-bashing?

Hallo Oliver,

Also ich finde hier kein “bashing“.

Darf hier nicht mehr offen über Verbesserungsvorschläge und Wünsche diskutiert werden?

Die unseligen MBW Diskussionen, dass war bashing. Aber da wurde viel zu lange nicht eingeriffen!
Das Ergebnis kennen wir. (Bitte keine neue Diskussion dazu. Auch ich warte noch auf die Achsen)

Hier hat keiner Märklin oder das Produkt mies gemacht. Im Gegenteil. Oder hab ich was verpasst?

Nun denn. Das hier ist meine Meinung. Andere mögen es anders sehen.

Freundliche Grüße

Schwerlast und Strassenroller

59

Mittwoch, 17. Januar 2018, 17:28

Hallo Oliver,

fehlendes Schlußlicht anzumahnen ist m. E. kein "bashing" sondern nachdem es bei der E18 "vergessen" wurde, dringend notwendig. Die 78 bräuchte ja nicht nur LZ ein Schlußlicht sondern als schiebende Wendezuglok eben einen korrekten Zugschluß mit zwei roten Lampen. Daß die mfx-decoder das nicht hergeben glaub ich nun mal nicht!

"mbw-bashing"
hat Herr Elze selbst herrausgefordert indem er seine verpfuschten Radsätze als "Verfeinerung" verkaufte. Und Ersatz gibt es immer noch nicht? Naja, da schreib ich mal nichts dazu, sonst komm ich womöglich unter bashingverdacht ;-)

Gruß
Michael

60

Mittwoch, 17. Januar 2018, 17:45

An alle Märklin-Baureihe 78-Freunde ...

... bitte, teilt doch Eure Modell-Änderungswünsche bzw. Verbesserungen oder Richtigstellungen -DIREKT- der Fa. Märklin mit !
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, das einer der zuständigen Märklin-Mitarbeiter täglich hier im Forum mitliest ... der direkte Weg ist meist auch zielführend !
- Dies ist meine ganz persönliche Meinung dazu, in diesem Sinne ... viel Erfolg.
Gruß Wolfgang

Spur-E1NS-Nebenbahn Epoche 3

Loknummern- und Fabrikschilder, Betriebsbücher von Dampflokomotiven ...
... der DRG + DB + Westfälische Landes-Eisenbahn (WLE).

Ähnliche Themen