Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 23. Oktober 2018, 19:29

Märklin BR E10 Gehäuseoberteil abschrauben

Hallo zusammen,
bei meiner E10 (Märklin 55012) hat sich ein Servo vom Pantograph verstellt und der Pantograph steht in der unteren Endlage zu hoch. Ich muss nun das Servo verstellen. Leider ist in der Betriebsanleitung keine Zeichnung zum Entfernen des Lokoberteils vorhanden. Kann mir jemand schreiben welche Schrauben das Oberrteil mit dem Unterteil verbinden, bzw ich ausschrauben muss? Kann man evtl. das Servo über die CV's verstellen?

Freundliche Grüße
Klaus H. Knab
Spur 1 Heimanlage 9x10 m in U-Form, Rollendes Material Märklin, KM1 und
Kiss, Gleisanlage von Märklin und Hübner. 1-gleisige
Hauptstrecke mit 4-gleisigem Durchgangsbahnhof, 5-gleisiger
Schattenbahnhof, Nebenstreckenbahnhof mit 2 Gleisen, 2-gleisiger
Güterumschlag, 2-gleisige Abstellgruppe, BW mit Saalbach-Drehscheibe. Steuerung und Energie 3x KM1 SC7 +
System Radio, Railware 7.17, Laptop mit Windows 7, Melden und Schalten LTD RM-GB-8-N und Märklin Dekoder LDT Decoder für die Weichen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Harley600« (23. Oktober 2018, 22:22)


2

Dienstag, 23. Oktober 2018, 23:40

Hallo Klaus,

vielleicht hilft Dir das weiter E10-Pantoantrieb

Gruß und viel Erfolg
Michael

Beiträge: 2 169

Wohnort: Erfurt

Beruf: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 08:57

Hallo,
dann ist es laut der Bilder von Michael kein Servo- Antrieb, der elektronisch geregelt werden kann, sondern ein Motorantrieb mit Getriebe und Endabschalter.
Hier muss die Mechanik geprüft werden, bzw. auch die Endabschalter. Eventuell muss neu justiert werden.
MfG. Berthold

4

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 09:27

Danke

Guten Morgen,

die Antworten waren sehr hilfreich.

Mfg Klaus
Spur 1 Heimanlage 9x10 m in U-Form, Rollendes Material Märklin, KM1 und
Kiss, Gleisanlage von Märklin und Hübner. 1-gleisige
Hauptstrecke mit 4-gleisigem Durchgangsbahnhof, 5-gleisiger
Schattenbahnhof, Nebenstreckenbahnhof mit 2 Gleisen, 2-gleisiger
Güterumschlag, 2-gleisige Abstellgruppe, BW mit Saalbach-Drehscheibe. Steuerung und Energie 3x KM1 SC7 +
System Radio, Railware 7.17, Laptop mit Windows 7, Melden und Schalten LTD RM-GB-8-N und Märklin Dekoder LDT Decoder für die Weichen.

Beiträge: 235

Wohnort: Bremen

Beruf: Schiffahrtskaufmann

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 19:27

E10 Pantographen Ansteuerung einstellen

Moin moin,
wie hast Du dein Problem mit der Justierung der Pantographen jetzt lösen können ? Würde mich interessieren was Du gemacht hast. Hab da auch ein Problem mit der E10
Gruss
Sven

6

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 21:19

Pantographenweg (Endlage unten) bei E10 einstellen

Hallo Sven,
da man die Lok bewegen und drehen muss zuerst die
Handgriffe an den Türen und an der Front entfernen und die beiden
Pfeifen auf dem Dach herausdrehen. So kann nichts beschädigt werden. Zum Trennen vom Lokober- und Lokunterteil sind die 4 Zylinderschrauben
(M2) in den Ecken der Bodenplatte und die vier Senkschrauben in der
Mitte der Bodenplatte (außen an den Wangen), unter den Fahrgestellen zu lösen. Wenn dir später
eine Schraube fehlen sollte, hängt diese bestimmt am Magneten des
Lautsprechers ?( ^^.
Da die Kabel zwischen Ober- und Unterteil sehr kurz sind , habe ich
diese zuerst um 10cm verlängert. So hat man genug Spielraum zwischen den
beiden Teilen und kann das Unterteil auch auf ein Gleis stellen zum testen der Pantographenfunktion usw.

Nun aber zum Einstellen des
Weges vom Pantographen. Das Lokoberteil im umgedrehten Zustand am Besten
hinten und vorne am Führerstand auf 2 Klötzchen Styropoor ablegen. Die
Lok nicht direkt auf das Dach, bzw. die Pantographen legen, Gefahr der
Beschädigung. An der Mechanik ist ein quadratischer Hebelarm mit einer angschraubten Messingrolle,
dieser ist mit einer Innensechskantmadenschraube (M3) auf einer Welle gesichert. Dieser
Hebelarm liegt mit der Messingrolle an einem flachen Blechstreifen an und bewegt den
Pantographen. Die Madenschraube lösen und den Hebelarm etwas in Richtung
Blechstreifen drehen und wieder mit der Madenschraube sichern. Die
Madenschraube ist nicht von bester Qualität, also nur mit einem sehr
guten Inbusschlüssel auf- und zudrehen. Dabei nicht die Schaltfahne vom
Endschalter verbiegen. Lok wieder zusammenschrauben und dabei keine Kabel einklemmen. Das war es dann schon.

Bei mir war auch einer der beiden Blechstreifen verbogen und lief nicht genau in der Nut der Messingrolle.

Schau die mal die Bilder aus der Antwort von Michael an (Link ist dabei).
Ich hoffe ich habe alles genau beschrieben :whistling: .

Freundliche Grüße
Klaus
Spur 1 Heimanlage 9x10 m in U-Form, Rollendes Material Märklin, KM1 und
Kiss, Gleisanlage von Märklin und Hübner. 1-gleisige
Hauptstrecke mit 4-gleisigem Durchgangsbahnhof, 5-gleisiger
Schattenbahnhof, Nebenstreckenbahnhof mit 2 Gleisen, 2-gleisiger
Güterumschlag, 2-gleisige Abstellgruppe, BW mit Saalbach-Drehscheibe. Steuerung und Energie 3x KM1 SC7 +
System Radio, Railware 7.17, Laptop mit Windows 7, Melden und Schalten LTD RM-GB-8-N und Märklin Dekoder LDT Decoder für die Weichen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Harley600« (25. Oktober 2018, 21:26)


Beiträge: 235

Wohnort: Bremen

Beruf: Schiffahrtskaufmann

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 22:29

Moin Klaus,
vielen Dank für die detaillierten Tips. Werde ich so ausprobieren.
Gruss
Sven

8

Freitag, 26. Oktober 2018, 08:42

Guten Morgen

Die Stellung im gehobenen und gesenkten Zustand wird über die Endlagenschalter gesteuert. Wenn der 'Blechstreifen' sauber in der Führungsrolle läuft, liesse sich hier nur eine Veränderung durch die Position der Endlagenschalter erreichen.

Ich hatte bei der E03 auch das Problem der zu hohen Ruheposition des Stromabnehers. Hier war ein zusätzliches Problem, dass am Gelenk zwischen dem 'Blechstreifen' und der Ansteuerstange zum Stromabnehmer der Winkel nicht kleiner werden konnte. Nachdem ich die Nut etwas tiefer geschliffen habe senkt sich der Stromabnehmer deutlich weiter ab.

Vielleich ist das auch an der E10 ein Teil des Problems.

Grüße
Michael

Ähnliche Themen