Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »HaraldD« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Wohnort: Filderstadt

Beruf: PLM & APM Experte

  • Nachricht senden

1

Samstag, 5. Januar 2019, 10:48

Spur 1 am anderen Ende der Welt

Hallo Spur 1er,

es gibt doch recht viele Spur1-Freunde in Deutschland und in den benachbarten Länder. Dieses zeigt sich immer wieder bei den verschiedenen Modultreffen oder auch bei den Spur1-Stammtischen in den Regionen. Da verwundert es einen vielleicht nicht, dass es auch Anhänger der Spur1 am anderen Ende der Welt, in Neuseeland, gibt. Es verwundert aber dann doch, dass hier in Neuseeland die Spur1 nach Deutschen bzw. Schweizer Vorbildern gebaut wird!

Der "Märklin Model Railway Club" (www.mmrc.org.nz) baut verschiedenste Spurweiten nach Vorbildern aus Deutschland. Auch die Spur1-Module sind nach Motiven aus Deutschland bzw. der Schweiz gestaltet und die Hintergründe an den Spur1-Module sind nach Bildern (z.B. Idstein) von Hand gemalt. Im vergangenen November fand eine große Ausstellung nahe Wellington statt und dort wurde eine Spur1 Modulanlage mit ca 20 Meter x 15 Meter aufgebaut. Fast nichts in Spur1 ist einfach zu bekommen in Neuseeland und wann wir "Europäer" schon Jahre auf die Auslieferungen warten müssen dann dauert der Versand über den Importeur oder direkt von den Herstellern bis Neuseeland nochmals länger. Deshalb wird auch vieles einfach selbst gebaut. Und hier in Neuseeland wird auch nicht vom Eigenbau von Fahrzeugen oder Zubehör zurückgeschreckt. So sind die Turmmasten der Oberleitung in Lasercut aus dünnem Material selbst gelasert. Auch die auf den Bildern zu sehende AE6/6 nach Schweizer Vorbild ist ein Selbstbau. Eigentlich restauriert der Erbauer der AE6/6 Autos und Oldtimer in New Plymouth auf der Nordinsel in Neuseeland - aber hin und wieder baut er auch Spur1 Fahrzeuge! Neben der AE6/6 hat er auch schon den Gotthardo Triebzug nach Schweizer Vorbild gebaut.
Einige Mitglider des Wellington Model Railway Club haben sogar sehr grosse Spur1-Anlagen zu hause in der Kellern. Vermutlich viele von uns träumen von solchen Platzverhältnisse wie in Neuseeland so mancher hat. Da verwundert es auch nicht mehr, dass der Bahnhof Cranzahl als "Indoor Saxony Gauge1" Thema in Spur1 bzw. Spur 1e nachgebaut wird (www.gscalecentral.net/threads/indoor-saxony-railway.307684/) oder andere den Bahnhof Göschenen zuhause im Keller in Spur1 stehen haben.

Wer jemals in die Gegend um Wellington kommt, es ist allemal Wert einen Abstecher nach Upper Hutt in den Savage Park zu machen und den MMRC zu besuchen. Jeden Freitag ab 18:30 Uhr treffen sich dort die Mitglieder des "Märklin Model Railway Club". Und für Besucher werden auch spontan einige Spur1-Module aufgebaut und vorgeführt!
Weitere Bilder und Infos gibt es dann auch beim Reutlinger Neujahrs-Stammtisch sofern dieser nach meiner Rückkehr stattfinden wird.

Beste Grüsse vom anderen Ende der Welt

Harald
»HaraldD« hat folgende Bilder angehängt:
  • Wellington_1.JPG
  • Wellington_2.JPG
  • Wellington_3.JPG
  • Wellington_4.JPG