Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur 1 Gemeinschaftsforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 12. Januar 2019, 19:35

K.P.E.V. versus P.St.E.V.

guten Tag, aus gegebenem Anlaß ein Hinweis

Nach der Abdankung des letzten preußischen Königs (in Personalunion Kaiser) im November 1918 existierte die
K.P.E.V. nicht mehr. Fortan Preußische Staatseisenbahn Verwaltung.

Mithin sind Loks, die danach ausgeliefert wurden, v.a. ab 1919, keine K.P.E.V. Loks mehr, sondern "nur" noch
Preußische Loks.

Auch dann, wenn sie auf Werksaufnahmen z. Teil "noch" den Preußischen Adler mit dem "K" trugen.

- Stufe 1 noch mit dem "K"
- Stufe 2 mit ausgeschliffenem "K"
- Stufe 3 (selten, aber real) als gleich großes rundes Schild mit der Innschrift P.St.E.V., waagrecht in der
Mitte des Schildes ohne Adler. Teilweise auch nur aufgemalter Schriftzug "P.St.E.V." statt rundem Schild
- Stufe 4 schlicht ohne Eigentumsemblem nach Gründung der Reichs Eisenbahnen ab 4/1920

mit freundlichen SPUR 1 Grüßen, dr. wolf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dr. Wolf« (13. Januar 2019, 13:39) aus folgendem Grund: ergänzung


Beiträge: 121

Wohnort: Norderstedt

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 16. Januar 2019, 20:44

K.P.E.V. versus P.St.E.V.

Hallo,
zuerst einmal vielen Dank für den kurzen Hinweis zur Epoche 1 bis zu deren Ende.
Aber dazu habe einige Fragen:

Zitat

- Stufe 2 mit ausgeschliffenem "K"
Das war mir bisher nicht bekannt. Gibt es irgendwo ein Foto oder ein Hinweis auf eine derartige Vorschrift/Verfügung?

Zitat

- Stufe 3 (selten, aber real) als gleich großes rundes Schild mit der Innschrift P.St.E.V., waagrecht in der
Mitte des Schildes ohne Adler. Teilweise auch nur aufgemalter Schriftzug "P.St.E.V." statt rundem Schild
Das Schild als solches ist zwar im Buch "Lokomotivschilder" von Thomas Samek als Zeichnung abgebildet. Gibt es auch Fotos originaler Schilder irgendwo im Netz? Existiert irgendwo eine Musterzeichnung zu diesem Schild? Gemalte Eigentumsvermerke wurden dagegen auf Fotos schon mehrfach veröffentlicht.
- Stufe 4 schlicht ohne Eigentumsemblem nach Gründung der Reichs Eisenbahnen ab 4/1920
Ein schönes Beispiel dafür gibt es im Buch "Jung-Lokomotiven", Band 2 von Stefan Lauscher. Hier findet sich das Werkfoto der 3000. gefertigten Jung-Lok, eine G8.1 in preußischer Lackierung mit Zierlinien. Die Eigentumsschilder fehlen hier und die schwarz/grün/rote Lackierung ist glaubhaft, da die Vorgabe einer schwarzen Lackierung v. 4/1915 ab Ende 1919 wieder aufgehoben wurde.

Vielleicht kann mir jemand meine oben stehenden Fragen beantworten.Viele Grüße aus dem Norden,
Fred
Ich will Stangenpuffer und Speichenräder!
Spur 1 Epoche 1 KPEV, MFFE, MFWE, LBE

3

Mittwoch, 16. Januar 2019, 21:15

@ Fred

zum 1. als Mitautor des Buches von Dr, T. Samek: von den 4 verschiedenen K.P.E.V. Adlern aus meiner Sammlung war
einer ohne "K" (abgeschliffen - wie auch ähnlich bei K. Bay. Sts.B. ohne "K")

zum 2. Siehe Foto im Buch über die pr. S 10, Seite 213, oben. dennoch, selten, wie ich schrieb.

zum 3. na da denn einer Meinung ;-)

mit freundlichen SPUR 1 Grüßen, dr. wolf