You are not logged in.

121

Thursday, June 20th 2019, 9:33am

... wie verhält sie sich bergauf beim Anhalten, bleibt sie dann stehen oder rollt sie rückwärts?


Die Lok fährt wie Joachim geschrieben hat "ordentlich" die Rampe hoch. Bei mir mit 3 Dienstschotterwagen im Schlepp. Der Decoder regelt "ordentlich" nach, das hört man. Aber die Lok zieht die Wagen weg (ich habe jetzt nicht meinen ganzen Dienstschotterwagenzug angehängt, das wären 13 Wagen …).

Halte ich an, dann kann die Lok nicht stehen bleiben. Die Schotterwagen ziehen sie die Rampe runter. Ohne CV 124 Bit 6 rollt der Zug unkontrolliert nach unten. Mit CV 124 Bit 6 ein, regelt der Decoder permanent nach, sodass der Zug zwar immer noch die Rampe runterrollt, aber sehr, sehr langsam. Es ist ein permanentes: Decoder erkennt dass der Motor sich bewegt und regelt nach. Bis zu "Fast-Stillstand". Dann rollt es wieder, der Decoder erkennt das und regelt wieder nach, usw.
So "ruckelt und zuckelt" der Zug langsam nach unten. Um den Zug permanent zu stoppen müsste diese elektronische Bremse permanent nachregeln und sogar "Gas" geben. Das ist vermutlich nicht so gewollt?!

Für mich ist diese CV 124 Bit 6 also eine Art "Notschaltung" um Schlimmeres zu verhindern.

================================

Eine Bewertung dieser Geschichte überlasse ich jedem Modellbahnkollegen. Die wenigsten Spur 1er haben eine Anlage. Die, die eine Anlage haben, fahren "flach". Und die wenigen, die Anlagen mit mehreren Ebenen und dementsprechend Rampen zum Ebenenwechsel haben, die müssen halt diese Eigenschaft berücksichtigen.

Ich selbst halte nicht in der Steigung/Gefälle an. Aber ein Not-Stopp kann immer mal ausgelöst werden, oder ein Kurzschluss an anderer Stelle verursacht den Not-Stopp. Das hat man nicht im Griff. Dann sollte zumindest diese "Notschaltung" (CV 124, Bit 6 an) greifen.


Viele Grüße,

Kalle

122

Thursday, June 20th 2019, 10:07am

Hallo zusammen,

Die wenigsten Spur 1er haben eine Anlage. Die, die eine Anlage haben, fahren "flach". Und die wenigen, die Anlagen mit mehreren Ebenen und dementsprechend Rampen zum Ebenenwechsel haben, die müssen halt diese Eigenschaft berücksichtigen.


Der Faktencheck dazu:

https://s1gf.de/index.php?page=Thread&po…2207#post152207

Viele Grüße, Bodenburg

  • »ospizio« is a verified user

Posts: 3,116

Occupation: Triebfahrzeugfortbewegungskünstler im Unruhestand

  • Send private message

123

Thursday, June 20th 2019, 11:30am

Steigungen

Hallo Bodenburg,
Das wären ja nach der Abstimmung nur ca 30 Anlagen.
Und das Problem ist ja eigentlich zu händeln,wenn man den Zug auf der Steigung selber fährt.(wieviele Züge kann man denn gleichzeitig manuell sicher fahren lassen?)Allerdings bei Automatik ist da ein Restrisiko vorhanden.
Als pensionierter Lokführer kann ich nur sagen,dass auch im Realbetrieb sich der Lokführer jedesmal auf die Eigenheit der Lok und des Zuges einzustellen hat.Da gibt es bei gleichartigen Zügen mit Lok auch gravierende Unterschiede zum Bsp beim Bremsen (Bremshub der Lok oder Wagen etc)
Und nicht jeder ist wie M.S. so wehemend gegen ein Freilaufgetriebe oder einen Nicht-Esudekoder.
Die Welt dreht sich trotzdem weiter und die Entwicklungen werden fortschreiten.
Vielleicht kommt dann irgendwann mal eine funktionierende Lokbremse(gabs mal bei V65).
Gruss Wolfgang

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 3,975

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

124

Thursday, June 20th 2019, 11:44am

Hallo mitnander,

bei meinen über 30 Loks haben nur wenige das "Gefälleproblem", es ist einfach wie gesagt die Getriebekonstruktion. Man braucht da nichts neues oder spezielles um das Wegrollen zu vermeiden.

Gruß
Michael

125

Thursday, June 20th 2019, 12:34pm

Abstimmung

Naja, eigentlich sind es 31 Anlagen.
Ich bin auf zwei Anlagen mit Steigungen unterwegs durfte aber nur einmal abstimmen.
;)
Das mit dem Weiterrollen nach dem Stillstand haben wir auch so festgestellt.
(Signal-Halt bei Gefälle mit 2,5% und 2300 mm Radius)

Gruß basti

  • "Gartenbahner" started this thread

Posts: 481

Location: Dortmund

Occupation: Betriebswirt

  • Send private message

126

Thursday, June 20th 2019, 1:16pm

Wie wäre es mit sich anlegenden Bremsklötzen oder einer Magnetbremse auf der Schiene

Fände ich sinnvoller als den 30sten neuen Sound den keiner braucht…

VG

Joachim

127

Thursday, June 20th 2019, 1:20pm

... die Bremsklötze sind ja aus Kunststoff, Servoausgänge sind auch noch frei, also los geht's ... wer opfert seine Lok?
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

128

Thursday, June 20th 2019, 8:27pm

... die Bremsklötze sind ja aus Kunststoff, Servoausgänge sind auch noch frei, also los geht's ... wer opfert seine Lok?


Hallo Oliver,

zeig mir mal den ESU-Decoder, bei dem man Propotional die Geschwindigkeit regeln UND proportional einen Servo ansteuern kann.
;)
Das wäre nämlich genial!

Geht das eventuell bei Zimo?

Gruß basti

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 3,975

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

129

Thursday, June 20th 2019, 8:47pm

Hallo Bremser,

wie schon geschrieben, Fahren und Bremsen funzt gut, nur stenenbleiben bei Fahrstufe 0 ist das Problem, egal ob bergauf oder bergab. Es reicht also daß die Bremse bei Fahrstufe 0 - digital - anlegt, das dürfte auch für einen ESU beherrschbar sein. Natürlich nicht über das Modellbremsgestänge sondern irgendwo am Motor, das genügt völlig.

Gruß
Michael

Posts: 436

Location: Thüringen

Occupation: Unruheständler

  • Send private message

130

Thursday, June 20th 2019, 9:08pm

sondern irgendwo am Motor, das genügt völlig.

Oder einen Elektromagneten über einen AUX an ein Rad gelegt ??

;bahn;

  • »Uwe G« is a verified user

Posts: 1,531

Location: Bayern

Occupation: Angestellter

  • Send private message

131

Sunday, June 23rd 2019, 1:07pm

Hallo, nachdem ich meine Lok gestern in Sinsheim übernommen habe, gibt es mit dem 5.0 Dekoder ein paar Fragen. Kann man folgende Punkte über CVs ändern, oder geht das nur über den Programmer?

1) Bremsquietschen aus (geht auch über F27, aber leider nicht dauerhaft)

2) Zylindergeräusch beim Anfahren komplett aus. Am besten wäre das mit einer eigenen F Taste, ohne das der Rauch angeschaltet ist.

Und in dem Zusammenhang stellt sich die Frage, benötige ich jetzt wirklich ein esu Rauchfluid oder geht das von KM1 auch?

Danke im Voraus für Tips.

Gruesse Uwe

  • »Uwe G« is a verified user

Posts: 1,531

Location: Bayern

Occupation: Angestellter

  • Send private message

132

Yesterday, 4:44pm

Hallo, nachdem ich meine Lok gestern in Sinsheim übernommen habe, gibt es mit dem 5.0 Dekoder ein paar Fragen. Kann man folgende Punkte über CVs ändern, oder geht das nur über den Programmer?

1) Bremsquietschen aus (geht auch über F27, aber leider nicht dauerhaft)

2) Zylindergeräusch beim Anfahren komplett aus. Am besten wäre das mit einer eigenen F Taste, ohne das der Rauch angeschaltet ist.

Und in dem Zusammenhang stellt sich die Frage, benötige ich jetzt wirklich ein esu Rauchfluid oder geht das von KM1 auch?

Danke im Voraus für Tips.

Gruesse Uwe



Hallo zusammen,

ich möchte meine Fragen gerne nochmals aufwerfen und kann mir vorstellen, dass gerade die Fragen bezüglich des Dekoders noch zu früh - mangels Erfahrung mit der neuen Technik - sind.

Aber bezüglich einer Einschätzung (nicht mehr), ob der Esu Raucherzeuger auch mit KM1 Destilat betrieben werden kann, wäre ich dankbar.

Lieber Gruss aus dem sau warmen Bayern

Uwe

  • »MBW-1zu32« is a verified user

Posts: 488

Location: Mülheim / Ruhr

Occupation: Modellbahnproduzent

  • Send private message

133

Yesterday, 7:53pm

Esu Sr24

Guten Abend, ja Sie können das Fluid nehmen. Auch SR24 funktioniert fantastisch.

Beste Grüße
Mit freundlichem Gruß
Frank Elze
Geschäftsführer

MBW Spur 0 GmbH präsentiert MBW-1zu32
Wolfsbank 6
45472 Mülheim Ruhr
www.MBW-Modellbahnen.de
mbw@spur-0.info

  • »Uwe G« is a verified user

Posts: 1,531

Location: Bayern

Occupation: Angestellter

  • Send private message

134

Yesterday, 8:17pm

Hallo Herr Elze,

danke und einen schönenn Abend.

Gruss Uwe Göbel

  • »kluebbe« is a verified user

Posts: 686

Location: Hamburg

Occupation: Berufsschullehrer

  • Send private message

135

Today, 11:12am

Das KM1-Mittel hat den Vorteil, dass es weitgehend rückstandsfrei abtrocknet wenn etwas daneben geht, bei SR24 bleiben noch Rückstände.
Dafür schmiert SR24, falls der Dampfentwickter quietscht...
Ich verwende normalerweise das KM1-Mittel. Nur wenn der Dampfentwickler Geräusche mach, fülle ich einmal SR24 ein.
Meist hört dann das quitschen auf.
Gruß
Klaus
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests