You are not logged in.

  • "maxxuwe" started this thread

Posts: 69

Location: Montanregion Erzgebirge

  • Send private message

1

Tuesday, August 13th 2019, 8:54am

Power Pack am ESU Decoder

Guten Morgen,

die Pufferung ist abhängig von der im Decoder eingestellten Zeitvariable. Habe das in dem angehängten PDF mal als Lokprogrammer - Screenshot hersausgefiltert. Der Einstellbereich ist von 0 - 255 = 0 bis 8,36 Sekunden. Das sollte wohl ausreichen.
Allerdings bin ich der Meinung, dass das Thema Pufferung, bei Bedarf, in einem gesonderten Beitrag behandelt und nun langsam zum eigentlichen Thema (Siehe Kopfzeile) zurückgekehrt werden sollte.
Freundliche Grüße
Wolfgang Brinkmann

Hallo,

extra Beitrag zum Power Pack ist gut.
Es wäre schön wenn sich dazu einige beteiligen könnten.

Danke für den Tipp zur Einstellung im Lok Programmer.
Habe eben die Einstellung überprüft, steht bei 255- 8,6 sec.

Ich bin da etwas entteuscht, hatte mehr erwartet.

Mein Lenz Köf in H0, fährt mit dem Power Pack über ein A5 Blatt Papier.
Und das tollste ist, die Lenz Köf lässt sich auf dem Blatt Papier stehend, ohne Verbindung zu den Schienen, mit dem Digitalsystem steuern.

Was habt Ihr für Erfahrungen mit dem Power Pack?
Viele Grüße Uwe.

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 4,079

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

2

Tuesday, August 13th 2019, 12:20pm

Habe eben die Einstellung überprüft, steht bei 255- 8,6 sec.

Ich bin da etwas entteuscht, hatte mehr erwartet.

Hallo Uwe,

verstehe jetzt deine Enttäuschung nicht ganz, mit 8 sek. überwindet man doch jede stromlose Stelle? Fährt deine Lok denn nach den Stromabschalten keine 8 sek. weiter? Mir erscheinen schon 2 Sek. recht viel da man die Lok in der Zeit nicht ansteuern kann bzw sie in einem stromlosen Halteabschnitt eben so lange weiterfährt. Die Steuerung der Lok geht nur über die Schiene, so kann es auf einem stromlosen Abschnitt m. E. keinen Zugriff mit dem Regler geben?

Gruß
Michael

3

Tuesday, August 13th 2019, 12:40pm

Hallo Michael,
ich schon wieder :D

Zitat

Die Steuerung der Lok geht nur über die Schiene, so kann es auf einem
stromlosen Abschnitt m. E. keinen Zugriff mit dem Regler geben?
Doch, das geht bei Lenz:Lenz USP
Zitat von der Lenz-Seite:"Das Besondere an USP:

Im Gegensatz zu einfachen Speicherkondensatoren: Auch bei
Kontaktschwierigkeiten zwischen Lok und Gleis, bei denen eine Lok ohne
USP stehenbleiben würde, empfangen unsere SILVERmini+ V2 sowie GOLD+
Decoder mit USP alle vom Digitalsystem gesendeten Befehle. Der
USP-Speicherbaustein liefert dann (und nur dann!) die
Energie zum Weiterfahren oder zur Ausführung neuer Befehle: trotz eines
Gleisabschnitts mit Kontaktproblemen oder schlechter/problematischer
Stromaufnahme der Lok kann man so z.B. anhalten, Geschwindigkeit
verändern, Funktionen schalten oder Fahrtrichtungswechsel befehlen.

Die Energie des Speicherbausteins wird nur dann
abgefordert, wenn die USP-Schaltung feststellt, dass der Gleiskontakt
fehlerhaft unterbrochen ist, also z.B. nicht, wenn die Lok in einen
stromlos geschalteten Halteabschnitt fährt oder vom Gleis genommen wird.



"

Grüße, Gunnar

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 4,079

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

4

Tuesday, August 13th 2019, 12:51pm

Hallo Gunnar,

hatte mich da schlecht ausgedrückt, meine Aussage zur Nichtsteuerbarkeit betrifft den ESU-Decoder, der anscheinend die 8 sek. nicht bringt. Da bin ich der Meinung, wenn der Decoder nicht fehlerhaft ist daß da in der Lokverdrahtung ein Problem bestehen müsste?

Gruß
Michael

  • "maxxuwe" started this thread

Posts: 69

Location: Montanregion Erzgebirge

  • Send private message

5

Tuesday, August 13th 2019, 12:59pm

verstehe jetzt deine Enttäuschung nicht ganz, mit 8 sek. überwindet man doch jede stromlose Stelle?
Hallo Michael,

in dem anderen Beitrag hatte ich geschrieben, dass meine Köf mit diesem Decoder 5L incl. PowerPack nach
Spannungsunterbrechung, nur 2 cm weiter fährt und mit angeschaltetem Sound sofort stehen bleibt.

Da is nix mit 8,6 cm, ist zwar am Decoder so eingestellt, geht aber nicht.

Nun bekomme ich aber im ESU Forum keine Antwort auf meine diesbezügliche Frage.

Und da dachte ich wir könnten das Thema hier mal ausdiskutieren. ?(
Viele Grüße Uwe.

  • »Rainer Herrmann« is a verified user

Posts: 1,493

Location: Viernheim

Occupation: Modellbau

  • Send private message

6

Tuesday, August 13th 2019, 1:02pm

Hallo,

die 8 sec. sind ein Standartwert, garantiert aber nicht mit vollem Sound, Raucherzeuger und vielen Lichtspielen.
Eine H0-Lok die vieleicht nur eine LED vorn und eine hinten hat verbraucht natürlich viel weniger wie eine voll
in Betrieb befindliche Spur1- Lok.
Ich würde einfach mal alles ausser Frontlicht ausschalten und gucken wie lang sie dann rollt.
Ausserdem: Decoder mit externen Powerpack (Ho, Micro und V4.0 L) laden sich erst wärend der Fahrt auf,
müssen also ne Weile laufen bevor sie voll sind.
XL und V5.0 L- Decoder brauchen nur 3-5 sec. Standzeit zum voll laden.


Gruß, Rainer
-Nur Wer seine eigene Groesse kennt - laesst anderen die Ihre !!!

-Ich behalte mir vor auf Beiträge nicht zu antworten, wenn sie nicht mit vollem Namen unterschrieben sind.



-meine Homepage: www.spur1-werkstatt.de

  • "maxxuwe" started this thread

Posts: 69

Location: Montanregion Erzgebirge

  • Send private message

7

Tuesday, August 13th 2019, 1:12pm

Ich würde einfach mal alles ausser Frontlicht ausschalten und gucken wie lang sie dann rollt.
Auch das Frontlicht habe ich ausgeschalten, nur der Motor der Köf II.

Ich habe es nicht gemessen, aber ich schätze mal 200mAh Stromaufnahme.

Die Lok fährt 2 cm.
Viele Grüße Uwe.

  • »Rainer Herrmann« is a verified user

Posts: 1,493

Location: Viernheim

Occupation: Modellbau

  • Send private message

8

Tuesday, August 13th 2019, 3:08pm

..das hört sich nach nicht wirkenden Powerpack an.
Ich habe einen VT 98 umgebaut und der macht locker mit Sound 25cm Ausrollweg,
und das mit nur halben eingestellten Ausrollweg (ca. 4,5 sec.).

Gruß, Rainer
-Nur Wer seine eigene Groesse kennt - laesst anderen die Ihre !!!

-Ich behalte mir vor auf Beiträge nicht zu antworten, wenn sie nicht mit vollem Namen unterschrieben sind.



-meine Homepage: www.spur1-werkstatt.de

9

Tuesday, August 13th 2019, 6:27pm

... oder nach zu geringer Gleisspannung ...

15V von einer LENZ-Zentrale vielleicht?
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

  • "maxxuwe" started this thread

Posts: 69

Location: Montanregion Erzgebirge

  • Send private message

10

Tuesday, August 13th 2019, 7:32pm

... oder nach zu geringer Gleisspannung ...

15V von einer LENZ-Zentrale vielleicht?
Lenz Zentrale ist richtig.

Ich messe am Gleis zwischen 16 und 17V.
Das wird wohl das Problem sein. X(
Viele Grüße Uwe.

11

Tuesday, August 13th 2019, 9:34pm

Hallo Uwe,

in der Bedienungsanleitung der Zentrale steht drin, wie das geändert wird.
Ansonsten würde ich den sehr freundlichen Lenz-Service kontaktieren.
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

  • "maxxuwe" started this thread

Posts: 69

Location: Montanregion Erzgebirge

  • Send private message

12

Wednesday, August 14th 2019, 8:50am

Hallo Oliver,

mit einer höheren Spannung, werde ich das auf alle Fälle testen.
Viele Grüße Uwe.

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests