You are not logged in.

Posts: 34

Location: Duisburg, deutschland

Occupation: Speditionskaufmann

  • Send private message

21

Friday, September 6th 2019, 9:33pm

Hallo zusammen,

danke für die Reply's, jeder so wie
er mag, Lust und Zeit hat, es soll ja
Spaß machen. Anbei noch einige
Bildbeispiele:

Man kann einen Bund mit relativ gleich
langen Stücken "konfigurieren" etwa so
wie hier:



Das kommt dann in etwa dem nahe, was
Thomas und Karl-Heinz realisiert haben:
die Bündel werden dann an den Enden rela-
tiv bündig, auch kann in solch einem Fall eine
Zahl von nur zwei Bindungen ausreichend Halt
geben für den Transport.

Variiert man dagegen die Länge der Holzstücke
etwas stärker, erhält man zwangsläufig auch
strukturiertere (weniger bündige) Enden, was mich
optisch sehr gereizt hat, wie beispielsweise hier:



Man muß in diesem Fall notwendigerweise auch
mehr als zwei Bindungen vorsehen.

Vielversprechend sehen auch Michael's Sägevor-
schläge aus -habe ich so nicht probiert. Die Frage ist,
ob die Rinde dauerhaltbar ist oder irgendwann ab-
sprazt, das wäre angesichts der zu leistenden Arbeit
sehr schade.

Ein kompletter Holzzug in Sinsheim -das wär' doch

mal was!

Gutes Gelingen an alle Bastler und viele Grüße!

Marcel Bruse