You are not logged in.

  • »gschmalenbach« is a verified user

Posts: 864

Location: Stadtilm-Ilmtal / Thueringen

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

41

Thursday, September 12th 2019, 7:28pm

Hallo Michael ,

das ist reine Spekulation . Hatten wir hier schon öfter .
in dem Falle würde man auch noch Zierlinien erkennen .

8 Jahre ? und dann bei diesem Dauerreparaturfall auf Rädern .
die Dächer sind rußig , der Rest penibel geputzt war damals noch so üblich

Gruß
Günter
Günter, Großhettstedt, Ilmtal

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 4,152

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

42

Thursday, September 12th 2019, 8:23pm

Hallo Dr. Wolf,

woraus schliessen sie diese doch recht häufigen Neulackierungen? Die Lokomotiven wurden ja recht häufig mit Öl oder Petroleum händisch gesäubert, was demn Lack sicher nicht so Angriff wie die säurehaltige Chemie der 60er bis 80er Jahre?
Aber bleiben wir bei den bayerischen Loks bzw. den Gt 2X4/4, das waren keine "Starloks" vorne am Zug sondern Helfer ganz hinten um besser den Berg hinauf zu kommen, da denke ich wurde nicht gleich immer die neueste Lackierungsvorschrift umgesetzt, wenn der alte Lack noch gut war.
Lt. Wolfgang Diener war das bayerische Grün wohl nicht wirklich unterschiedlich zum preussischen bzw. dann zum ersten Reichsbahn-Anstrich gemäß der Vorschrift von 1921, hatte nur eben keine auch auf sw-Bildern erkennbare Zierlinien mehr.

Gruß
Michael

  • »Martin Händel« is a verified user

Posts: 568

Location: Mittelfranken

Occupation: Dienstleister - Der Kunde bezahlt mich

  • Send private message

43

Friday, September 13th 2019, 9:46pm

Zeitdauer DRG in der Ep.II

Hallo Günter,

die Seiten von Thomas Noßke betrachte ich als Substrat, zusammengetragen aus unzähligen Publikationen, sowohl aus dem Print- als auch dem elektronisch medialen Bereich.
Insofern kann man sehr wohl aus den einzelnen Unterseiten die wesentlichen Informationen zusammenfügen.

Umgangssprachlich hat sich der Begriff DRG sicherlich als Synonym für die Ep.II festgesetzt, mathematisch betrachtet ist dies jedoch nur eine Teilmenge der Deutschen Reichsbahn in der Ep.II von 1920 bis 1945.
Dieser etwas „schlampige“ Umgang mit Formulierungen ist leider gang und gäbe und sorgt daher gerne für einige Verwirrung, wird aber allgemein Akzeptiert. Ähnliches gilt für Begriffe wie (auf-)oktroyieren, (Un-)Kosten oder ABS(-System).

Aber zurück zur DRG und deren Zeitdauer.

Am 30.April 1920 wurden die Staatseisenbahnen der Länder Baden, Bayern, Hessen, Mecklenburg, Oldenburg, Preußen, Sachsen und Württemberg gem. Verfassung des Deutschen Reiches von 1919 rückwirkend zum 1.April 1920 auf das Deutsche Reich übertragen.

Am 30.August 1924 wurde dann per Gesetz die privatwirtschaftliche „Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft“ DRG gegründet.

Am 12.Januar 1938 wird der Reichsadler mit den Buchstaben D und R unter den ausgebreiteten Flügeln als neues Hoheitszeichen der „Deutschen Reichsbahn“ eingeführt. Ferner werden im Laufe des Jahres 1938 mehrere Eisenbahnen in die „Deutsche Reichsbahn“ eingegliedert, darunter auch die ÖBB.

Ab 1938 taucht nirgends mehr der Begriff „Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft“ auf, sondern ausschließlich "Deutsche Reichsbahn".

Somit ergibt sich für mich der Schluß, daß die DRG als Teil der Deutschen Reichsbahn und der Ep.II nur in den Jahren 1924 bis max. 1938 existierte.

Daher ist aus meiner Sicht eine Bezeichnung der Deutschen Reichsbahn ab 1938 als DRG schlicht und ergreifend falsch und daraus resultierend auch eine Bedruckung mit dem Reichsadler nicht korrekt.

Unabhängig davon ist bei meinem Pwi das Problem mittlerweile gelöst. Da ein komplettes lackieren des Wagens mit RAL 6008 zu aufwendig geworden wäre, wurden der Geier und die "falschen??" Beschriftungen am Wagenkasten entfernt, die Teilflächen mit 6007 geduscht und bekommen demnächst noch die korrekten Anschriften der Jahre 1928/29 sowie die runde DRG-Plakette spendiert.

Grüße
Martin

Posts: 552

Location: Wien

Occupation: Fotograf

  • Send private message

44

Saturday, September 14th 2019, 10:09am

DRG

Hallo Martin,

In Österreich das ab 1938 Teil des 1000 J. R. war, fand ich bis vor wenigen Jahren auf Bahnanlagen noch Begrenzungszeichen,
mit DRG beschriftet. Und gerade in Österreich waren viele Loks mit den Adler und sonstigen beschriftet, es gibt Fotos nach dem Krieg wo die noch durchscheinen,
Es soll in den einzelnen Hauptwerkstätten eine sehr individuelle Auslegung der Beschriftung gegeben haben.
Ich besitze keine Ep. II Fahrzeuge mit Hoheitszeichen und die Bezeichnung DR ist bei mir auch schon durchgestrichen oder übermalt und durch ÖBB ersetzt.

Schönes Wochenende,
Robert

  • »gschmalenbach« is a verified user

Posts: 864

Location: Stadtilm-Ilmtal / Thueringen

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

45

Saturday, September 14th 2019, 10:09am

Hallo Martin ,

Du hast eine Mail

Gruß
Günter
Günter, Großhettstedt, Ilmtal

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Similar threads