You are not logged in.

  • "Gartenbahner" started this thread

Posts: 624

Location: Dortmund

Occupation: Betriebswirt

  • Send private message

1

Sunday, January 12th 2020, 6:24pm

V 36 207 , warum in grün

Hallo,
die V 36 207 scheint ja, zumindest einige Zeit, in grüner Lackierung unterwegs gewesen zu sein.
Weiss jemand mehr darüber? Tante google ist da ziemlich schweigsam.
VG
Joachim

2

Sunday, January 12th 2020, 7:34pm

x

This post has been edited 2 times, last edit by "Dr. Wolf" (Jan 13th 2020, 9:19pm) with the following reason: Epoche IV hinzugefügt


3

Sunday, January 12th 2020, 8:10pm

Hallo,
soweit ich weiss, sind nur die bei der DR verbliebenen V36 grün gewesen.
Bilder sind in der Tat extrem rar.
Gruß
Torsten

Posts: 100

Location: Lüneburger Heide

Occupation: Journalist

  • Send private message

4

Sunday, January 12th 2020, 9:55pm

Hallo Joachim,
was Dr.Wolf schreibt, findet sich auch weitestgehend in dem EK-Buch zur V36.
Die roten und grünen Aufbauten der Lackierungsvarianten von Märklin (55301 und 55302) sind reine Phantasieprodukte. Auch nach meiner Kenntnis gibt es bisher auch keinerlei anders lautende Darstellungen von der DB oder gar Fotos solcher Varianten.
Zur Bundesbahnzeit verkehrten V36 mit rotem Aufbau nur bei der Post oder bei Privatbahnen, die diese Loks von der DB übernommen hatten und in Eigenregie umlackieren ließen. Solche V36 fuhren beispielsweise bei der Post in Hannover und bei den Verkahrsbetrieben Grafschaft Hoya (VGH)). Grüne V36 fuhren zu der besagten Zeit meines Wissens nach nur in der DDR (und dort mit rotem Fahrgestell).
Ich habe meine rote V36 daher kurzerhand zu einer VGH-Variante umgebaut...
Viel Spaß trotzdem mit deiner V36!
Kai-Werner Fajga
Der Ameisenbär

Posts: 2,330

Location: Erfurt

Occupation: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Send private message

5

Monday, January 13th 2020, 8:10am

Hallo,
ich meine im Arnstädter Lokschuppen steht oder stand (ich war schon länger nicht da) eine V36 in grün mit rotem Fahrwerk, aber das dürfte ja wohl eine DDR- Museumslok sein.
MfG. Berthold

Posts: 138

Location: Norderstedt

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

6

Monday, January 13th 2020, 9:06am

Hallo Berthold,
auch mein letzter Besuch in Arnstadt ist ca. 15 Jahre her. Aber ich meine, dass die dort abgestellte V36 mit Beschriftung des englischen Militärs in Deutschland versehen war. Ich kann mich irgendwie an die Krone erinnern. Bilder habe ich damals leider keine davon gemacht; war eben nicht meine Epoche.

LG
Fred
Ich will Stangenpuffer und Speichenräder!
Spur 1 Epoche 1 KPEV, MFFE, MFWE, LBE

Posts: 193

Location: Röttingen

Occupation: Elektroinstallateur/Selbständiger Rohrreiniger

  • Send private message

7

Monday, January 13th 2020, 6:00pm

Hallo miteinander
Die V36 in Arnstadt war damals von der Britischen Armee. Sie war in einem schönen Blau, hatte so etwas wie eine Krone in Goldfarben. Die Beschriftung war ungefähr Royal Corps of Transportation. Das war meines Wissens im halbbogen über der Krone geschrieben. Als ich dort war, ist sie erst ein paar Tage dort gewesen. Sie hat so in dieser Ausführung KLASSE AUSGESEHEN!

MFG. Sven Hofmann
Ich bin der Nikolaus

8

Monday, January 13th 2020, 6:23pm

Was Sie bezüglich des roten Lokgehäuses der V36 schreiben ...,

... sehr geehrter Herr Fajga, stimmt nicht!

Selbstredend hatte die Deutsche Bundesbahn Maschinen mit rotem Aufbau im Bestand. Ich war im Jahre 1962 - zugegeben, schon eine Weile her - in St. Peter-Ording im Urlaub. Die DB-Strecke von Tönning wurde im Reisezugverkehr mit roten! V36 und roten Austauschbau-"Donnerbüchsen", also die "28er/29er"-2-Achser (Hübner!), betrieben. Ich sah diese Bespannungen regelmäßig, einmal bin ich sogar mitgefahren. Die V36 waren m.W. beim "Bw Husum" stationiert.

Auch mit der Aussage "es gab keine GRÜNEN V36 bei der DB" wäre ich zurückhaltend. Ich meine mich zu erinnern, daß ich einmal über einen Einsatz der in dieser Farbe lackierten V36 bei der Direktion Wuppertal gelesen habe. Auch sollte man dabei auch auf keinen Fall die Herkunft der V36 als Wehrmachtsdiesellok bezüglich ihrer grünen Farbgebung außer acht lassen.
Grundsätzlich gilt wohl auch, daß sich die Verantwortlichen nicht so einfach eine "grüne V36 aus der Hand geschnitzt" haben, nur um eine weitere in dann abstruser Farbgebung zu haben.

Und speziell beim frühen Eisenbahnwesen aus eigenem Erleben gilt: Nicht alles, was man nicht kennt, und das ist oft sehr viel, kann doch anders gewesen sein.

Grüße Jürgen Stadelmann

Posts: 100

Location: Lüneburger Heide

Occupation: Journalist

  • Send private message

9

Tuesday, January 14th 2020, 7:53pm

Hallo in die Runde,
freut mich, dass die Geschichte der V36 in diesem Detail nun etwas erhellt wird!
Und das offensichtlich immer noch die Weisheit gilt, das es nichts gab, was es bei der DB nicht gab...

Im Bw Husum waren laut EK-Buch bis 1973 die Maschinen V36 201,202,213,219,220,223 und 239 beheimatet. Also muss ja laut Herrn Stadelmann eine dieser Maschinen rot lackiert gewesen sein.
Gibt es vielleicht weitere Augenzeugen die mehr wissen oder sich gar an eine Loknummer erinnern können?

Zur Literaturquelle: Die Autoren des EK-Buchs beschreiben die Autoren auf S.173 "Die DB-Farben" die Anstrichordnung ab 1949 für die V36 eindeutig, und die lautete: "schwarz" für alle Aufbauten oberhalb der Rahmen (außer dem Dach). Welche Ausnahmen in den AW von diesen Vorschriften gemacht worden sind (oder gemacht worden durften), können sicher nur involvierte Mitarbeiter berichten.
Vielleicht findet sich ja mal ein Farbfoto einer solchen Lok, oder vielleicht kennt jemanden einen Mitarbeiter der AW Bremen oder Opladen, wo die Maschinen untersucht wurden, der etwas zu den Ausnahmen der Lackierungsvarianten beitragen könnte...?
Spannende Geschichte :-)!
Liebe Grüße ins Forum,
Kai-Werner Fajga
Der Ameisenbär

Posts: 175

Location: Rhein-Neckar-Region

Occupation: Pensionär

  • Send private message

10

Tuesday, January 14th 2020, 10:55pm

Hallo zusammen,

auch ich habe als Kind eine rote V36 in Speyer Hbf als Rangierlok in Erinnerung!
Das war wohl ca. 1959 bis irgendwann in die 60er Jahre.
Für mich wäre es traumhaft, irgendwo ein Foto von dieser Lok zu finden, da ich natürlich die Nummer nicht weiß und mir auch sonst keine Daten zu der Maschine bekannt sind.

Falls also jemand ein Foto oder irgend etwas Schriftliches zu einer V36 in Speyer kennt, wäre ich für entsprechende Hinweise mehr als dankbar, denn mir schwebt ein entsprechender Umbau der roten MÄ V36 235 vor!

Hier gibt es übrigens ein Foto einer roten V36 zu sehen: http://www.eisenbahnfotograf.de/privatba…oya27.10.82.JPG

Viele Grüße,
Manfred

11

Tuesday, January 14th 2020, 11:23pm

Wenn ich ein Fahrzeug und dessen Zustand aus dem Zeitraum "Sommer 1962" suche ...,

... nützt es nichts, aus einem Buch "Fahrzeuge bis Sommer 1973" zu nennen, denn die Maschinen können in so einem langen Zeitraum bereits längstens umlackiert oder ausgemustert, abgegeben oder andere hinzugekommen, sein. Auch ist das "Abschreiben" einer DB-Lackierungsvorschrift noch lange kein Indiz für eine durchgehend gleichlautende Ausführung in der Realität.

Man sollte also schon zeitlich wesentlich genauere Unterlagen haben, um die Fahrzeuge einzugrenzen. Ich habe zwei Bestände der BD Hamburg (Stichtage: 31.12.1958 und 31.12.1962) zur Hand, die wenige V36 in diesem Zeitraum beim Bw Husum ausweisen. Allerdings sollte man auch die Nachbar-Betriebswerke der gleichen Direktion, die ebenfalls diese Baureihe im Bestand hatten, möglichst noch im gleichen MA-Bezirk, berücksichtigen, da des öfteren Maschinen ausgetauscht wurden, in diesem Fall das "Bw Heiligenhafen".

Für mich gilt nicht die Weisheit, "daß es bei der DB nichts gab, was es nicht gab", sondern für mich gilt die Weisheit, "daß es bei der DB Dinge gab, die viele Eisenbahn-Interessierte nicht wissen", und vieles davon läßt sich nicht einfach bildlich belegen oder bspw. eine bestimmte Lok-Nummer zitieren, das war vor 50, 60, 70 Jahren schlichtweg der Betriebs-Alltag, wo man keine Notwendigkeit sah, dies bildlich festzuhalten oder aufzuschreiben, das war einfach so - insofern bin ich überzeugt, daß auch die "grüne" V36 kein Fantasie-Produkt ist.

Grüße Jürgen Stadelmann

12

Tuesday, January 14th 2020, 11:43pm

Guten Abend Manfred,

der Bahnhof "Speyer Hbf" gehörte damals zur BD Mainz, insofern muß es eine Rangierlok eines Betriebswerks der Direktion Mainz gewesen sein. Geographisch gesehen, müßte das "Bw Ludwigshafen" dafür zuständig gewesen sein. Auch war das Bw Ludwigshafen das einzige Betriebswerk der Direktion Mainz, das im angesprochenen Zeitraum am Stichtag "31.12.1962" Maschinen der Reihe V36 im Stand hatte.

Die in Frage kommenden Maschinen sind m.E. "V36 255" und "V36 260"!

Grüße Jürgen Stadelmann

Posts: 175

Location: Rhein-Neckar-Region

Occupation: Pensionär

  • Send private message

13

Wednesday, January 15th 2020, 12:52am

Guten Abend Jürgen,
herzlichen Dank für deine sehr hilfreichen Hinweise.

Die V36 255 war im Bw Ludwigshafen: 03.11.1959-22.07.1971 stationiert - das würde zeitlich sehr gut passen. Diese Lok hatte ich auch schon als Kandidatin "entdeckt" und in Verdacht.

Zur V36 260 fand ich nur eine Textstelle mit Foto "... die Ludwigshafener 236 255-6 am 30.08.72 ohne Radsätze im Bw Kaiserslautern." - nach deiner Information könnte es sich auch um diese Lok gehandelt haben.

Die V36 262 war im BW Ludwigshafen: 17.01.59-26.10.59 stationiert - theoretisch auch denkbar, allerdings nur in einem kurzen Zeitfenster. Den langen Radstand hätte ich wohl irgendwie in Erinnerung, da ich als Kind dies sicher als merkwürdig empfunden hätte. Sie war es also wohl eher nicht.

Alle drei "Verdächtigen" sind von MaK gebaut worden und waren sogenannte "Fertigbauten" mit Deutz-Motor.

Es stellt sich für mich die Frage, warum die damals gesehene Lok rot lackiert war und in welchem Zeitfenster sie das rote Farbkleid trug. Ich kann mich nicht erinnern, die Maschine jemals als Streckenlok gesehen zu haben. (Mein Elternhaus stand unweit der Bahnhofsausfahrt in Richtung Germersheim. Insofern ist es unwahrscheinlich, dass mir das entgangen wäre.)

Vielleicht hat ja jemand noch weitere Hinweise oder Infos.

Vielen Dank und viele Grüße,
Manfred

Posts: 732

Location: Mittel-/Nord-Deutschland

  • Send private message

14

Wednesday, January 15th 2020, 5:11pm


Hier gibt es übrigens ein Foto einer roten V36 zu sehen


....die rote V36004 im zitierten Beitrag und link sollte die V36004 der VGH (Verkehrsbetriebe Grafschaft Hoya) sein,,,,
...also keine DB Lok....,...was aber nicht heißen muß, daß es eine solche dort nicht gab...?...
....in der Literatur und im Netz gibt es von dieser V36004 VGH einige Fotos, auch von der V36002 der VGH......
........., meint mit besten Grüßen, Tilldrick Einsenspiegel

Posts: 175

Location: Rhein-Neckar-Region

Occupation: Pensionär

  • Send private message

15

Wednesday, January 15th 2020, 6:26pm

Korrekt - keine DB Lok. Ich hätte genauer hinsehen sollen.
Gruß,
Manfred

Posts: 70

Location: Bensheim

Occupation: Heilpraktiker

  • Send private message

16

Thursday, January 16th 2020, 4:01pm

Hilft das hier? Ungefähr auf der Mitte der Seite ist ein Bild zweier roter V36, anscheinend der Postdirektion zugehörig.

https://www.drehscheibe-online.de/foren/…4206584,4206584

Posts: 100

Location: Lüneburger Heide

Occupation: Journalist

  • Send private message

17

Thursday, January 16th 2020, 4:39pm

Vielen Dank für die Belehrungen Herr Stadelmann,
ich frage mich nur, was das soll, den die helfen in der Sache kein Stück weiter. Was nützen ihre Hinweise, was man alles tun sollte, um den Kreis der Verdächtigen roten V36 einzugrenzen, wenn man die offensichtlich Ihnen vorliegenden Unterlagen nicht zur Verfügung hat?
Die mir vorliegende Literatur grenzt zumindest den Kreis der in Frage kommenden Maschinen des Bw Husum etwas ein.
Falls Sie mehr wissen wäre es schön, wenn Sie es auch mitteilen...
Ich würde mich jedenfalls freuen, mehr über rote V36 bei der DB zu erfahren.

Noch eine Info zur V36 004 der VGH: Sie war zuvor bei der DB im Bw Hannover im Einsatz, hatte dort noch Satteltanks und war scharz lackiert (Farbfotos der Maschine sind unter http://www.bundesbahnzeit.de zu finden).
Liebe Grüße ins Forum,
Kai-Werner Fajga
Der Ameisenbär