You are not logged in.

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 4,531

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

161

Friday, January 24th 2020, 12:42pm

Hallo Wolfgang,

eine funktionierende Lok ist also zu viel verlangt?
Daß "die meisten" funktionieren" ist zu wenig und daß die, die eine funktinierende bekommen haben dann hier so tun als ob alles in Ordnung wäre ist einfach nur abwegig.

Gruß
Michael

  • "mokimok" started this thread

Posts: 121

Location: Emmelshausen

Occupation: Baggerfahrer

  • Send private message

162

Friday, January 24th 2020, 12:54pm

Ganz Ehrlich Herr Steiger...............

Das ist nicht mehr zu Kommentieren..............
Freundlichst S.Thomas

Posts: 2,330

Location: Erfurt

Occupation: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Send private message

163

Friday, January 24th 2020, 1:52pm

Mal eine blöde Frage in dem Zusammenhang: haben andere Loks egal von welchem Hersteller eine Schwungscheibe?

Hallo Uwe,
man findet das meist bei der Verwendung von Glockenankermotoren wie Faulhaber / Maxon.
Die Firma SB-Modellbau verwendet z.B. Schwungmassen bei den Getriebeumbauten.
Die Langsamfahreigenschaften verbessern sich wegen der größeren Trägheit. Oft sollte man dann sogar die Decoder- Feineinstellungen auch noch leicht anpassen.
Bei "normalen" DC - Motoren ist das meist nicht erforderlich, weil die Eisenmasse des Rotors genug Trägheit hat.

Falls man eine Schwungmasse selbst drehen will, sollte man versuchen, eine genaue Zentrierung der Bohrung zu erreichen. Der Rundlauf muss perfekt sein, sonst gibt es Probleme mit hohen Drehzahlen.
MfG. Berthold

164

Yesterday, 1:45pm

Meiner Meinung nach verletzen die Beiträge 145, 149, 160 und 162 in Teilen die Forenregel 1.1, das geht über Meinungsäußerung hinaus.

Wir betreiben hier eine ziemlich hochpreisige Freizeitbeschäftigung und da kann man schon erwarten, dass die Produkte - egal von welchem Hersteller - auf die Schiene gestellt werden können und einfach funktionieren und zwar als Modellbahn. Getriebe öffnen, Schwungscheiben einbauen, Kabelbäume austauschen usw., das ist doch bei einem neuen Produkt absurd und würde man bei einem Fernseher, einem PC usw. bestimmt nicht machen.

Aber vergnügt Euch in den Lokdiskussionen ruhig weiter, das scheint inzwischen ein überwiegender Zweck dieses Forums zu sein.

Viele Grüße

This post has been edited 1 times, last edit by "Kompaktanlage" (Yesterday, 1:52pm)


  • »MBW-1zu32« is a verified user

Posts: 540

Location: Mülheim / Ruhr

Occupation: Modellbahnproduzent

  • Send private message

165

Yesterday, 2:30pm

Garantiefall

Guten Tag, ich glaube eine 100% Quote kann kein Hersteller garantieren, in keiner Branche. Mit voller Zustimmung kann ich verstehen, wenn jemand der bisher mit keinem Modell ein Problem aus dem Mitbewerberangebot hatte, sich erstmalig ein MBW Produkt zulegt, das er reklamieren muss. Das dieser nicht in Begeisterung verfällt, missfällt uns sehr.

Wir und unser Service werden aber alles erdenklich mögliche unternehmen, um jeden Kunden zufrieden zu stellen.

Nur, es kann nie ausgeschlossen werden, von jedem Hersteller, das auch mal ein jeder die Garantie oder Gewährleistung in Anspruch nehmen muss. Dafür haben wir die Pflicht und das Recht, diesen Anspruch zu erfüllen.

Warum gerade ich, wird ein Betroffener sich fragen, ja das ist unser Ziel, das sich diese Frage minimieren lassen muss. Und sei es nur ein Einzelfall. Aber hinter jedem Produkt steht der Mensch der es baut. Und Menschen machen auch mal Fehler oder übersehen etwas.

Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit.
Mit freundlichem Gruß
Frank Elze
Geschäftsführer

MBW Spur 0 GmbH präsentiert MBW-1zu32
Wolfsbank 6
45472 Mülheim Ruhr
www.MBW-Modellbahnen.de
mbw@spur-0.info

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests