You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

61

Monday, July 13th 2020, 1:50pm

Abgebrochenes Teilchen am E50 121

Hallo Forum,
beim Auspacken der E50 121 fand ich ein kleines grünes hart Plastik abgebrochen Teilchen auf dem Brett liegen.
Es sieht aus als eine abgerundete Ecke.

Wo kommt das her? Was jetzt?



Danke für jede Hilfe.


MfG,
Martien

https://1drv.ms/u/s!At4TlORzORijsh1NCLR-fzsBU5Il?e=boz2Wa
https://1drv.ms/u/s!At4TlORzORijshylkN14_rH_M_3F?e=XhLulX

This post has been edited 5 times, last edit by "pwg14" (Jul 13th 2020, 10:16pm)


  • "Ozeanblaubeige" started this thread

Posts: 348

Location: Nahe einer Nebenbahn

  • Send private message

62

Thursday, July 16th 2020, 7:31pm

Kombination BR150 mit langem Güterwagen

Hallo,

nachdem meine 150er schon ein paar Runden gedreht hat, würde ich gerne meinen Güterzug zusammenstellen. Ich besitze allerdings nur kurze Güterwagen (ca. bis 38cm - KM1 Rungenwagen). Trotz 2321mm Radius gibt es einen relativen großen Pufferversatz, da die BR150 doch recht weit ausschwenkt. Jetzt die Frage an die Besitzer einer 150er, ob sie längere Güterwagen im Besitz haben und es dadurch zu nicht so großen Pufferversätzen kommt. Würde mir dementsprechend einen solchen Wagen zulegen. Interessant wären z. B. die Wunder Kesselwagen der Knickserie oder ähnliche Wagen. Oder einfach einen Wagen empfehlen, welcher ein schönes Ergebnis zeigt.
Ein Bild wäre hilfreich. Vorab herzlichen Dank.
Viele Grüsse

Bibe

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 4,913

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

63

Thursday, July 16th 2020, 8:31pm

Hallo Bibe,

die Lok ist für den Meterradius gebaut und hat deshalb sehr große Seitenverschielichkeiten der Achsen, sogar mit Rückstellfedern, die aber viel zu schwach und damit relativ wirkungslos sind! Es gäbe nun die Möglichkeit die Drehgestelle zu zerlegen und mit dem Lokgewicht angepassten Federn zu versehen oder aber - wenn Du nur 2,3m-Radien fahren möchtest - die Seitenverschieblichkeit der jeweils 1. und 2. Achse im Drehgestell mit aufgeklipsten Beilagscheiben festzulegen. Zwischen diesen Achsen sitzt der Drehpunkt. Einen "passenden" Wagen zu finden halte ich für nicht zielführend da die Lok ja sehr große Querbewegungen ausführen kann und sich somit auch bei vergleichbarem Pufferüberstand "danebenbenehmen" kann.
Bin da allerdings auch noch selbst am überlegen, welche Lösung ich nutze.

Gruß
Michael
Gruß aus
Michael

64

Thursday, July 16th 2020, 9:07pm

Meine Lösung bei langen Loks: Klauenkupplung!

Dann ein Wagen mit Klauenkupplung und dahinter dann die Wagen mit Schraubenkupplung.

Ok, Puristen rümpfen die Nase, ich finde das aber ein guter Kompromiss.


Viele Grüße,

Kalle

  • "Ozeanblaubeige" started this thread

Posts: 348

Location: Nahe einer Nebenbahn

  • Send private message

65

Friday, July 17th 2020, 7:19am

Hallo Michael,

danke für den Tipp.

Quoted

die Seitenverschieblichkeit der jeweils 1. und 2. Achse im Drehgestell mit aufgeklipsten Beilagscheiben

Kannst Du mir bitte welche empfehlen? Vielleicht mit LINK zum Verkäufer.


Hallo Kalle,

auch eine gute Lösung, aber "zieht" dann die Klauenkupplung die Lok dann ins Bogeninnere, sodass die Puffer jeweils jeweils nicht so ausschwenken? Fahre bis jetzt noch Schraubkupplung, teilweise mit Rainers Kupplungsstange.
Viele Grüsse

Bibe

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 4,913

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

66

Friday, July 17th 2020, 10:09am

Guten morgen Bibe,

üblicherweise verwende ich Kunststoffbeilagscheiben, an denen ich ein "Kuchenstückchen" ausschneide. Bei der E50 sind die Achsen deutlich dünner und haben die Federn drauf so daß man wohl 4mm - Scheiben nehmen sollte. Ob das dann auch funktioniert muß man probieren. Ist aber auf alleFälle einfacher als härtere Federn auf die Achsen zu schieben, die in der Lage wären die Lok auch im Bogen in der Gleismitte zu halten.
Kann denn die Deichsel ein Überpuffern nicht verhindern?

Gruß
Michael
Gruß aus
Michael

  • "Ozeanblaubeige" started this thread

Posts: 348

Location: Nahe einer Nebenbahn

  • Send private message

67

Friday, July 17th 2020, 11:15am

Hallo Michael,

danke für den Tipp. Werde mal ausschau halten.
Die Kupplungsstange von Rainer ist spitze. Eine Überpufferung wird verhindert. Schön wäre es, wenn sie 2 mm länger wäre. Dann würden sich die Puffer nicht aneinander reiben. Bei patinierten Modellen gibt es dann doch leichte Abnutzungsspuren.

Mir dreht es sich eher ums optische.
Viele Grüsse

Bibe

68

Friday, July 17th 2020, 11:19am

Und größere Pufferteller an der Lok anzubringen wäre keine Option?

Eine Vergrößerung von 1 - 1,5 mm im Durchmesser ist meist schon wirksam,

fällt kaum auf, ist leicht selbst vorzunehmen und soll es übrigens auch

schon beim Vorbild gegeben haben - da waren es dann aber wohl ein paar mm mehr :D
Der
Vorteil ist auch, dass man jedweden anderen Waggon ankuppeln kann.

Grüße von der Donnerbüchse

69

Friday, July 17th 2020, 1:49pm

Hat einer die Lok schon mal auf gemacht, bzw weiß einer hier im Forum wie das geht?
Ich will sie nämlich öffnen und möchte nichts falsch machen.
Dank für eine Antwort
Gruß
Frank

  • "Ozeanblaubeige" started this thread

Posts: 348

Location: Nahe einer Nebenbahn

  • Send private message

70

Friday, July 17th 2020, 2:18pm

Diese Situation will ich verbessern. Radius 2321mm mit KM1 Rungenwagen.
Ozeanblaubeige has attached the following image:
  • 20200717_135339_resized.jpg
Viele Grüsse

Bibe

Posts: 124

Location: Gehrden

Occupation: Dipl.Ing.

  • Send private message

71

Friday, July 17th 2020, 5:30pm

Ich nehme Einschränken der Seitenverschiebung von Achsen Rasenmäherbenzinschlauch Gibt es zB bei Amazon. Dar lädt sich mit einer Schere oder einem Skalpell beliebig ablängen, aufschlitzen und einfach auf die Achse schieben.
Lieber Gruß
Christian
Christian

2 users apart from you are browsing this thread:

2 guests

Similar threads