You are not logged in.

  • "Rekolok" started this thread

Posts: 457

Location: Bernried

Occupation: Schaumstoffexperte für die Automobilindustrie.

  • Send private message

1

Sunday, November 15th 2020, 2:07pm

Aus Kds 56 wird Uc-v 902

Ein DR-Güterzug ohne Töpfe geht gar nicht!
Weil kein einziges Industriemodell verfügbar ist, gibt es nur selbst- oder umbauen aus Vorhandenes Material.

Die Hü-Mä Wagen sind schon mal einen guten Start und über die paar Milimeter Längendifferenz schaue ich hinweg denn es sind ja nur 36mm zuviel in 1:1.
Die Bauarten Niesky und Dakavic haben 8540mm LüP, ist 266,7mm in 1:32. Hü-Mä hat 268mm.

Das typische DR-Merkmal, die beidseitige Bühne, muss natürlich hergestellt werden. Dazu habe ich die kleine Bühne weggefräst und aus Riffelblech wurde einen zweiten Bühnenboden gefräst.
Um ein Bisschen Abwechslung zu haben, habe ich aus Winkelprofil neue Bühnengeländer gemacht.

Aber schaut selbst:



Das Muster macht schon einen vernünftigen Eindruck, also werden die Zwei in der Warteschlange auch irgendwann in Angriff genommen.

Schönen Sonntag!

Alain.

This post has been edited 1 times, last edit by "Rekolok" (Nov 16th 2020, 7:01am)


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

maxvolker (15.11.2020), Dampffreund (16.11.2020)

  • "Rekolok" started this thread

Posts: 457

Location: Bernried

Occupation: Schaumstoffexperte für die Automobilindustrie.

  • Send private message

2

Monday, November 16th 2020, 7:04am

Uc-v 902

Kurze Probe, so soll es dann aussehen.


  • »Dampffreund« is a verified user

Posts: 1,390

Location: Norddeutschland

Occupation: Genießender Pensionär

  • Send private message

3

Monday, November 16th 2020, 10:06am

Sehr cool. Selbstbau ist immer gegen nichts aufzuwiegen.
Weiter so!

Der Modellbauer mit Herz

4

Monday, November 16th 2020, 8:01pm

Hallo Alain,

es gefällt mir, wie konsequent Du an Deinem Nebenbahn Güterzug arbeitest.
Der Umbau ist ja erfreulich übersichtlich aber lohnend!

Viele Grüße
Markus

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 5,166

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

5

Monday, November 16th 2020, 8:14pm

Hallo Alain,

individuelle Wagen haben natürlich was, dein Wagen ist ein gutes Beispiel dafür daß man dazu nicht gleich komplett neu bauen muß.
Wg. der Längenabweichung: Man sollte da besser die Rahmenlänge beachten, denn nicht alle Modellbahnpuffer entsprechen der Vorbildllänge bzw. nicht alle LüP-Angaben auf Zeichnungen und in Beschreibungen gelten für die 650mm (20,3mm)-Puffer.

Viel Spaß beim Umbauen
Gruß aus
Michael

  • "Rekolok" started this thread

Posts: 457

Location: Bernried

Occupation: Schaumstoffexperte für die Automobilindustrie.

  • Send private message

6

Saturday, November 21st 2020, 8:31am

Spachteln und Schleifen

Der Kesselaufbau der Ürdinger-Bauart weicht ab von Niesky/Dakovitch, die haben eine glattere Hülle.

Die überstehenden Ränder und Streben müssen entfernt werden.
Auch die seitliche Öffnung passt nicht. Die alte wurde verschlossen und eine neue ausgefräst.



Schönes Wochenende!

Alain.

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Similar threads