You are not logged in.

  • "Alexander Machacek" started this thread

Posts: 114

Location: Karsbach

Occupation: Techniker

  • Send private message

1

Tuesday, January 12th 2021, 7:44pm

Durchgangsbahnhof mit Lokstation an eingleisiger Strecke

Hallo zusammen,

nachdem mein ursprünglich im Haus vorgesehene Raum nun anderweitig benötigt wurde, musste ich meine im Aufbau befindliche Spur 1 Anlage doch schweren Herzens wieder demontieren.
Leider kam ich nicht über den Status des Rohbaus hinaus, da mir auch etwas die Zeit gefehlt hatte. Was natürlich auch die Entscheidung begünstigte.

Nun habe ich einen Kompromiss im jetzt ehemaligen Gästezimmer im Haus gefunden. Leider ist der Raum mit 5,95m x 3,55m nicht so groß wie der bisherige aber ich denke mit ein paar Kompromissen bei den Radien lässt sich doch etwas brauchbares kleines machen.
Bei mir steht das Fahren und der Betrieb an vorderster Stelle, ein wenig rangieren ist auch mit drin. Vielleicht ist weniger auch mehr... 8)


Anbei nun mein Anlagenentwurf:


Erste Fahrversuche in der Steigung von 3,6cm pro 100cm im Bogen 1020 habe ich bereits mit der KM-1 50iger und 23iger sowie 18.4 zufriedenstellend durchgeführt. Die Anhängelast reicht für die Gleislängen aus.
Der Radius entspricht zwar nicht meinen Idealen, aber immerhin besser als nichts.
Für ehrliche Kritik und Anregungen bin ich offen!

Viele Grüße und bleibt gesund!

Gruß Alexander

This post has been edited 1 times, last edit by "Alexander Machacek" (Jan 12th 2021, 9:53pm)


Posts: 101

Location: westmittelfranken

Occupation: Allgemeinarzt

  • Send private message

2

Tuesday, January 12th 2021, 8:35pm

Hallo Alexander,

ich bin kein Spezialist, finde die Anordnung aber sehr gut. Viel Bahnhof hat auf der kleinen Fläche Platz gefunden.

Deinen Steigungstest habe ich mit Wohlwollen zur Kenntnis genommen und kann diesen sehr gut umsetzen.

Mit freundlichen Grüßen aus dem südlicheren Westmittelfranken,

Jörg

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 5,342

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

3

Wednesday, January 13th 2021, 12:21am

Ja Hallo Alex,

schön mal wieder von Dir zu hören, hatte fast befürchtet daß Du dich ganz zur 1:1 "verdrückst" ;-)

Würde mit deinem Streckengleis, wenn der Raum das hergibt, etwas weiter ausholen um die "unnatürlichen" Steigungen etwas abzuflachen. Hab das mal reingemalt.


google images uk flag
Ein Ausweichgleis im Untergrund - und seis auch nur für eine Schom-Garnitur - gäbe noch etwas mehr Betriebsmöglichkeiten.
Gruß aus
Michael

  • »kingotti« is a verified user

Posts: 333

Location: Kreis MYK

Occupation: DB Cargo

  • Send private message

4

Wednesday, January 13th 2021, 8:45am

Gegenbogen

Hallo Alexander,

ich finde den Gleisplan für die Größe des Raums ebenfalls gelungen :thumbup:
Allerdings solltest du die direkten Gegenbögen R1394/1550 in Gleis 1 und 2 nochmal überarbeiten.


Gruß
Otmar
IG Spur 1 Mittelrhein

  • "Alexander Machacek" started this thread

Posts: 114

Location: Karsbach

Occupation: Techniker

  • Send private message

5

Wednesday, January 13th 2021, 9:23pm

Durchgangsbahnhof mit Lokstation Teil 2

Guten Abend zusammen,

vielen Dank für die Tipps. Ich habe mir auch noch einmal ein paar Gedanken dazu gemacht.

Ich habe das hintere Abstellgleis bis hinter das EG verlängert. Hier könnten Ladetätigkeiten jeglicher Art stattfinden (PA-Behälter, Culemeyer etc.) das muss man sehen, wenn dann mal die Gebäude stehen und die Gleise dann liegen.
Des weiteren habe ich das Abstellgleis um eine Weiche erweitert um dort Platz für eine Laderampe oder einen Kleinlokschuppen zu finden. Dies ist aber für mich nicht unbedingt zwingend. Vielleicht ist es aber dann auch schon zu viel.

Die direkten Gegenbögen im Bahnhofsbereich hab ich entschärft und ebenso die Steigungsstrecken verlängert.
Ich komme nun im hinteren Teil auf 5,0m und im vorderen Teil auf 5,3m das entspricht einer Steigung von 3,6cm bzw. 3,4cm pro Meter. Es kann ja schon mal den Berg hochgehen. 34 Promille sind noch keine Steilstrecke.



@Michael Staiger: die 1zu1 Loks nehmen schon sehr viel Zeit in Anspruch :thumbup:

Viele Grüße Alex

6

Thursday, January 14th 2021, 1:00pm

Hallo Alex,

wie verhält sich den die 50ziger im R955?
Gibt es da keine Probleme?
Viele Grüße Uwe.

7

Thursday, January 14th 2021, 1:28pm

Ich sehe vor allem ein Problem mit der Steigung/Gefälle.

Selbst man man nach der rechten Bogenweiche sehr schnell abfällt, der dann folgende Halbkreis reicht nicht aus um die Gleise zu unterqueren. Auch ohne Oberleitung sollte man mind. 15 cm ab Schienenoberkante zur nächsten Ebene frei haben.

So schön die Gleisführung auch ist, das mit dem Ebenenwechsel kann IMHO nicht funktionieren ...


Viele Grüße,

Kalle

Posts: 172

Location: Ruhrgebiet

Occupation: Wissenschaftlicher Angestellter

  • Send private message

8

Friday, January 15th 2021, 8:31pm

Guten Abend Alexander,

insgesamt finde ich die Idee ansprechend. Was ich vorher überprüfen würde ist, welche deiner Loks den 955 Bogen wirklich schaffen. Ich habe bis jetzt nur eine alte BR78 von Märklin. Die soll an sich den 1020er Radius schaffen. Als ich es ausprobiert habe, musste ich feststellen, dass die Vorlaufräder selbst beim 1020 an den vorderen Leitern schleifen. Das hat mir nicht gefallen und so sind bei mir jetzt sogar alle 1020 raus geflogen und ich habe sie durch 1176er ersetzt.

Ich würde ernsthaft überlegen, ob du die geschlossene Strecke nicht nur im vorderen Teil des Raums unterbringst und in dem zurück gesetzten Teil ein BW oder etwas ähnliches und dort keine geschlossene Strecke machst. So, wie es aussieht, hast du in dem vorderen großen Raum doch Platz genug oder steht er dir nur teilweise zur Verfügung. Ich musste zum Beispiel zwei Klappen in meine Strecke einbauen, damit ich in meinen Raum von ca. 4,40m x 3,5m überhaupt eine Spur 1 Anlage rein bekomme. Eine Klappe steht schon (vorm Fenster) und in Kürze auch die zweite (vor der Tür). Wenn man weiß, was zu berücksichtigen ist, dann geht es mit den Klappen echt gut. Michael Staiger hat mir da noch ein paar wertvolle Tipps gegeben. Kannst mich gerne auch darauf ansprechen oder sicherlich auch Michael Staiger.

Wünsche dir noch einen schönen Abend.

Viele Grüße

Michael

  • "Alexander Machacek" started this thread

Posts: 114

Location: Karsbach

Occupation: Techniker

  • Send private message

9

Saturday, January 16th 2021, 9:45am

Durchgangsbahnhof mit Lokstation an eingleisiger Strecke

Hallo zusammen,

leider steht mir der Raum nicht vollumfänglich zur Verfügung, da auch noch ein Schrank und Schreibtisch darin noch Platz finden sollen.

Zu den Radien möchte ich anmerken, dass im ersten Versuch alle meine Loks bisweilen problemlos durch den Radius und die Steigung von 3,6cm pro Meter gefahren sind.

Gruß Alex

10

Saturday, January 16th 2021, 10:13pm

Hallo Alex !
Mal abgesehen von der Durchfahrtshöhe solltest du versuchen wenigstens im Bahnhof 2 Meter gerade Strecke zu planen. Ich habe ca. 2 mal so viel Platz, versuche aber strikt Gegenbögen zu vermeiden. Wie willst du im Bogen rangieren und kuppeln ? Wenn du einmal ein Stück zurückfahren willst, und dann hakt es gewaltig.
LBG Bernhard

Posts: 172

Location: Ruhrgebiet

Occupation: Wissenschaftlicher Angestellter

  • Send private message

11

Saturday, January 16th 2021, 10:17pm

Guten Abend Alexander,

wenn deine Loks das schaffen und es passt alles, dann ist das doch prima und gut und du kannst in die von dir angedachte Richtung weiterarbeiten. Jeder macht so seine Erfahrungen und davon berichtet man dann einfach, denn so richtig negative Erlebnisse muss man beim Hobby ja nicht unbedingt haben.

Ein Freund von mir hat an einer Stelle sogar Gleise mit 760er Radien verwendet, weil es nicht anders ging. Hat er super kaschiert. Fällt auf den ersten Blick absolut nicht auf. Gut ist es, wenn die Übergangsbögen von der Geraden in die Kurve möglichst groß sind. Dann fällt ein enger Bodgen nicht so auf und die Loks und Waggons kommen besser rein und raus. Das habe ich auch so gemacht.

Viele Grüße

Michael