You are not logged in.

  • »1-in-1« is a verified user

Posts: 1,353

Location: Essen

Occupation: Jede Menge mit Wasserschutz

  • Send private message

21

Wednesday, February 17th 2021, 10:47am

Hallo,

da kann ich dem Günter nur beipflichten...

Wir warten gefühlt Dekaden auf manches modell, welches in oder fast in Großserie hergestllt wird.

Thomas Obst ist wirklich sehr beschäftigt mit vielen Aufträgen, da bleibt leider nicht soviel Zeit und doch nimmt er sich die, wenn es geht...aber es muss gehen

Gruß Andreas

  • »Michael Staiger« is a verified user
  • "Michael Staiger" started this thread

Posts: 5,437

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

22

Monday, February 22nd 2021, 7:26pm

Hallo Einser,

die Tage ging es etwas weiter,


die erste "Leiter" der Unterkonstruktion steht


mal gerade so, die Schrauben nur händisch angezogen. Morgen wird das ganze "ins Wasser" gestellt.


Als Unterlage zur Schalldämmung unter den Gleisen besorgte ich mir in der Bucht eine Rolle gebrauchte Gummigranulatmatte.
Das war wie Sumo-Ringen, diese Rolle von der Palette zu wälzen und auszurollen. Damit das Material dann tragbar wurde schnitt ich mir 3m Stücke, die für dieses Jahr reichen müssten ;-)
Gruß aus
Michael

Posts: 210

Location: Ruhrgebiet

Occupation: Wissenschaftlicher Angestellter

  • Send private message

23

Friday, February 26th 2021, 9:33pm

Hallo Michael,

dein Gerüst sieht ja mehr als solide aus. Da können schon mal einige kg Zug drauf stehen, ohne dass sich da was durchbiegen wird. Konstruiert und gebaut für mehr oder für die Ewigkeit. Mir gefällt so etwas. Ja und dass du mit den Gummigranulatmatten zu kämpfen hattest, kann ich mir lebhaft vorstellen. Die sind ziemlich schwer und "kleben" fast fest am Boden.

Bin gespannt, wie es bei dir weitergeht.

Viele Grüße

Michael

  • »Michael Staiger« is a verified user
  • "Michael Staiger" started this thread

Posts: 5,437

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

24

Saturday, February 27th 2021, 1:17am

Hallo Michael,

mit dem PV-Schienenmaterial lässts sich gut arbeiten und ist im Verhältnis zu den üblichen Montageschienen recht preisgünstig. Die Solidität ist mir weniger wg. der Fahrzeuggewichte als wg. meinen eigenen zweieinhalb Zentnern wichtig. Habe an einer Stelle 3,5m bis in die hinterste Ecke und da will ich im Notfall hinkrabbeln können ohne daß die Konstruktion nachgibt. Durchstiegsöffnungen sind leider nicht möglich.


Gestern kam der 1:1-Ausdruck des linken Einfahrbereichs zum Schattenbahnhof, hab ihn hier mal auf der unteren Längsseite ausgelegt. Den Plan werd ich dann an Ort und Stelle (im Bild rechts ums Eck) auf den Gumimatten fixieren und die Weichen und Gleise direkt drauf verlegen.
Gruß aus
Michael

This post has been edited 1 times, last edit by "Michael Staiger" (Feb 27th 2021, 11:13am)


  • »kluebbe« is a verified user

Posts: 880

Location: Hamburg

Occupation: Berufsschullehrer

  • Send private message

25

Saturday, February 27th 2021, 10:27am

Hallo Michael,
Warum Gummimatten?
Ist es Deiner Gattin zu laut?
Wir haben ältere Module, bei denen die unterlegten Matten zerbröseln. Alle neueren Module sind ohne Gummiunterlage.
Die Gleislage ist dann auch stabiler.
Viele Grüße
Klaus
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

  • »Michael Staiger« is a verified user
  • "Michael Staiger" started this thread

Posts: 5,437

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

26

Saturday, February 27th 2021, 11:10am

Guten Morgen Klaus,

verwende da sogn. Bautenschutzmatten die - eigentlich - nicht altern, zerbröseln dürften als Lärmdämmung - für meine Ohren. Mich belastet die Lärmkulisse bei Modultreffen aufgrund einer Hörschädigung sehr und das möcht ich daheim natürlich nicht. Zudem kommen die m. E. unangenehmen Lärmresonanzen vorallem vom Unterbau - "Geigenkastensyndrom" - und das will ich vermeiden. Möchte möglichst nur das rollen der Räder auf den Schienen und den Loksound von - einer oder zwei - Loks hören.
Hab mal ein paar Weichen auf der Zeichnung ausgelegt um zu sehen ob Theorie und Wirklichkeit zusammenpassen


Versuche bei meiner Planung die Weichen so eng wie möglich zusammen zu rücken um bei den Abstellgleisen möglichst große Nutzlängen herauszuholen. Mit jedem gewonnenem Zentimeter kann man "entspannter" reinfahren und muß nicht zentimetergenau halten.


Durch das engstmögliche zusammenrücken der Weichen lassen sich dann auch größere Radien verwirklichen, die ja oft - eigentlich immer - von der der nächsten Wand bestimmt werden.


Dabei geniere ich mich nicht die Weichenenden soweit als möglich/nötig zu kürzen um mit dem Bogen früher in dann entsprechend größerem Radius beginnen zu können.
Verarbeite ja nur Flexgleise mit selbstgebogenen Radien, so daß ich dann so oft als möglich über meinen selbstgewählten Mindestradius von 2320mm hinausgehen bzw. Übergangsbögen leichter herstellen kann.
Gruß aus
Michael

Posts: 653

Location: Wien

Occupation: Fotograf

  • Send private message

27

Saturday, February 27th 2021, 12:02pm

Anlagenbau

Hallo Michael,

Leider verhindert mein Antivirus das ich die Bilder näher betrachte. i.ibb versucht auf meinen Computer zuzugreifen, das will ich nicht.
Gibt es eine andere Möglichkeit die Bilder einzubinden?

Danke, Robert

28

Saturday, February 27th 2021, 3:02pm

Hallo Michael,

Leider verhindert mein Antivirus das ich die Bilder näher betrachte. i.ibb versucht auf meinen Computer zuzugreifen, das will ich nicht.
Gibt es eine andere Möglichkeit die Bilder einzubinden?

Danke, Robert


Hallo Robert,

Versuche mal EINEN Rechtsklick auf das Bild vom Michael und wähle dann den Text "Bild anzeigen" aus.

Vielleicht geht es dann.

Grüße vom basti

Posts: 653

Location: Wien

Occupation: Fotograf

  • Send private message

29

Saturday, February 27th 2021, 5:22pm

Anlagenbau

Hallo Basti,

Bilder zu öffnen wäre an sich nicht das Problem, mach ich beruflich täglich unzählige male.
Die Bilder kommen aus einer Wolke, die erste aus dem Bericht lassen sich problemlos öffnen,
die letzten haben aber leider einen Wurm drinnen, der Antivirus zeigt bei mir einen Angriff auf den PC an,
leider die Schattenseite von Gratisprogrammen in Netz.

Schönen Tag,

Robert

30

Saturday, February 27th 2021, 5:35pm

... leider die Schattenseite von Gratisprogrammen in Netz.


Hallo Robert,

das Problem liegt an Deinem Virenscanner / PC Konfiguration. Bei mir lassen sich alle Bilder problemlos öffnen und auch vergrößern.

Viele Grüße,

Kalle

31

Saturday, February 27th 2021, 6:27pm

Hallo Basti,

Bilder zu öffnen wäre an sich nicht das Problem, mach ich beruflich täglich unzählige male.
Die Bilder kommen aus einer Wolke, die erste aus dem Bericht lassen sich problemlos öffnen,
die letzten haben aber leider einen Wurm drinnen, der Antivirus zeigt bei mir einen Angriff auf den PC an,
leider die Schattenseite von Gratisprogrammen in Netz.

Schönen Tag,

Robert


Sorry, hätte Dein Avatar lesen sollen.

Grüße

Posts: 653

Location: Wien

Occupation: Fotograf

  • Send private message

32

Yesterday, 8:17pm

Anlagenbau

Hallo Michael,

Die Kombination der Weichen ist ein Augenschmaus, da müssen einige Kameras in den Schattenbahnhof das man den Anblick auch genießen kann.

Schönen Abend,

Robert

  • »Michael Staiger« is a verified user
  • "Michael Staiger" started this thread

Posts: 5,437

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

33

Yesterday, 9:52pm

Hallo Robert,

leider treib ich es noch schlimmer ;-)


Hatte günstig zwei Paar 1:190-Weichen von MSM bekommen (Grafik MSM)


die kommen in die Zufahrtsrampen zum Schattenbahnhof (rot markiert um die Gleise im Innenkreis in beiden Richtungen befahren und die Drehscheibe nutzen zu können. Leider werden diese schlanken Gleiswechsel dann von Landschaft überdeckt. Im sichtbaren Bereich waren für sie kein Platz. Im nicht einsehbaren Bereichen sind grösstmögliche Weichenradien aber aus techn. Gründen wichtig um die Gefahr des Überpufferns zu mindern, hab deshalb nur die Weiche zur Untergrund-Drehscheibe einsehbar am Anlagenrand mit 2,30m Radius geplant.
Gruß aus
Michael

Posts: 214

Location: Kassel

Occupation: Universitätsdozent und Lehrender

  • Send private message

34

Today, 11:45am

Hallo Michael,

nochmals alle Achtung vor Deiner Planung. Size does matter...

Was mir allerdings doch, es soll nicht Dir gegenüber kritisch sein, auffällt, ist, dass die "PassaufdieGreiftiefeauf"-Kritiker angesichts Deiner opulenten Gleispläne anscheinend gar nicht erst auf den Plan treten (pun intended).

Zumindest müsste man sich doch fragen, ob man auch bei einer solide gebauten, betretbaren Anlage das in irgendwann eintretendem fortgeschrittenem Alter eigentlich noch könnte? Aber komisch, keiner mahnt in solche Richtung.

Von daher nicht nur Glückwunsch zur Möglichkeit, so großzügig umzusetzen, sondern auch dazu, dass kleinliche Kritik gar nicht erst aufkommt. Das bestärkt mich darin, ebenfalls nach meinen eigenen Vorstellungen zu planen.

Beste Grüße,
Guido

  • »Michael Staiger« is a verified user
  • "Michael Staiger" started this thread

Posts: 5,437

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

35

Today, 5:01pm

Hallo Guido,

das mit der Greiftiefe hab ich natürlich auch im Kopf, besonders wg. der Schraubenkupplungen. Aufgrund des notwendigen Abstands zur Dachschräge hab ich eine Anlagehöhe von nur 90cm machen können, das hat jedoch den Vorteil daß die Breite 1,15m sein darf. Beim Schattenbahnhof befinden "Eingriffsbedürftige" Gleise vorne am Rand - samt Drehscheibe - und einen Stock höher dann die Rangiergleise im direkten Zugriff. Ganz hinten in der Ecke (im Plan rechts unten) kommt auf der oberen Ebene das Bahnbetriebswerk. Dort können dann nur die Kö(f) I und III mit Servokupplungen rangieren.


Links oben im Plan soll noch ein Fabrikanschluß hin, da könnte es sein daß die dort vorgesehenen Abstellgleise im Schattenbf. evt. kürzer werden müssen aber das probier ich erst am Objekt.
Gruß aus
Michael

Posts: 286

Location: Nahe Bonn

Occupation: Was mit Computern...

  • Send private message

36

Today, 5:08pm

Hallo Guido,


Was mir allerdings doch, es soll nicht Dir gegenüber kritisch sein, auffällt, ist, dass die "PassaufdieGreiftiefeauf"-Kritiker angesichts Deiner opulenten Gleispläne anscheinend gar nicht erst auf den Plan treten (pun intended).

Zumindest müsste man sich doch fragen, ob man auch bei einer solide gebauten, betretbaren Anlage das in irgendwann eintretendem fortgeschrittenem Alter eigentlich noch könnte? Aber komisch, keiner mahnt in solche Richtung.

Von daher nicht nur Glückwunsch zur Möglichkeit, so großzügig umzusetzen, sondern auch dazu, dass kleinliche Kritik gar nicht erst aufkommt. Das bestärkt mich darin, ebenfalls nach meinen eigenen Vorstellungen zu planen.


Ich kann Dir zumindest sagen, warum ich hier das Problem nicht so ausgeprägt sehe, wie bei Deinem Entwurf: Es sind an den neuralgischen Punkten an den Ecken keine Gleise geplant, zudem sind laut Plan an 3 der 4 Ecken Türen eingezeichnet, die eine Erreichbarkeit sicherstellen. Die 4. Ecke könnte da mittels Klappe erreicht werden. Gemäß Plan sind bei den Geraden ca. 80cm Tiefe verplant.
Das sind Unterschiede zu Dir: Du planst tief in die Ecken hinein, insbesondere in der linken oberen Ecke. Zudem ist Deine Anlage wesentlich höher gelegt, wir reden ja von 120cm bis 140cm. Es tut mir also sehr leid, Dich mit meiner kleinlichen Kritik belästigt zu haben. ;(

EDIT: Na, zumindest habe ich das Rastermaß auch falsch eingeschätzt, 8 Gleise auf 80cm wäre wohl nicht passend zu machen... :P
Viele Grüße

Dirk

This post has been edited 1 times, last edit by "Blechbahner" (Today, 5:26pm)


Posts: 214

Location: Kassel

Occupation: Universitätsdozent und Lehrender

  • Send private message

37

Today, 6:38pm

Die Solidität ist mir weniger wg. der Fahrzeuggewichte als wg. meinen eigenen zweieinhalb Zentnern wichtig. Habe an einer Stelle 3,5m bis in die hinterste Ecke und da will ich im Notfall hinkrabbeln können ohne daß die Konstruktion nachgibt. Durchstiegsöffnungen sind leider nicht möglich.
Hallo Dirk,

tut mir Leid, dass Du Dich so negativ angesprochen fühlst, dabei hab ich gerade Dich garnicht gemeint ;( , Deine Kritik ist immer so konstruktiv :thumbsup: (diese persönliche Mitteilung an Dirk muss mal sein, auch wenn sie den Thread stört, sonst steht Dirks vermeintliche Kritisiertheit so dumm im Raum).

Ich bezog mich auf oben zitierte Passage. 3,5m!!! Ich hab das auf den Plänen nicht nachgemessen, aber das ist dann doch eine Ecke! Da ist man eine Strecke gerobbt bis man im Eck angekommen ist, und wenn man Pech hat, hat einen inzwischen ein TEE erfasst :D .

Also ich habe mir schon bei meiner Anlage Spur N so eine "Rückholzange" für Telebewegung entfernt stehender Modelle gebaut. Bei der Spur 1 stelle ich mir das noch einfacher vor, da die Modelle, die man zu sich holen möchte im Notfall, ein viel größeres Eigengewicht haben. Ich könnte mir so eine Art Drehgestell mit Anpackhaken denken oder so, das auf den gelegten Gleisen mit einer Teleskopstange bewegt werden kann. Dürfte nicht so das große Problem sein.

Allerdings halte ich die Angst vor der unerreichbaren Ecke auch für einen seit Jahren kolportierten Mythos. Wenn man korrekt baut, sind auch im Prinzip unerreichbare Ecken sicher. Bei meiner N-Anlage hängt (!!!) der Schattenbahnhof in einem Dachfirst drei Meter fuffzich über dem Boden auf einer Plexiglasplatte an Drahtseilen. Falls da was schief geht, komm ich nur mit einer Leiter da hin. Nur: Seit über sechs Jahren schon geht nichts schief. Von daher vertraue ich auf solide Pläne, solides Bauen und sicheren Betrieb.

Viele Grüße,
Guido

  • »Michael Staiger« is a verified user
  • "Michael Staiger" started this thread

Posts: 5,437

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

38

Today, 8:14pm

Hallo Guido und Dirk,

das Zugriffsthema hab ich im Auge, keine Sorge ;-) Bei den "Türen in den Ecken" handelt es sich um Klappläden in den Kniestöcken an den Längsseiten, da kann man nur auf allen Vieren rein.
Das Zimmer wird ja mit Nachtspeicheröfen beheizt und da bin ich grad dran, die mit längeren Anschlusskabeln zu versehen um sie dann auf Möbelrollern in der Baufase bewegen zu können. Wenn die Schattenbahnhofebene fertig ist, bekommen die ihre festen Standorte vor den Fenstern.


Konnte aber dennoch noch ein Stück Untergestell um die Ecke weiterbauen.


Muß jetzt morgen erstmal ein paar "Sonderverbindungselemente" bauen um an Knotenstellen auch drei oder vier Schienenenden miteinander verbinden zu können.
Gruß aus
Michael

Posts: 286

Location: Nahe Bonn

Occupation: Was mit Computern...

  • Send private message

39

Today, 9:56pm

Hallo Zusammen!

Da ich jetzt nicht viel zum eigentlichen Thread beitrage, möchte ich mich kurz fassen.

@Michael: Auch wenn ich die räumliche Situation falsch eingeschätzt habe, habe ich keine Sorgen, dass Du Dir zu wenig Gedanken über Zugänglichkeit gemacht hast. Zumal Du das ja auch noch weiter
@Guido: Danke für die Klarstellung! Ich war schon ein bisschen geschockt.

So, nun wünsche ich noch einen schönen Abend!

Viele Grüße

Dirk

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests