You are not logged in.

  • "Pufferbohle" started this thread

Posts: 89

Location: Emmerthal, Landkreis Hameln-Pyrmont

Occupation: hatte ich mal

  • Send private message

1

Saturday, October 3rd 2020, 4:09pm

Bau des Modulendbahnhofs Kleinstedt

Guten Tag Einser,

im Bau befindet sich der Endbahnhof Kleinstedt. In meinem Eisenbahnraum habe ich in der Diagonale 8 m zur Verfügung,
Platz für den Endbahnhof Kleinstedt bestehend aus 6 Modulen je 1 m und einem Fiddleyard 2 m lang.
Der Bahnhof soll auch bei Fahrtreffen eingesetzt werden und erhält dafür im Bahnsteigbereich ein zusätzliches Modul
von 1 m für längere Zuggarnituren.
Das Hauptgleis geht vom ersten bis zum letzten Modul durch, so ist auch ein Einsatz als Durchgangsbahnhof möglich.
Verbaut sind 5 Finescaleweichen von Hegob, zwei Märklinweichen und Märklingleise.
Elektrische Weichenantriebe von MBT mit Handhebeln von H0fine gestellt.
Alle Weichen erhalten noch beleuchtete Laternen.
Die Brücke ist als optische Trennung zwischen Bahnhof und FY gedacht.
Alle Module bekommen Ansatzteile 20 cm breit, für die Gebäude usw.

Der Bahnhof bietet genügend Betriebstellen für ein umfangreiches Rangieren.




Wo die BR 82 steht kommt bei Fahrtreffen noch ein Modul dazwischen


Links befindet sich die Ladestraße aufgebaut aus einzelnen Steinen aus 5mm dickem Styrodur geschnitten und bearbeitet


Blick auf das Fiddleyard

Über den Baufortschritt werde ich berichten.

Viele Grüße und bleibt alle gesund

Hans-Günter

This post has been edited 1 times, last edit by "Pufferbohle" (Mar 29th 2021, 4:14pm)


8 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

BR18Steam (03.10.2020), Axel.Paeprer (03.10.2020), kingotti (04.10.2020), MaKo (04.10.2020), Jan Hentschel (31.10.2020), Müller68 (31.10.2020), maxvolker (31.10.2020), Lokschuppen 25 (01.11.2020)

Posts: 268

Location: Bier-, Glocken- und Spur1-Stadt Apolda

Occupation: Autonome Randgruppe Rentner

  • Send private message

2

Saturday, October 3rd 2020, 7:01pm

Hallo,
das Motiv gefällt mir, erinnert mich an den Stadtbahnhof von Wasserburg/Inn. Das mit dem Damm ist geschickt gelöst.
Peter Megges

IG Spur1 Mitteldeutschland 06618 Naumburg/Saale

Mail: ig-spur1-mitteldeutschland@hotmail.de

Info-Nachmittag jeden Freitag 13-17 Uhr, nur mit Voranmeldung! Für alle Fragen sind wir am Telefon 0151-6733 2074 erreichbar, wenn nicht, rufe ich zurück!

Die Deutsche Reichsbahn der 70er bis 90er Jahre! Verkauf Eisenbahnfotos und Original-Dias (bitte excel-Liste anfordern!)

  • "Pufferbohle" started this thread

Posts: 89

Location: Emmerthal, Landkreis Hameln-Pyrmont

Occupation: hatte ich mal

  • Send private message

3

Saturday, October 31st 2020, 1:32pm

Endbahnhof Kleinstedt

Guten Tag Einser,

der Bau ist ein kleines Stück weiter gegangen.
Die Brücke trennt den Bahnhofteil vom FY. Ca. 2.600 Steine habe ich aus 5 mm Styrodur geschnitten und auf die Wände geklebt.
Verfugt wurde mit Fasadenfarbe in mehreren Schritten. Die Abdeckplatten sind auch aus Styrodur geschnitten. Auf die Böschungen wurde gesiebte Gartenerde aufgetragen und dann Grasfasern mit dem Grasmaster. Die Büsche stammen von Silflor.



Die Brücke vom FY aus gesehen. Das Brückengeländer fehlt noch und kleine Ergänzungen am Mauerwerk.
Eine Weichelaterne mit Schwellenlager, Laternenhalter, Rollenkasten, Umlenkrollenkasten Blechkanal für Drahtzüge, alles von Fa. Wenz ergänzen die Weiche.
Antrieb der Weichenlaterne von H0fine. Weichenmotor MBT. Erste Einschotterung der Gleise mit Schotter von Koemo.
rostbraun.


Alle Weichen werden über diese Hebelbank von H0fine gestellt

Die Räume zwischen den Gleisbetten werden mit 2 x 5 mm Styrodur aufgefüllt.


Das werden Bahnsteigkanten aus 10 x 15 mm Kiefernleisten 30 mm lang. Weiß grundiert und als Deckschicht rote Sandsteinfarbe darüber.

Über den Baufortschritt werde ich weiter berichten.

Viele Grüße und bleibt gesund
Hans-Günter

This post has been edited 1 times, last edit by "Pufferbohle" (Nov 21st 2020, 5:31pm)


Posts: 128

Location: NEUWIED

Occupation: Kaufmann, selbst + ständig

  • Send private message

4

Saturday, October 31st 2020, 1:43pm

Steinstruktur

Hallo Hans-Günther,
Vielen Dank für die Bilder. Freue mich immer wenn es um die Gestaltung des Umfelds geht.
Für mich, der in die Modellbahnmaterie noch nicht so ganz eingestiegen ist, finde ich auch das Stellwerk GENIAL, wusste nicht das es so etwas gibt.
Kann man darüber auch Herzstücke polarisieren ?
Du hast dir so viel Arbeit mit der Steinmauer gemacht, sehr schön ! Hierzu ein Tipp : du bekommst eine schöne Struktur in die Steine, wenn du Alufolie zu einer Kugel zusammen knüllst

und diese dann über die Steine rollst. ;)

LG MaKo
MAnfred KOhnz
MA KO Modellbau
Auftragsmodellbau / Figurenbemalung

  • "Pufferbohle" started this thread

Posts: 89

Location: Emmerthal, Landkreis Hameln-Pyrmont

Occupation: hatte ich mal

  • Send private message

5

Sunday, November 1st 2020, 12:20pm

Herzstückpolarisation

Hallo MaKo,
die Herzstückpolisation kann mit dem Weichenmotor von MBT erfolgen. Ströme über 1 Ampere zerstören die Polarisation. Ist bei dieser Weiche geschehen,
deshalb geht es jetzt mechanisch, wie auf dem Bild zu sehen ist.
Die Alukugelmethode werde ich ausprobieren.

Grüße
Hans-Günter

  • "Pufferbohle" started this thread

Posts: 89

Location: Emmerthal, Landkreis Hameln-Pyrmont

Occupation: hatte ich mal

  • Send private message

6

Saturday, November 21st 2020, 6:15pm

Endbahnhof Kleinstedt

Hallo Einser,

es hat wieder kleine Fortschritte gegeben auf den Modulen.

Die Einfassung des Bahnsteiges ist fertig und der Zwischenraum mit Styrodur bis 3mm unter Bahnsteigkante aufgefüllt.
Als Abschluß kommt eine Splittschicht auf das Styrodor, vorher müssen noch Bahnsteigleuchten, etc. aufgestellt werden.


Ein Stück Gleis am Bahnsteig erhielt Schotter

Einschotterung am Teilstück Ladestraße

Zwei weitere Weichen erhielten drehbare Laternen, die LED müssen noch eingesetzt werden

Vor der Stützwand wurde Gras mit dem Begraser eingearbeitet



Ich habe eine neue Baustelle aufgemacht, der Bau des Lokschuppens.
Baumaterial sind Kiefernleisten, 5 mm Styrodur im Fachwerk uns 3 mm Styrodur als Innenwandverkleidung.
Die Balken und das Styrodur erhalten vor dem Einbau ihre Farbe. Die Fenster lieferte Fa. Zapf.
Auch die Untersuchungsgrube wird entsprechend gestaltet.

Viele Grüße
Hans-Günter

  • "Pufferbohle" started this thread

Posts: 89

Location: Emmerthal, Landkreis Hameln-Pyrmont

Occupation: hatte ich mal

  • Send private message

7

Saturday, March 27th 2021, 2:42pm

Endbahnhof Kleinstedt

Hallo Einser,

über 3 Monate sind seit dem letzten Bericht vergangen. Was hat sich inzwischen getan?.

Ende Dezember habe ich einen Wanddurchbruch zum dahinter liegenden Raum gemacht. Mit der Stichsäge wurde die Rigipswand aufgesägt
Das wahr eine sehr staubige Angelegenheit. Der Wanddurchbruch wartet noch auf seine Verkleidung mit Holzbrettern.

Einen Teil des hinter dem Durchbruch liegenden Raumes 6,10 x ca. 2.00 m kann ich jetzt für die Bahn nutzen.
Der 6 m lange Bahnhof steht jetzt darin. 5 Bogenmodule je 15° R= 3200 mm schließen sich an den Bahnhof an,
dann kommt das FY mit 2,20 m länge. Der Bahnhof soll noch um ein 1m Modul erweitert werden um den Bahnsteig zu verlängern.
Jetzt geht es nicht mehr vom Bahnhof direkt in das FY.


Das FY mit den Bogenmodulen

Der Bahnhof im "neuen" Raum

Auch am Lokschuppen ging der Bau weiter. Das Dach, die Beleuchtung und Inneneinrichtung fehlen noch.



Alle Weichen haben jetzt Laternen, LED müssen noch eingebaut und angeschlossen werden.
Erste Kanäle für die Drahtzüge zu den Weichen sind verlegt.

Ein Teil der Gleise wurde eingeschottert.

Der Bau eines Stellwerkgebäude hat begonnen.

Viele Grüße
Hans-Günter

  • "Pufferbohle" started this thread

Posts: 89

Location: Emmerthal, Landkreis Hameln-Pyrmont

Occupation: hatte ich mal

  • Send private message

8

Sunday, April 4th 2021, 2:05pm

bau des Modulendbahnhofs Kleinstedt

Guten Tag Spur Einser,

Bau des Stellwerks

Das Stellwerk hat im Erdgeschoss eine Länge von 18,5 cm, eine Breite von 10 cm und eine Höhe von 8 cm.
Die innenliegende Treppe war maßgebend für die Gebäudelänge. Das Obergeschoss ist 21,5 cm lang, 13,7 cm breit und 8,4 cm hoch.

Das Grundgerüst des Bauwerks besteht aus 3 mm dicken Polystyrolplatten. Auf diese wurden außen am Erdgeschoß 5mm dicke Dämmplatten
(Dämmplatten die unter Laminat gelegt werden)geklebt. Das Fachwerk des Oberschoß besteht aus 5x5 mm Kiefernleisten, die Fachwerksausmauerung aus 5 mm Dämmstoff. Die Treppe ist aus 5 mm dicken Styrodurplatten aufgebaut. Diese wurden mit 1mm dicken
Sperrholz belegt und mit Mahagonibeize gestrichen.

Fenster, Türrahmen und Türen liefert Fa. Zapf.

Als Dach ist ein flachgeneigtes Walmdach belegt mit Dachpappe geplant.

Der Innenausbau des Oberschosses soll mit Holzfußboden, Hebelbank, Verriegelungskasten, Schreibtisch, Stuhl, Ofen, Beleuchtung und Stellwerker
gestaltet werden.







Frohe Ostern wünscht
Hans-Günter