You are not logged in.

  • »Michael Staiger« is a verified user
  • "Michael Staiger" started this thread

Posts: 5,521

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

1

Wednesday, April 7th 2021, 5:53pm

I-Box und SC7 zusammen betreiben

Hallo Digi-Spezialisten,

möchte meine Weichen zwar digital schalten aber getrennt von der SC7 fürs Fahren mit einer Intellibox betreiben um z. B. bei einem Kurzschluß im Gleis dennoch die betroffene Weiche schalten zu können.
Das stellen der Weichen möchte ich natürlich auch mit dem an der SC7 angeschlossenen Funkhandregler (Funky) ausführen. können. Dazu müsste doch nach meinem bescheidenen Digitalverständnis nur das Loconet beider Zentralen verbunden werden? Daß die Fahrstromleitungen nicht miteinander gekoppelt werden dürfen ist klar aber beim Loconet könnt ich mir das vorstellen? Kann da jemand was dazu sagen?
Gruß aus
Michael

Posts: 159

Location: Südhessen

Occupation: Betriebsdepp

  • Send private message

2

Wednesday, April 7th 2021, 6:29pm

Hallo Michael,
ich habe mir das auch so mit mehreren SC7 eingerichtet. Du musst aber den Fahrstrom über einen Booster einspeisen. Dieser muss so eingestellt werden, dass er bei Kurzschluss selbst abschaltet aber die Zentrale nicht auf "Stop" schaltet. Das funktioniert mit den Uhlenbrock Boostern ohne Probleme.

Ohne Booster würde der Kurzschluss beide Zentralen über das Loconet auf "Stop" schalten und du könntest wieder keine Weichen schalten um den Kurzschluss zu beseitigen.
Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt. Ansonsten einfach noch mal nachfragen...
Gruß
Jörg

  • »dieselmani« is a verified user

Posts: 746

Location: Kölner Westen

Occupation: Elektrotechniker

  • Send private message

3

Wednesday, April 7th 2021, 7:29pm

?
Grüsse Mani- Epoche 5+6

This post has been edited 2 times, last edit by "dieselmani" (Apr 8th 2021, 12:29pm)


  • »Tobias« is a verified user

Posts: 1,305

Location: Region Leipzig

Occupation: Bereitstellungsdisponent ICE-Werk Leipzig

  • Send private message

4

Thursday, April 8th 2021, 6:20am

Hallo Michael,

du kannst die SC7 über die Sonderoption 844 auf Booster umstellen. Dabei ist beim Wert 1 die Loconeteinspeisung eingeschaltet und beim Wert 2 ausgeschaltet. Verbunden werden die beiden Geräte über Loconet B(Anleitung SC7 ab Seite 166). soweit ich weiß geht es über den CDE-Anschluss nicht!!.
Einen Nachteil hast du aber. Im Gegensatz zu den Boostern schalten im Kurzschlussfall beide Geräte ab.


Grüße


Tobias
Steuerung: Uhlenbrock Daisy II-Zentrale, Daisy 2, PC-Software Rocrail, Fahrzeugdecoder ESU Loksound

  • »Martin Händel« is a verified user

Posts: 651

Location: Mittelfranken

Occupation: Dienstleister - Der Kunde bezahlt mich

  • Send private message

5

Thursday, April 8th 2021, 9:01am

Loconet B

Hallo Michael,

aufpassen, wenn Du IB I mit SC7/IB II über Loconet koppeln möchtest. Bei der ersten Generation IB I wurden gedrehte 6-pol RJ45 eingesetzt, bei der zweiten Generation IB II / SC7 kommen ungedrehte 6-pol RJ45 zum Einsatz.
Über CDE können nur Booster angesteuert werden.

Meine Empfehlung, wenn Du unbedingt die Zentralen zusammen einsetzen willst: SC7 als Master, IB I mittels Sonderoption 844 als IB-Control und einen kleinen PowerX über Loconet an der SC7 für die Weichen, der so konfiguriert wird, daß er bei Kurzschluß nicht abschaltet.
Bei Aktivierung der Sonderoption 844 an der IB I wird aber der integrierte Booster abgeschaltet, während die IB I als Zentrale nicht gezielt Booster bei Kurzschluß aktivieren/deaktivieren kann. Geht nur bei IB II / SC7 via Loconet.

Aufpassen, wenn gedrehte und ungedrehte in Verbindung mit Boostern zum Einsatz kommen. Hier können über die gedrehten Loconet-Verbindungen und den gemeinsamen Minus der Booster Kurzschlüsse entstehen, die im Regelfall mit der "weißen Fahne" des Loconet-Anschlusses im Booster quittiert werden ;(

Viel Spaß weiterhin
Martin

This post has been edited 3 times, last edit by "Martin Händel" (Apr 8th 2021, 9:08am)


  • »Tobias« is a verified user

Posts: 1,305

Location: Region Leipzig

Occupation: Bereitstellungsdisponent ICE-Werk Leipzig

  • Send private message

6

Thursday, April 8th 2021, 10:32am

Hallo,

wenn man mehrere Booster über Lokonet betrieben werden muss man die Masse der Booster durchgeschaltet werden, sonst rauchen immer die Loconet-Anschlüsse irgendwann ab. Die Ausgleichsströme fliesen dann über die Loconetkabel ab und zerstören die Anschlüsse. So meine Erfahrungen und die ausdrückliche Empfehlung von Uhlenbrock.
Meine Erfahrung mit der SC7 ist wenn diese als Master über Kurzschluss abschaltet sendet sie eine Ausschaltbefehl an alle Booster und diese schalten ab, somit kann man dann nicht die Weichen stellen. Man kann dann leider nicht gezielt den Booster der Weichen wieder zuschalten zum stellen.


Tobias
Steuerung: Uhlenbrock Daisy II-Zentrale, Daisy 2, PC-Software Rocrail, Fahrzeugdecoder ESU Loksound

7

Thursday, April 8th 2021, 3:18pm

Hallo Michael,
nach Kurzschluss Schalter öffnen. Digitalstromquelle wieder einschalten;
Weichenschalten jetzt wieder möglich.
Kurzschluss beheben, dann Schalter schließen.
Gruß
TEE
TEE has attached the following image:
  • Weichen schalten1.jpg

  • »Michael Staiger« is a verified user
  • "Michael Staiger" started this thread

Posts: 5,521

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

8

Thursday, April 8th 2021, 6:11pm

Hallo zusammen,

Danke für die Unterstützung,
"TEE"s Beitrag hat mir gezeigt daß ich meine Anschlussvorstellung mal aufzeichnen sollte


Alle drei Geräte haben ihre eigene Stromversorgung! Die beiden Zentralen (SC7 links, I-Box rechts) haben gleisseitig natürlich keine Verbindung, denn das ginge ja nur in Master/Slave-Funktion.
Die SC7 ist nur fürs Fahren zuständig und an ihr ist übers Loconet die Basis der Funkhandregler angeschlossen.
Der Gleisausgang der I-Box versorgt die Weichenantriebe und braucht zum Stellen doch auch die Befehle des Loconet, entweder vom digitalen Gleisbildstellpult oder von den Handreglern, deshalb gehe ich eigentlich davon aus daß ich sie wie gestrichelt gezeichnet mit dem Loconte verbinden muß. Martin hat da wohl zurecht darauf hingewiesen daß ich dazu eine verdrehte Leitung nehmen müsste? Vielleicht weiß das einer von euch genauer ob meine Überlegung so richtig ist?
Gruß aus
Michael

  • »Tobias« is a verified user

Posts: 1,305

Location: Region Leipzig

Occupation: Bereitstellungsdisponent ICE-Werk Leipzig

  • Send private message

9

Thursday, April 8th 2021, 6:25pm

Hallo Michael,

das funktioniert leider nicht. Du kannst nicht 2 Master in einem LocoNet Netzwerk haben. Du musst dich für eine von beiden als Slave entscheiden.


Tobias
Steuerung: Uhlenbrock Daisy II-Zentrale, Daisy 2, PC-Software Rocrail, Fahrzeugdecoder ESU Loksound

  • »Martin Händel« is a verified user

Posts: 651

Location: Mittelfranken

Occupation: Dienstleister - Der Kunde bezahlt mich

  • Send private message

10

Thursday, April 8th 2021, 6:26pm

Hallo Michael,

wenn Du die beiden Zentralen über das Loconet verbinden möchtest, muß eine Zentrale als Slave betrieben werden. Die IB I muß dazu auf V2.0 hochgerüstet sein. Wenn Du jedoch die IB I V2.0 als Slave betreibst, werden intern alle Ausgänge außer Loconet abgeschaltet. Somit kannst Du den internen 3A Booster der IB I nicht mehr nutzen. Auch die Prog.fkt. und das Prog.Gleis stehen dann nicht mehr zur Verfügung.

Was ich in der Beschreibung von SC7 und IB II nicht mehr finde, ist die Möglichkeit Boostergruppen zu bilden, die bei Kurzschluß nur die der Gruppe zugehörigen Bosster abschalten. Dies habe ich mal auf einer Messe von Uhlenbrock erklärt bekommen. Daher meine Empfehlung, einen kleinen Booster an der SC7 über Loconet zu betreiben, der in keiner Kurzschlußgruppe, sprich Fahrstromversorgung, gelistet ist. Du solltest hier aber am besten mit dem Uhlenbrockservice Kontakt aufnehmen, um dies schlußendlich zu klären.

Grüße
Martin

  • »Michael Staiger« is a verified user
  • "Michael Staiger" started this thread

Posts: 5,521

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

11

Thursday, April 8th 2021, 11:03pm

Hallo Tobias
Hallo Martin,

wenn ich also die IB in den Slave-Modus stelle, hätte ich keinen "Saft" mehr für die Weichenantriebe?
Programmiergleis bräuchte ich ja nicht.
Mir gehts bei der ganzen Sache nur drum die vorhandene IB zum Weichenstellen zu nutzen, wenn das so nicht geht muß ich beide Zentralen halt getrennt betreiben und kann dann die Weichen beim Rangieren eben nicht mit dem Handregler stellen. Oder ich mach das mit "TEEs" Lösung nur mit der SC7?
Werd auf alle Fälle je eine Ringleitung fürs Gleis und eine für Weichen- und Signalantriebe verlegen.
Gruß aus
Michael

  • »kluebbe« is a verified user

Posts: 906

Location: Hamburg

Occupation: Berufsschullehrer

  • Send private message

12

Thursday, April 8th 2021, 11:15pm

Hallo Michael,
wir haben in Hammoor eine alte IB1 als Zentrale und fahten überwiegend mit Daisies, teilweise auch mit Funkies.
Die Weichen sind ohne Booster angeschlossen, die Fahrstromkreise über Heller-Booster.
Wird eine Weiche aufgefahren, schaltet der Booster ab, aber die Weichen können weiterhin gestellt werden.
Viele Grüße
Klaus

P.S. Problem: Lichtenstein-Hammoor ca.750 km
Klaus Lübbe
Berufsschullehrer und Modellbahner in 1zu32 und 1zu160

  • »Michael Staiger« is a verified user
  • "Michael Staiger" started this thread

Posts: 5,521

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

13

Thursday, April 8th 2021, 11:25pm

Hallo Klaus,

daß das so geht ist mir zwischenzeitlich klar, leider hab ich keinen Booster. Mir gehts wie gesagt nur drum ob so eine Lösung mit den beiden vorhandenen Zentralen möglich wäre.
Gruß aus
Michael