You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Andreas" started this thread

Posts: 70

Location: Witten

Occupation: Schlosser

  • Send private message

1

Saturday, May 1st 2021, 11:59pm

Kraneberger für die Lok, ein Einheitswasserkran

Hallo Einser,

für mein Diorama BW Ottbergen war ich auf der Suche nach einem passenden Wasserkran.
Einen DN 200 Einheitswasserkran, wie er in Ottbergen stand, fand ich bei KM1.



Bei Drehscheibe Online und in den Ottbergen Büchern finden sich zahlreiche Bilder als Basis für einen Umbau.
Im Nachhinein bleibt die Frage was an einem Einheitswasserkran Einheits ist.
Hier nochmal die nackte KM1 Basis bereits ohne Beleuchtung.



Und hier mit neuem Standrohr , Ausleger und Schieber.



Das letzte Originalteil ist der Wassertopf, allerdings auch schon umgebaut.
Es fehlt leider der erhabene Schriftzug der Gießerei.



Nur eine Spielerei ist das funktionierende Handrad.
Ein kleines Gewicht ersetzt den Schieber.



Und die Spindel ( M1,2 ) fährt aus.



Verglichen mit Vorbildfotos gibt es immer noch reichlich Kompromisse.
Aber im Großen und Ganzen bin ich mit dem Ergebnis ganz zufrieden.




Im Moment ist noch das Fundament in Arbeit.
Danach Lackieren und Patinieren und dann gibt es nochmal ein paar Bilder.

Ich hoffe es hat Euch gefallen.
Bis dann.

Andreas

7 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

hagen (02.05.2021), K.P.E.V. (02.05.2021), Jan Hentschel (02.05.2021), 1-in-1 (02.05.2021), BR54 (02.05.2021), Lokschuppen 25 (02.05.2021), Walter Geigle (02.05.2021)

Posts: 273

Location: Ruhrgebiet

Occupation: Wissenschaftlicher Angestellter

  • Send private message

2

Sunday, May 2nd 2021, 8:46am

Guten Morgen Andreas,

mir gefällt dein Wasserkran sehr gut. Bin gespannt, wie er dann endgültig aussieht.

Dreht sich der Wasserkran, wenn man an dem Handrad dreht? Also hast du da eine Mechanik eingebaut, die dann den Ausleger des Wasserkrans zur Seite bewegen kann?

Viele Grüße

Michael

3

Sunday, May 2nd 2021, 5:24pm

Sehr schöne, sehr aufwendige Arbeit, Andreas!

Da muss man schon mehr als zwei-, dreimal hinschauen, um alle neuen Details zu erkennen.
Dabei habe ich bestimmt noch nicht alles gesehen... Toll gemacht!

Viele Grüße von
Thomas

  • "Andreas" started this thread

Posts: 70

Location: Witten

Occupation: Schlosser

  • Send private message

4

Monday, May 3rd 2021, 9:26pm

Hallo Michael, hallo Thomas,

erstmal vielen Dank.
Mit dem Handrad läßt sich nur die Spindel nach oben bewegen.
Den Wasserkran zu motorisieren ist auch nicht vorgesehen.
Entriegeln und Drehen läßt sich der Ausleger wie beim Vorbild ja von Hand.


( hier mal entriegelt )

Das Standrohr ist aber hohl gebohrt und vom Wassertopf geht eine Welle bis unter die Anlage.
Man kann ja nie wissen.

Viele Grüße
Andreas

Posts: 485

Location: Wien

Occupation: Pharmaspezialist Analytische Chemie

  • Send private message

5

Monday, May 3rd 2021, 9:41pm

Hallo Andreas
Gratuliere - sehr schöne, detailliert Arbeit!
Ein kleines Detail ist mir ins Auge gefallen: sollte das Teil der den Ausleger hält nicht gerade und ohne Knick sein?
Ich kenne das Vorbild nicht, keine Ahnung ob das im Original ein Stahlseil oder eher eine massivere Stange war.
LG
Anton

  • "Andreas" started this thread

Posts: 70

Location: Witten

Occupation: Schlosser

  • Send private message

6

Tuesday, May 4th 2021, 12:39pm

Hallo Anton,

schön das Dir der Wasserkran gefällt.
Natürlich hast Du Recht das die Haltestange über dem Ausleger gerade sein sollte.
Es gibt ja sogar extra eine Spannschraube.
Bei meiner Vorbild Ottbergen hatte der Kran aber diese merkwürdig verbogene Stange.
Warum und ab wann kann ich leider auch nicht sagen.
Ich denke, es gab im Betrieb einen Unfall bei dem der Ausleger beschädigt wurde.
Wenn man sich das gebogene Ende des Auslegers ansieht fällt ein Unterschied im Durchmesser der Rohre auf.
Der gerade Teil ist wohl noch gegossen während der Knick aus Rohrsegmenten zusammen geschweißt ist.



Bei mir im Modell ist die Nahtstelle gut hinter der Schelle zwischen Kupfer-und Messingrohr zu sehen.
Leider habe ich keine eigenen Vorbildfotos die ich hier einstellen könnte.

Viele Grüße
Andreas

  • "Andreas" started this thread

Posts: 70

Location: Witten

Occupation: Schlosser

  • Send private message

7

Sunday, May 16th 2021, 3:16pm

Kraneberger für die Lok, ein Einheitswasserkran ( Teil 2 )

Hallo Einser,

heute geht es mit dem Fundament weiter.
Leider hatte ich keine Vorbildaufnahmen aus der Vogelperspektive .
So ist hier vieles Vermutung.
Auf einem passendem Brettchen habe ich 3mm dick Gips aufgezogen.
Rechts ist schon der Rahmen für den Ablauf eingesetzt.



Hier geht es dann nach unten zum Kanal.



Leider sieht man später nicht mehr soviel von dem Schacht.
Als nächstes kamen die Bodenbleche.



Sie wurden, wie alle Metallteile, gesandstrahlt und sofort brünniert.
Danach noch dezent etwas Rost und fertig.
Alle anderen Teile wurden direkt ohne Grundierung mit Vallejo Farben lackiert.
Für die Alterung habe ich dann verschiedene Washes, Pigmente sowie Graphitpulver benutzt.
Nachdem auch das Fundament seine Patina bekommen hatte wurde
das Standrohr mit einer Mutter M10 angeschraubt.
So bleibt der Wassekran auch auf dem Diorama später demontierbar.



Und so sieht das Ganze dann fertig aus.






So, und das war´s.
Ich hoffe Bilder und Bericht haben Euch gefallen.

Viele Grüße
Andreas

Posts: 283

Location: In der schönen Eifel

Occupation: Fluggerätmechaniker

  • Send private message

8

Monday, May 17th 2021, 9:13am

Hallo Andreas,
das ist eine absolut gelungene Arbeit bzw. Wasserentnahme Stelle für deine Dampfloks.
Sieht sehr gut und realistisch aus die Patenierung auch die Idee mit dem Gips gefällt mir.
Und das du selbst an den Wasserablaufschacht gedacht hast krönt das Ganze.
Das Higlight wäre natürlich ein elektrischer Antrieb für den Wasserkran der sich dann fernbedienen ließe.
Kleiner Tipp oder Anmerkung am Rande.
Um das Ablaufgitter herum würde ich evtl. ganz dezent Grünspan/Moos gestalten da dieser Bereich oft dauerhaft feucht ist.
Viel Spaß und Freude weiterhin beim Basteln und mit der Spur 1.
Gruß
Michael

Posts: 212

Occupation: Konstrukteur, Dozent an der HWK München - Oberbayern

  • Send private message

9

Monday, May 17th 2021, 3:14pm

Hallo Andreas,

ganz schön aufwendig ist so ein Umbau.
Hat sich aber voll gelohnt.
Vielen Dank auch für den reich bebilderten Baubericht.

Viele Grüße
Michael

  • "Andreas" started this thread

Posts: 70

Location: Witten

Occupation: Schlosser

  • Send private message

10

Tuesday, May 25th 2021, 9:26pm

Hallo Michael und Michael,

erstmal vielen Dank !
Eine Motorisierung ist vorbereitet .
Ob ich das aber mache, mal abwarten.
Die Anregung mit der Moos habe ich versucht umzusetzten.



Das Wasser in der Pfütze rechts läßt sich aber nur erahnen.



Viele Grüße
Andreas

Posts: 273

Location: Ruhrgebiet

Occupation: Wissenschaftlicher Angestellter

  • Send private message

11

Tuesday, May 25th 2021, 10:04pm

Hallo Andreas,

ich finde das mit dem Moos und den Flechten einfach gut. So dezent und absolut wirkungsvoll. Hut ab.

Viele Grüße

Michael

Posts: 163

Location: NEUWIED

Occupation: Kaufmann, selbst + ständig

  • Send private message

12

Wednesday, May 26th 2021, 10:12am

Hallo Andreas,

Also die Bodenplatte ; Beton, Rost und nun auch das Moos, PERFEKT umgesetzt.....mir würde jetzt als I - Pünktchen nur noch eine alte Zeitung welche so halb über eine Strebe des Süll hängt einfallen.

Aber wirklich nur eine Idee, Müll ist nicht jedermanns Geschmack, aber ich weiß es ist immer ein "Hingucker"
...ansonsten, gespannet was du uns noch zeigst.
LG MaKo
MAnfred KOhnz
MA KO Modellbau
Auftragsmodellbau / Figurenbemalung

Similar threads