You are not logged in.

  • "01 118" started this thread

Posts: 237

Location: Hofheim am Taunus

Occupation: Eisenbahner im Maßstab 1:1

  • Send private message

1

Tuesday, January 9th 2024, 9:05am

55 Jahre Märklin Spur 1

Heute gibt's zum Warm-Up von "55 Jahre Märklin Spur 1" schon einmal einen Appetitanreger!

Hat jemand zu Weihnachten zufällig etwas von Märklin bekommen?

Also nicht Eure Kinder oder Enkel, sondern Ihr!

"Kidults", zu Deutsch in etwa erwachsene Kinder nennen Firmen, die neu entdeckte und mächtig umworbene Zielgruppe, mit der sie Milliarden Geschäfte machen. Hier im Forum meine ich natürlich nicht Lego Sets für Erwachsene oder kinderfreie Abende in der Indoor-Spielhalle, sondern den Klassiker Modelleisenbahn.

Damit lässt sich das Kind im Manne am besten rauslassen und nebenbei vortrefflich Stressabbau betreiben

Der Freizeit- und Spielzeugmarkt für Erwachsene boomt. Der Trend heißt "KIDultING" was sich aus den Wörtern KID, zu Deutsch Kind und ADULT, auf Deutsch Erwachsener bildet.

Wir sind doch auch größtenteils "Kidults". Unser Kind im Manne verbringt seine Freizeit gerne auf Modelleisenbahnmessen, Modultreffen oder an der eigenen Spur 1 Anlage.

Es ist für uns eine eigene Welt, in der wir abschalten können, vom Beruf und vor dem Alltag oder in Erinnerungen aus der Kindheit schwelgen, als man die Uhr noch nach der großen Bahn stellen konnte und manche von uns in kleineren Spurweiten unterwegs waren.

Und die begann für viele Modelleisenbahner mit der Firma Märklin, von vielen liebevoll in Tante M umbenannt.

Produkte, die Erwachsene an die eigene Kindheit erinnern sind besonders erfolgreich und damit ein glänzendes Geschäft für Firmen, wie beispielsweise Märklin.

Vor 20 Jahren lagen die Ausgaben für Spielzeuge in Deutschland bei 2,4 Milliarden Euro. Heute ist es mit 4,7 Milliarden fast doppelt so viel. Der Verkauf von Spielzeug an jüngere Kinder hingegen stagniere seit 2019, so das Marktforschungsinstitut Circana, was auch damit zusammenhängt, dass die Bevölkerung, gerade in Deutschland immer älter wird. Wir sind ja eine Generation, die doch durch Medien sehr viel an diesen ganzen Krisen teilnimmt. Um aus dieser Realität, die eher belastend wirkt auszubrechen, entsteht auch diese Sehnsucht in eine "heile Modellbahnwelt" abzutauchen. Und am Ende macht spielen einfach Spaß, ganz egal
in welchem Alter...

Nachdem gestern die Firma Märklin die Katze, sorry den Big Boy aus dem Sack ließ, kann ich Euch schon einmal über mein nächstes Firmenportrait, nach "50 Jahre Egon Bockholt & Söhne Feinmechanik und Lokomotiv- Modellbau GmbH" und "20 Jahre KM1" einstimmen!

Wie heißt es im Werbeslogan so schön:

"Märklin Spur 1 – wahre Modellbahn Größe"

Und damit heiße ich Euch herzlich willkommen…

…zum Mitmachen!

Mein subjektiver Bericht erhebt nicht die Ambition auf Vollständigkeit. Ich nehme auch nicht für mich in Anspruch, alles zu wissen.

Deshalb möchte ich hier im Forum gerne jeden mitnehmen, damit Ihr mittendrin statt nur dabei sein könnt.

Also wer Lust hat, meine Dokumentation mit spannenden und bewegenden Geschichten vor einer fachkundigen und interessierten Leserschaft zu unterstützen ist herzlich eingeladen. Wer mir dankenswerterweise eigene Anekdoten oder Fahrzeug-Fotos insbesondere aus den Anfängen bis in die 80er Jahre des letzten Jahrtausends oder aus der Neuzeit, dabei meine ich explizit die im nächsten Beitrag aufgeführten Lokomotiven, zur Verfügung stellen möchte, würde ich das mit Quellenangabe, natürlich in Absprache mit den Einsendern, kenntlich machen. Hierzu habt Ihr entweder mittels PN oder Mail die Gelegenheit zur Kontaktaufnahme.

In diesem Sinne, alles ist möglich und in Bewegung, je nachdem wie die Resonanz und Beteiligung von Euch ausschaut!

Und jetzt freue ich mich, Post von Euch zu bekommen ;siehabenpost;

erwartungsvolle Grüße sendet Euch

Andreas

Quelle: Circana

This post has been edited 3 times, last edit by "01 118" (Feb 7th 2024, 11:58am)


  • "01 118" started this thread

Posts: 237

Location: Hofheim am Taunus

Occupation: Eisenbahner im Maßstab 1:1

  • Send private message

2

Tuesday, January 9th 2024, 9:27am

Hier sind größtenteils die Lokomotiven aus dem Zeitalter der "neuen Spur 1" aufgeführt, wovon ich noch Modellbilder für meinen Bericht gut gebrauchen könnte. Am schönsten wären natürlich Fotos auf einer Anlage, aber ich will auch nicht zu anspruchsvoll sein…

E 10.1, E10.12, BR 110 (Art. Nr.: 55015 55010, 55011)

E 40, BR 140 (Art. Nr.: 55013, 55013)

BR 18, BR 02 (Art. Nr.: 55125, 55129)

S 2/6 (Art. Nr.: 55160, 55161, 55162, 55163, 55164, 55166)

E 18, BR 118, BR 218, 1018.101 (Art. Nr.: 55181, 55182, 55183, 55184, 55185, 55186)

BR 151, 162 (Art. Nr.: 55251, 55252, 55253, 55254, 55255, 55256)

V 36 (Art. Nr.: 55302, 55303)

V 320, BR 232 (Art. Nr.: 55320, 55322, 55323, 55324, 55325, 55326)

Köf II (Art. Nr.: 55741, 55742)

Köf III, BR 335 (Art. Nr.: 55332, 55333, 55334)

BR 41 (Art. Nr.: 55413, 55414, 55424)

BR 44 (Art. Nr.: 55440, 55441)

Köfferli Serie Ce 6/8 I (Art. Nr.: 55523, 55525, 55526), also ohne Schnee…

BR 58 (Art. Nr.: 55581, 55585)

BR 75.4 (Art. Nr.: 55751, 55752, 55753, 55759)

T 16.1, BR 94.5 (Art. Nr.: 55941, 55942)

BR 218 (Art. Nr.: 55716, 55717)

Vielen Dank für die konstruktive Zusammenarbeit

Andreas

This post has been edited 3 times, last edit by "01 118" (Feb 7th 2024, 8:46am) with the following reason: Die Liste wurde ergänzt durch die BR 218 (Art. Nr.: 55716, 55717)


3

Tuesday, January 9th 2024, 11:30am

Hallo Andreas,

kleine Anmerkung zu Deiner Modellauflistung.

Von der Br 94.5 gab es nur die Art.-Nr. 55941 ( 2006 ) und 55942 ( 2008 ). Die Art.-Nr. 55940, 55943 und 55944 wurden 2016 als komplette Neukonstruktion angekündigt. Da aber ein Mitbewerber gleichzeitig diese Baureihe angekündigt hatte, wurden die Modelle zu meinem Leidwesen nie realisiert.
Auch die modernen Elektrolokomotiven Traxx 3 mit den Baureihen 147, 187 und 487 kamen nie über den Ankündigungsstatus (2021) hinaus. Angeblich auf Grund zu weniger Vorbestellungen.
Warum all diese nie realisierten Modelle immer noch auf der Märklin-Homepage zu fnden sind, kann ich auch nicht sagen.

Ergänzend zu Deiner Liste sei noch die Br 24 erwähnt: Art.-Nr. 55245 ( 2008 ), 55247 ( 2013 ) und 55248. Nicht zu vergessen, das regelmäßig immer wieder aufgelegte Krokodil der SBB in den unterschiedlichsten Ausführungs- und Farbvarianten.

Viele Grüße
Hartmut

4

Tuesday, January 9th 2024, 11:37am

Hallo,

die neu aufgelegten 218er (55716 und 55717) fehlen auch noch in der Liste.

Gruß basti

5

Tuesday, January 9th 2024, 11:47am

Hier sind größtenteils die Lokomotiven aus dem Zeitalter der "neuen Spur 1" aufgeführt, wovon ich noch Modellbilder für meinen Bericht gut gebrauchen könnte.
Andreas


Ich habe es so verstanden, daß, wie im Zitat steht, Andreas nur noch Fotos der erwähnten Baureihen sucht.

Von den anderen, von Andreas nicht aufgeführten, scheinen Fotos vorzuliegen;
(die BR 38 hat z.B, auch in der Liste noch gefehlt, und weitere mehr)

mfGrüßen, der Einsbahner

  • "01 118" started this thread

Posts: 237

Location: Hofheim am Taunus

Occupation: Eisenbahner im Maßstab 1:1

  • Send private message

6

Tuesday, January 9th 2024, 1:39pm

Zur Wiederholung:

Wer mir dankenswerterweise eigene Anekdoten oder Fahrzeug-Fotos zur Verfügung stellen möchte, insbesondere aus den
  • Anfängen bis in die 80er Jahre des letzten Jahrtausends, ohne dass ich hierfür Artikel-Nummern genannt habe und aus der
  • Neuzeit, dabei meine ich explizit die im Beitrag aufgeführten Lokomotiven, wäre ich sehr dankbar.
Ich habe mir bei der gewaltigen Anzahl von Modellen aus 55 Jahren nicht die Mühe gemacht alle 55 Hauptkataloge durchzublättern, um solche Lokomotiven herauszufiltern, die man angekündigt hatte, aber nie realisiert wurden. Es war schon eine Fleißaufgabe die Produktdatenbank, enthält alle Katalogdaten seit dem Jahrgang 2000/2001, auf der Märklin Homepage durchzusuchen und die dazugehörigen Artikel-Nummern in Beitrag 2 zu kopieren. Aus diesem Grund habe ich auf die Plausibilitätsprüfung verzichtet.

Also ganz einfach:

Kein Modell verfügbar, also auch kein Foto!

In den letzten 30 Jahren war ich als "Fotograf" ja nicht ganz untätig. Also habe ich die Modelle, die sich in meinem privaten Fotoarchiv befinden ausgeklammert.

Ich hoffe mein Beitrag konnte damit die aufkommenden Fragen beantworten,

vielen Dank für die konstruktive Zusammenarbeit

Andreas

P.S.: Da mir auch Fotos von den zwei neu aufgelegten 218er (Art. Nr.: 55716 und 55717) fehlen, bedanke ich mich bei Basti für den Hinweis und nehme sie neu in meiner Liste mit auf.

This post has been edited 2 times, last edit by "01 118" (Jan 9th 2024, 10:39pm)


  • "01 118" started this thread

Posts: 237

Location: Hofheim am Taunus

Occupation: Eisenbahner im Maßstab 1:1

  • Send private message

7

Thursday, February 8th 2024, 9:46pm

Inhaltsverzeichnis

  1. Warm-Up zu "55 Jahre Märklin Spur 1"
    Beitrag 1


  2. Inhaltsverzeichnis
    Beitrag 7


  3. Hinweis zum Inhaltsverzeichnis
    Beitrag 8


  4. Danksagung
    Beitrag 9


  5. Vorwort
    Beitrag 10


  6. Einleitung: Vom Kindheitstraum zum Welterfolg
    Beitrag 11


  7. Jede Geschichte hat einen Anfang
    Beitrag 12


  8. Märklin - die deutsche Modelleisenbahn-Traumfabrik


  9. Die Geschichte des Hauses Märklin von 1859 bis heute


  10. Die Geburt der heutigen Spur 1 im Jahre 1969


  11. Die Geschichte der Märklin Spur 1


  12. Die neue 1


  13. Die Jubiläumslok zu 55 Jahre Märklin Spur 1


  14. Märklin und die Spielwarenmesse


  15. Die Legende lebt - 55 Jahre Märklin Spur 1: Geschichte - Menschen – Modelle


  16. Wolfrad Bächle: Die Liebe zum Hobby, zum Beruf zu machen!


  17. Wie alles begann


  18. Märklin im Spiegel seiner Zeit 1969


  19. Die Spielwarenmesse 1969


  20. Nostalgische TV-Spots


  21. Eine magische Reise durch Märklins Spur 1


  22. Eine Zeitreise in die 1970er Jahre


  23. Eine Zeitreise in die 1980er Jahre


  24. Eine Zeitreise in die 1990er Jahre


  25. Eine Zeitreise in die 2000er Jahre


  26. Eine Zeitreise in die 2010er Jahre


  27. Eine Zeitreise in die 2020er Jahre


  28. "Märklin Spur 1 – wahre Modellbahn Größe" ein Werbeslogan


  29. Märklin - Raus aus dem Keller: Märklin-Maxi


  30. Märklin - Zeit fürs Hobby


  31. Ganz großes Hollywood-Kino: Wie Superman auf Märklin traf


  32. Die Erlebniswelt Märklineum - Das Märklin Museum


  33. Auf Schatzsuche mit Hagen von Ortloff – Raritäten im Märklineum


  34. Märklin als Sammlerobjekt


  35. Die einzelnen Entwicklungsstadien eines Spur 1 Modells


  36. Die Arbeit eines Produktentwicklers


  37. Geschichten und Anekdoten zwischen Planung, Produktion und Auslieferung


  38. Kooperationspartner und Produktionsstandorte


  39. Auf Ausstellungen, Modultreffen, Fahrtagen und Messen


  40. Jubiläen und die dazugehörigen Modelle


  41. Märklin als Sammlerobjekt


  42. Vergleich zwischen ausgelieferten und gesuperten/patinierten Modellen


  43. Modellpolitik


  44. Märklinisten


  45. Ausblick in die Zukunft


  46. Literaturverzeichnis für weiterführende Informationen


This post has been edited 1 times, last edit by "01 118" (Feb 9th 2024, 1:38am)


  • "01 118" started this thread

Posts: 237

Location: Hofheim am Taunus

Occupation: Eisenbahner im Maßstab 1:1

  • Send private message

8

Thursday, February 8th 2024, 9:51pm

Hinweis zum Inhaltsverzeichnis

Das Inhaltsverzeichnis wird fortlaufend ergänzt und aktualisiert.

Es dient dem Leser zur Suche und Orientierung, damit er gezielt die Beiträge herausfiltern kann, die von Interesse sind.

Mit dem Inhaltsverzeichnis möchte ich gerne die Dokumentation ein wenig strukturieren, damit sie nicht zu einem heillosen Durcheinander, im Hinblick auf eine spätere Suche gerät, wie bei manch anderem Thread, bei der Foristen gut gemeint ihre in dem Zusammenhang gemachten Fotos zusammenhanglos einstellen oder sich das Thema verselbstständigt und der rote Faden verloren geht.

Im Gegensatz zu E-Books erfolgen meine Beiträge "just-in-time".

Vor 4 Wochen habe ich hier im Forum nicht nur Fans der Marke, Insider oder kompetente Ansprechpartner um willkommene Unterstützung gebeten, sondern alle mit ins Boot genommen, um mir Informationen über die Geschichte der Spur 1 bei Märklin mitzuteilen. Leider hat sich außer Hartmut niemand gemeldet.

Ich habe volles Verständnis, wenn meine zunehmend anspruchsvoller und zeitraubender werdenden Fragen hinsichtlich des Rechercheaufwandes nicht beantwortet werden können.

Wenn ich nun loslege, braucht sich allerdings keiner der "üblichen Verdächtigen" oder "Forumsnörglern" beschweren.

Da ich nicht von mir behaupten kann alles über das Thema zu wissen, geschweige denn über einen so langen Zeitraum von 55 ereignisreichen Jahren soll im Nachhinein niemand sagen, es besser zu wissen oder ich hätte ihn fragen können.

Alle Interessierten hatten dazu Gelegenheit und es lag in Euren Händen daran etwas zu ändern.

Ich will da jetzt kein "Kaiserschmarrndrama" daraus machen, aber auf diejenigen, die mir bei meinem letzten Firmenporträt "opulente Beweihräucherung" vorwarfen oder wieder alles besser wussten, lege ich keinen Wert und gebe generös diesem Personenkreis jetzt noch die Möglichkeit diesen Thread zu verlassen. Denn die Freizeit sollte man doch mit wichtigeren Dingen verbringen als mit einer Doku, die einem eh nicht zusagt.

Es wäre ja auch bedauerlich so seine Freizeit verbringen zu müssen.

Die restlichen Teilnehmer lade ich zu einer epischen, aber dennoch hoffentlich kurzweiligen und informativen Eisenbahnfahrt durch die Spur 1 Geschichte der Firma Märklin ein.

This post has been edited 3 times, last edit by "01 118" (Feb 9th 2024, 12:31am)


  • "01 118" started this thread

Posts: 237

Location: Hofheim am Taunus

Occupation: Eisenbahner im Maßstab 1:1

  • Send private message

9

Thursday, February 8th 2024, 9:55pm

Danksagung

Meiner Familie, die ich zeitweise vernachlässigt habe, wenn ich in die nostalgische Welt im Maßstab 1:32 abgetaucht bin.

Bei der "Gebr. Märklin & Cie. GmbH" möchte ich mich hier ausdrücklich bedanken, die mich mit Rat und Tat unterstützt.

Danke an Igor Diegmann vom "Modell-Lokschuppen" für die Zusendung der mir noch fehlenden Kataloge.

Auch Peter Pernsteiner habe ich um ältere Fotos zur Veröffentlichung gebeten. Auf seine Bilder werde ich bezüglich des Copyrights mit Quellenhinweis im betreffenden Beitrag hinweisen.

Vielen Dank an die zahlreichen Betriebsbahner und Vereinsmitglieder, die mir auf Modultreffen, Ausstellungen und Messen ihre Schätze zum Fotografieren zur Verfügung gestellt haben und für ihre Geduld hinsichtlich meiner Extrawünsche.

Roman Hahn vom "Modellbahn Paradies" und Märklin Store Offenbach.

This post has been edited 1 times, last edit by "01 118" (Feb 9th 2024, 12:11am)


  • "01 118" started this thread

Posts: 237

Location: Hofheim am Taunus

Occupation: Eisenbahner im Maßstab 1:1

  • Send private message

10

Thursday, February 8th 2024, 10:58pm

Vorwort

Von Seiten der Firma Märklin wurde ich gebeten, den Eindruck zu vermeiden, dass meine Reportage von Märklin erstellt wurde. Ich bin der Urheber und als solcher auch jederzeit erkennbar. Sicherheitshalber habe ich mir von "höchster Stelle" das Einverständnis und den "Segen" abgeholt, siehe Bild 1.

Ich weise ausdrücklich daraufhin, dass es sich hier um keine offizielle Biografie handelt und ich hiermit ausschließlich meine Perspektive, Ansichten und Meinung wiedergebe.

Für die Dokumentation erhalte ich natürlich kein Honorar, keinerlei Vergünstigungen und die Motivation dafür schöpfe ich ohne kommerzielles Interesse.

Deshalb gleich die Antwort auf die noch ungestellte Frage:

Warum ich mir dann überhaupt die Arbeit mache?

Ganz einfach: Für meinen Sohn, damit ihm der ideelle Wert des "Familienschatzes" bewusst wird und er verantwortungsvoller mit den Fahrzeugen seines Vaters umgeht, als ich es seinerzeit gemacht habe, siehe unten.

Ich betrachte meine in unregelmäßigen Abständen erscheinenden Beiträge über Märklin und Hübner (in Planung), die ich mit Akribie und Enthusiasmus angehe als Herzensangelegenheit.

Ich bin mit Märklin aufgewachsen. Das Göppinger Traditionsunternehmen hat mich seit dem 5. Lebensjahr, quasi mein ganzes Leben begleitet und mir viele Stunden der Freude bereitet. Selbst in diesem Moment bin ich unterwegs in der Modellbahngeschichte.

Als ich im Kindergartenalter auf unserem Dachboden die blecherne Spielzeug-Eisenbahn aus Weißblech (Tinplate) meines Vaters entdeckte, war es um mich geschehen.

Nachdem ich diese beim Spielen mangels Wertschätzung leider "geschreddert" habe, war das Thema Eisenbahn erst einmal gestorben, meinte Dad, als er frustriest mitbekam, wie ich mit seiner Märklin-Eisenbahn aus Kindertagen umgegangen bin.

Das Christkind (meine Mutter) schenkte mir daraufhin an Weihnachten eine Märklin SPRINT*.

Irgendwann hat mir mein Vater dann auch verziehen und mir eine Märklin H0 Eisenbahn geschenkt. Im Laufe meiner fortschreitenden Entwicklung kamen dann noch die Märklin Metallbaukästen**, spätere Bezeichnung "Märklin Metall" hinzu.

Geschichte wiederholt sich bekanntlich schneller, als einem lieb ist. Meine Mutter beging "den Fehler", mich mit auf den Weg zum örtlichen Haushaltswarengeschäft zu nehmen. Das hatte eine Spielwarenabteilung. Aber so weit kamen wir gar nicht, denn ich drückte mir im Jahr 1978 vor dem Eingang die Nase an der Fensterscheibe platt.

Was war geschehen?

Damals gab es hinter der Schaufensteranlage zwei parallel verlegte Gleisovale im Maßstab 1:32. Auf dem äußeren konnte man Fahrzeuge auf- bzw. ausstellen. Auf dem inneren Gleis fuhr eine Schlepptender-Lokomotive von Märklin mit zwei Personenwagen.

In etwa wie auf den Bildern 2 - 4 zu sehen, wird es ausgeschaut haben, als ich mit leuchtenden großen Augen die Baureihe 38 erblickte, und so muss es meiner Mutter auch vor ca. 45 Jahren beim anschließenden Besuch des Spielwarenhändlers vorgekommen sein.

Als ich dann Jahrzehnte später das Modell der Baureihe 38 mein Eigen nennen durfte, ist für mich "ein Märchen wahr geworden".

Mittlerweile bin ich erwachsen, aber im Herzen immer noch Kind geblieben und sehe jetzt die Modellbahn mit anderen Augen. Ich tauche dabei immer wieder gerne in meine ganz andere "heile" Welt ein. Das inspiriert mich und meine Fantasie für diese Dokumentation.

So ist dann im Laufe der Jahre aus sorgsam ausgewählten Modellen eine wertvolle Sammlung entstanden.

Bei all den schönen und beeindruckenden Spur 1 Modellen, insbesondere aus der Dampflokzeit, die ich in den letzten 30 Jahren aus dem Hause Märklin gesammelt habe, kam mir die Idee eine Hommage über die Geschichte der "Spur 1 Pioniere" zu schreiben. Mit Fakten, Anekdoten und anhand von Bildern möchte ich diese hier für meinen Sohn und viele Märklin Spur 1 Fans erlebbar machen. Gerade für die jüngere Generation, die mit Youtube und Instagram groß geworden sind, werden die ersten Spur 1 Modelle aus dem letzten Jahrtausend genauso wenig etwas sagen, wie denjenigen, die vielleicht im Rentenalter, nachdem die Kinder flügge wurden und dadurch die Haushaltskasse entlastet haben, sich den Umstieg von H0 auf die Königsspur leisten konnten.

Wie Ihr hoffentlich merkt, hat nicht jedes Wort von mir offenkundig geraume Zeit auf der Gold-Modellbahn-Waage verbracht, siehe Bild 5 vom Katalog der Märklin Neuheiten 1991 (wird nachgereicht).

Sprachvirtuosität und Tiefgang sind nur zwei von meinen Alleinstellungs-Merkmalen, was durch den Informationsgehalt und den enormen Humorpegel bisweilen leicht übersehen werden kann. Und so handele ich in der Folge so gut wie alles ab, was man in bester Absicht veranstalten kann - die Gelehrsamkeit lugt dabei aus allen Knopflöchern.

Wie Jim Knopf aus einer meiner Lokomotiven, eine 40, andere teilweise ca. 30 Jahre alt, mit einem für mich hohen Erinnerungswert, die alle, wenn sie sprechen könnten, eine Geschichte zu erzählen hätten.


Das übernehme ich dann für sie! Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!

Andreas

* 1934 begann Märklin mit der Produktion einer Spielzeugautobahn mit spurgeführten Autos (Slotcars). Aufgrund harter Konkurrenz stellte man die Produktion bereits 1938 wieder ein. Als Konkurrenz zum Marktführer Carrera griff Märklin diesen Markt 1967 mit der Rennbahn "Märklin Sprint" wieder auf. Die Realisierung im Maßstab 1:32 wurde vom Erfolg der Carrera-Rennbahnen vorgegeben. Trotz des guten Namens, den Märklin aus dem Modellbahnbereich mitbrachte, konnte Märklin in diesem Bereich zwar Fuß fassen, jedoch nie mit Carrera konkurrieren. Nachdem die Slotcars in eine Krise schlitterten, stellte Märklin die Produktion von "Märklin Sprint" nach 15 Jahren Dauer 1982 wieder ein. In Rennbahnsammlerkreisen genießt "Märklin Sprint" nach wie vor einen guten Ruf und ist nach Carrera eines der beliebtesten Sammelobjekte.

** Der Märklin-Metallbaukasten ist ein Stück deutscher Spielzeuggeschichte. Ehemals ein Lizenzprodukt der Firma "Meccano", erwarb Märklin die Markenrechte im Jahre 1915 und nahm 1919 die Produktion mit anderen Farben auf. Märklin stellte die Produktion dieser Metallbaukästen Anfang der 2000er Jahre bis auf Sonderaktionen ein.

Quelle:
Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt

Für Bild 1 fotografiert auf der Spielwarenmesse Nürnberg 2024 habe ich von Wolfrad Bächle und den Fotos 2-4, aufgenommen auf den 13. Märklin Tagen 2023, die Genehmigung der Eltern, die Aufnahmen hier im Forum für nicht kommerzielle Zwecke zu veröffentlichen.
01 118 has attached the following images:
  • Bild 1.jpg
  • Bild 2.jpg
  • Bild 3.jpg
  • Bild 4.jpg

This post has been edited 6 times, last edit by "01 118" (Feb 9th 2024, 1:48am)


  • "01 118" started this thread

Posts: 237

Location: Hofheim am Taunus

Occupation: Eisenbahner im Maßstab 1:1

  • Send private message

11

Thursday, February 8th 2024, 11:43pm

Einleitung: Vom Kindheitstraum zum Welterfolg

50 Jahre ist Märklin schon ein Teil meines Lebens. Zusammen sind wir einen langen Weg gegangen.

Als Vollblut-Eisenbahner begebe ich mich mit meiner Zeitreise auf Schatzsuche.

Eine magische Reise durch Märklins Spur 1. Auch in Bildern. Mit Klassikern und Raritäten aus der 55 Jahren Spur 1 Geschichte, aber auch aus der Gegenwart und einem Blick in die Firmen-Geschichte.

Viele Jungen, vereinzelt auch Mädchen träumen davon, Lokomotivführer zu werden. Wenige werden es. Stattdessen füllen sie im Erwachsenenalter Keller oder Dachböden mit Vitrinen oder Anlagen, durchzogen von vielen Gleismetern mit Weichen und Bahnhöfen. Das freut den Modelleisenbahnhersteller Märklin, der seit über 165 Jahren Sammlerträume wahr werden lässt.

Modelleisenbahnen, ein verstaubtes Relikt aus der Vergangenheit?

Ein zum Zeitvertreib älterer Herren mutiertes, noch dazu teures Spielzeug gewissermaßen? Manchem erscheint es so, als stünden Modellbahn-Hersteller auf dem Abstellgleis. Einer nach dem anderen stellte nach der Jahrtausendwende angesichts von Umsatzeinbrüchen und Verlusten den Betrieb ein. Auch Märklin erlebte qualvolle Jahre und stellte schließlich einen Insolvenzantrag, um danach wieder wie Phönix aus der Asche auferstanden zu sein.

Diese Doku belohnt auch die Arbeit der Mitarbeiter*innen von Märklin und ihren Kooperationspartnern, die hinter den Kulissen stehen und nicht auf dem "Beipackzettel" gewürdigt werden.

Ich finde es ist ein Geschenk, wenn so ein Vorhaben mit dieser Thematik von meinen Freunden an mich herangetragen wird und ich auf mehreren Ebenen etwas darüber erzählen kann.

Bekanntlich bin ich mit Märklin (Vaters Weißblech-Eisenbahn, Rennbahn, Metallbaukästen, H0 und 1) groß geworden, aber dabei nie erwachsen geworden, sagt meine Frau.

Für mich geht damit ein Kindheitstraum in Erfüllung.

Jeder von uns Spur1ern hat verschiedene Perspektiven und Standpunkte. Ich versuche die Geschichte aus allen Blickwinkeln zu betrachten und ordne die aktuellen Entwicklungen ein.

Nun gehe ich die Doku mit einem Auge fürs Detail und einer Leidenschaft für die Modellbahn an.

Welche Geschichte steckt nun hinter den kulturellen Hinterlassenschaften?

Ich lade die Leser ein, in die Essenz von Märklin einzutauchen und enthülle die verborgenen Schätze und die lebendige Geschichte und verspreche eine unvergessliche Reise sowohl für Einsteiger als auch für erfahrene Königsspur-Enthusiasten.

Es ist die Zeit, die wir uns nehmen, die aus den kleinen Dingen besondere Momente macht.

Seid Ihr bereit?

This post has been edited 4 times, last edit by "01 118" (Feb 9th 2024, 1:05am)


  • "01 118" started this thread

Posts: 237

Location: Hofheim am Taunus

Occupation: Eisenbahner im Maßstab 1:1

  • Send private message

12

Thursday, February 8th 2024, 11:46pm

Jede Geschichte hat einen Anfang

Jede Geschichte, jede Erinnerung, die ich erzähle und jedes Lächeln, das beim Schreiben auf meinen Lippen liegt – alles hat den Ursprung in einer Entscheidung.

Wann ist die richtige Zeit und wo ist der richtige Ort?

Jede Reise und jede neue Erfahrung beginnt mit einem ersten Schritt, mit einem Aufbruch.

Seit knapp einem Jahr drehe ich jeden digitalen Stein im Internet um, um an Informationen und Bilder zur Spur 1 Geschichte der Firma Märklin zu kommen.

Unabhängig zu meiner Recherche, wobei die Kataloge eine unschätzbare Hilfe sind, macht es mir viel Spaß in den alten Katalogen zu "schmökern", gerade in denen meiner Kindheit und Jugend. Da kommen sehr viele Erinnerungen zurück. Für mich als Prospekt-Sammler (Papier und digital) eine absolute Bereicherung und Hilfe für meine Dokumentation.

Ich fühle mich wie in einer Zeitmaschine auf der Reise in meine Vergangenheit, als ich mit der Modellbahn begonnen habe.

Diese Dokumentation richtet sich nicht nur an eingefleischte Märklin-Fans, sondern ist auch für eine interessierte Leserschaft gemacht.

Herausgekommen ist ein Porträt der Spur 1 aus dem Hause Märklin.

Ich lade Euch zu einer kurzweiligen und informativen Eisenbahnfahrt durch die Geschichte der Spur 1 der Firma Märklin ein.

Ein bisschen Wissen "to go" für jeden Modelleisenbahnfan.

This post has been edited 1 times, last edit by "01 118" (Feb 9th 2024, 12:46am)


  • "01 118" started this thread

Posts: 237

Location: Hofheim am Taunus

Occupation: Eisenbahner im Maßstab 1:1

  • Send private message

13

Thursday, February 8th 2024, 11:53pm

Die Geburt der heutigen Spur 1 im Jahre 1969

Anfang 1969 lief mit "Winnetou und Shatterhand im Tal der Toten" der letzte Karl-May-Film der 1960er Jahre gerade im Kino und im Radio hörte man zu jener Zeit auf Platz eins Heintjes "Heidschi Bumbeidschi", ein deutschsprachiges Volkslied bairischer Mundart, das seit Beginn des 19. Jahrhunderts in Österreich und Bayern überliefert ist.

Da passte gut, dass währenddessen vom 8. bis 14. Februar die 20. Spielwarenmesse in der ehemaligen bayerischen Bierhauptstadt mit bis zu 42 Brauereien stattfand.

Auf der weltgrößten Fachmesse der Spielwarenbranche sahen zu erst Pressevertreter, Fachhändler, Einkäufer und geladene Gäste die Neuheiten 1969.

Märklin hat sich in der Vergangenheit oft als Trendsetter bewiesen.

Und so gab es auch am 8. Februar 1969, also genau heute vor 55 Jahren wieder eine Überraschung.

Immerhin passiert es nicht alle Tage, dass Märklin eine gänzlich neue Produktkategorie seinen treuen Fans überreicht.

Diesen Anlass möchte ich ab heute gebührend würdigen.