You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • »Michael Staiger« is a verified user
  • "Michael Staiger" started this thread

Posts: 4,511

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

1

Thursday, July 28th 2016, 8:49pm

Stammtisch Reutlingen gestern

Hallo Einser,

gestern gab es eine zielich lange und breite Überraschung, Olaf hatte zum passenden Zeitpunkt Dienstfrei und konnte uns drei seiner vier Module vom ehem. Bw Reutlingen mitbringen.
Das Bahnbetriebswerk Reutlingen wurde in den 20er Jahren für die Lokomotiven der Strecken Metzingen Urach und natürlich Reutlingen - Honau - Münsingen (-Ulm) mit der Zahnradbahn Honau - Lichtenstein, dazu kamen noch die Rangierlokomotiven für Reutlingen und Metzingen.
Ursprünglich hatte der Lokschuppen 6 Gleise (12 Stände) und ein etwas abgerücktes Werkstattgleis (Gleis 7) für größere Reparaturen. Im März 1945 wurden die Anlagen weitgehend zerstört und nur zwei Gleise wieder überdacht, während die 4 anderen Gleise nur freigeräumt wurden und der Werkstattstand kein Gleis mehr bekam.
Olaf möchte diesen Nachkriegszustand darstellen, jedoch mit dem Gleis 7.




Das erste Bild zeigt eine Gesamtansicht von der Zufahrtseite her. Reutlingen hatte eine 16m-Drehscheibe - da passt eine Kastentender-P8 gerade so drauf - Olaf will aber natürlich auch größere Lok drehen können, deshalb hat er eine KM1-23m-Drehscheibe verwendet, die langen Schuppengleise geben das her.




Auf dem zweiten Bild sind die Grundmauern des Lokschuppens und des - aus Platzgründen - nur wenig abgerückten Werkstattgleises noch unlackiert, während die Freigleise von den übriggebliebenen Grundmauern eingerahmt sind. Olaf verbaute S49-Schienen von Eddy Dreyer, das Gleis mit dem G10 bekam Spur 0-Schienen mit württembergischen Hakenplatten. Im Hintergrund studiert Bodo die Bedienungsanleitung von Wolfgangs Geburtstagsgeschenk.




Hier das Geburtstagsgeschenk, er durfte es natürlich noch nicht auspacken - das hat deshalb Bodo gemacht ;-) Ein paar "Schamverhüllungen" blieben aber dran.




Es wurden - natürlich - nur Lok eingesetzt, die auch in Reutlingen unterwegs waren. Im Vordergrund ist eine Y-Weiche im Bau




Georg hat seine V100 direkt aus´m Betrieb abgezogen und deshalb keine Zeit mehr sie zu waschen.

Es war ein richtig schöner Abend und ich hoffe, wir dürfen Olafs Module noch öfters nutzen.

Gruß
Michael

  • »Ulrich Geiger« is a verified user

Posts: 1,207

Location: ein Schwabe in Mittelhessen

Occupation: Dipl. Verw-Betriebswirt, Pensionär

  • Send private message

2

Thursday, July 28th 2016, 9:41pm

Hallo Ihr Reutlinger Stammtischler,
das war ja ein hochinteressanter Abend mit diesen tollen Bw-Modulen! Chapeau an den Erbauer. Da melde ich für den nächsten Neujahrsstammtisch - wohl wissend, dass es noch eine Zeit lang dauert - den Programm-Wunsch an, dass diese Bw-Module auf dem langen Kneipentisch im Stausee-Hotel auch für uns "Jahresgäste" mit dabei sein werden.
Schöne Grüße
Ulrich Geiger
Ein Schwabe in Mittelhessen
- Wir können alles außer Hochdeutsch -
Anrede: Ich möchte nicht automatisch geduzt werden, sondern nur von persönlich Bekannten. Ich antworte nicht auf Beiträge ohne Klar-Namen und möchte von diesen auch keine Antworten!
(Avatar: mein Himalya-Khumbu-Trekk zum Yeti und noch rd. 5 Tages-Etappen zum Mt. Everest Base Camp, der Kleine Nepali an meiner Seite ist Sherpa-Guide Kumar, im Hintergrund v. l.n. r. Mt. Everest, Lotus, Lotus Shar)

ospizio

Unregistered

3

Friday, July 29th 2016, 2:48pm

Reutlingen

Hallo,

Ja,es war ein toller Stammtisch.Konntde ich doch mein Geburtstagsgeschenk dan Hilfe von Bodo gleich mal authentisch einfahren(meine 50kab ist noch immer jungfreulich in der Verpackung).
Und dann noch im ehemaligen Bw Reutlingen,wo ich 1974 mit der V60 als erste Lokbaureihe während meiner Lokführerausbildung rangierte und meine V60 auch im ehemaligen Reutlinger Bw abstellte,wo auch die HZ auf eine neues Leben wartete.Da ich mit 20 Jahren der jüngste Lokfuhreranwärter der BD Stuttgart war,durfte ich nicht alleine fahren und musste bei meinen Kollegen,die mit mir Ausbildung machten mitfahren.

Und Ulli,Du hast noch was versäumt.
Den Wurstsalat,den es zum Vespern gab.(Es wäre noch genügend da gewesen)

Gruss Wolfgang