You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "K.P.E.V." started this thread

Posts: 245

Location: Paderborn

Occupation: Dipl.-Ing. Maschinenbau

  • Send private message

1

Saturday, July 18th 2020, 12:05pm

Dammdurchlass Hexenloch

Jens Kaup mit seiner Firma ;guckstduhier; Vampisol produziert ganz hervorragenden Eisenbahn-Architektur-Modelle. Sowohl was die Vorbildauswahl als auch deren Umsetzung ins Modell betrifft. Leider produziert er nur für H0 und Spur 0.
Schon lange stand fest, wenn ich mal eine Anlage baue, dann mit Modellen von ihm. Dann kam der Wechsel zur Spur 1 und damit war der Traum erst einmal aus.
Weil ich aber unbedingt einen Dammdurchlass entsprechend seinem ;guckstduhier; Modell des Hexenloch Dammdurchlasses auf meiner Anlage haben möchte, war Eigenbau angesagt. Dazu habe ich mir ein Bild von seiner Homepage in Corel Draw als Hintergrund angelegt, anhand des abgebildeten "Preiserleins" passend skaliert und darüber eine Skizze des Sandsteinbaues angefertigt. Diese Skizze habe ich anschließend ausgedruckt und mit einem Klebestift auf eine 3mm PVC-Schaumplatte von Gutta geklebt. Diese, oder ähnliche, gibt es in jedem guten Baumarkt. Alle Linien der Zeichnung. die später als Mauerfugen erkennbar sein sollten, wurden daraufhin mit einem von einem Lineal geführten Kugelschreiber durch das Papier in die Platte gedrückt. Die so entstandenen Platten lassen sich sehr gut mit Sekundenkleber zusammenfügen. Die Wand mit dem Durchlass und die Stützmauern sind als ein Teil ausgeführt. Damit das Material genau in einer Fuge abknickt, habe ich es von hinten eingeritzt. Es lässt sich dann knicken ohne gleich durchzubrechen. So ähnlich habe ich es auch mit der anschließenden "Tunnelröhre" gemacht, da sich die Platte nicht so eng biegen lässt. Die Farbgebung entstand mit Revell Aqua Color. Zuerst mit Sandgelb und danach mit Afrikabraun. Die Fugen wurden mit echtem Fugenmörtel in bahamabeige ausgelegt.
Das Geländer entstand aus Messing-Resten aus der Bastelkiste. Der Handlauf ist ein 2mm T-Profil. An den Enden wurde der Steg entfernt und das Profil eingerollt. Die Geländerstützen sind aus 1mm Messingvierkant. In diesen wurde mit der Goldschmiedesäge oben ein Schlitz eingebracht. In diesen konnte der Steg des Handlaufs eingesetzt und verlötet werden. Die schrägen Geländerstützen wurden freihändig zurecht gebogen. Dabei ist darauf zu achten, dass immer zwei möglichst identisch ausfallen. In die obere Sandsteinabdeckung wurden an passender Stelle Bohrungen eingebracht und das Geländer an Ort und Stelle verlötet.
Vom Bau gibt es leider keine Bilder sondern nur vom fertigen Modell.
Ich denke, dass ich den Winkel der Stützmauern nicht so gut getroffen habe, weshalb sich der Anschluss der seitlichen Mauerabdeckungen ziemlich verkompliziert hat. Das würde ich beim nächsten Mal anders machen. Aber es wird wohl kein "nächstes Mal" geben, da ich ansonsten mit meinem Modell ganz zu frieden bin. Ich hoffe, ich kann den Einen oder Anderen zum Basteln animieren. Ansonsten viel Freude beim Betrachten der Bilder.

Gruß Martin (K.P.E.V.)
K.P.E.V. has attached the following images:
  • Hexenloch 1.jpg
  • Hexenloch 2.jpg
  • Hexenloch 3.jpg
  • Hexenloch 4.jpg
  • Hexenloch 5.jpg

This post has been edited 2 times, last edit by "K.P.E.V." (Jul 18th 2020, 2:29pm)


Posts: 401

Location: Bernried

Occupation: Schaumstoffexperte für die Automobilindustrie.

  • Send private message

2

Saturday, July 18th 2020, 5:05pm

Hexenloch

Sehr schönes kleines Detail was bestimmt die Blicke auf sich ziehen wird!

Schönes Wochenende,

Alain.

Posts: 399

Location: Wien

Occupation: Pharmaspezialist Analytische Chemie

  • Send private message

3

Sunday, July 19th 2020, 8:48am

Sehr schöne Arbeit! Besonders gut gefällt mir das Geländer - nicht einfach nur eine nüchterne Absturzsicherung sondern mit den für die damalige Zeit typischen Zierdetails!
Was ist denn das für eine hübsche Figur die Du mit abgebildet hast?
LG

Anton
editiert: Tippfehler beseitigt.

This post has been edited 1 times, last edit by "Gölsdorfer" (Jul 19th 2020, 11:37am)


Posts: 348

Location: Nahe einer Nebenbahn

  • Send private message

4

Sunday, July 19th 2020, 10:03am

Tolle Arbeit Martin.

Ja Vampisol kann ich auch nur empfehlen. Vorallem den Kleber beim Begrasen. Durch die bleibende Tropfenform des Klebers (lässt sich gut mit einer Einwegspritze aufbringen) gibt es schöne Grasbüschel. Ich habe das eine oder andere Spur 0 Material auch auf meiner Anlage verwenden können.
Viele Grüsse

Bibe

  • "K.P.E.V." started this thread

Posts: 245

Location: Paderborn

Occupation: Dipl.-Ing. Maschinenbau

  • Send private message

5

Sunday, July 19th 2020, 10:35am

Hallo Alain, hallo Anton, hallo Bibe

Ja, genau das ist das Ziel. Mit einigen feinen Details, welche die Blicke auf sich ziehen, von dem viel zu engen Gleisverlauf (1715mm) auf dem Bahndamm ablenken.
Das Geländer sollte natürlich für die Epoche 1 schon zeittypisch ausfallen. Aber das hatte Jens Kaup in seinem Modell, von dem ich ja lediglich abgekupfert habe, schon ganz wunderbar herausgearbeitet.
Die Figur ist ursprünglich der hinlänglich bekannte Lokführer von Preiser. Weil ich es jedoch nicht mag, wenn die gleiche Figur immer wieder auftaucht, aber das Angebot an Figuren in der Epoche 1 nicht gerade üppig ist, behelfe ich mir hin und wieder mit dem Umbau von mehrfach vorhanden Figuren.
Dazu habe ich dem Lokführer beide Arme an den Schultern und im Ellenbogen abgetrennt, Die entstandenen Schnittflächen mit 0,5mm Bohrungen versehen und die Teile mit 0,5er Draht wieder zusammengefügt. Man erhällt dann eine art "Biegepuppe", mit der man die neue Pose der Figur ausprobieren kann. Bei der Armhaltung des Lokführers bot es sich an, die Arme auf den Rücken zu biegen, so dass die beiden Hände ineinander zu liegen kommen.
Der Kopf wurde am Hals und an der Kopfbedeckung abgetrennt und durch den Kopf des sitzenden älteren Herren aus dem Bausatz von ;guckstduhier; Master Box MB 3588 ersetzt. Zum Schluss verschließe ich die entstandenen Spalte mit 2K-Kleber und Spachtelmasse, bevor die neue Bemalung angebracht wird.

So ähnlich hatte ich das auch bei meinen ;guckstduhier; Bremsern für den Preußenzug gemacht.

Das mit dem Kleber von Vampisol werde ich im Hinterkopf behalten. Danke für den Hinweis.

Gruß Martin
K.P.E.V. has attached the following images:
  • Lokführer1.jpg
  • Lokführer2.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "K.P.E.V." (Jul 19th 2020, 10:42am)


Posts: 645

Location: Idstein Nassauische Residenzstadt

  • Send private message

6

Sunday, July 19th 2020, 10:48am

Sehr schön

Hallo Martin ,

Klasse das du auch Figuren umgestaltest . Da bekommt man eine größere Vielfalt . Ich nutze statt der Spachtelmasse ein Heisswachsspachtel von Rai mo , damit entfällt die Trockenzeit der Spachtelmasse und man kann zügiger weiterarbeiten . :thumbsup:
Das macht Spaß sich für Szene die entsprechenden Figuren zubauen .

Gruß von Thomas aus den Taunusbergen
Fahre in Regelspur , 1e , 1f und betriebe RC Fahrzeugmodelle in 1:32

  • "K.P.E.V." started this thread

Posts: 245

Location: Paderborn

Occupation: Dipl.-Ing. Maschinenbau

  • Send private message

7

Sunday, July 19th 2020, 11:27am

Wachsspachtelgerät

Hallo Thomas, einen tollen Hinweis gibst du da. Ich denke du meinst die Firma Rai-Ro Modellbauzubehör? Ob sich aber die Anschaffung eines solchen Gerätes bei meinen paar Figuren lohnt? Auf jeden Fall ist das eine sehr interessante Technik. Danke.

Gruß Martin

8

Sunday, July 19th 2020, 11:32am

...sehr schön...

...Deine Arbeiten...ich kann mir den Durchlass sehr gut an einem Bahndamm vorstellen. Der Radius 1715 mm ist zwar schon eng, wenn man aber nur Ausschnitte betont, so wie Du es vorhast, kann man aber gut damit leben.

...danke für's Zeigen...

Gruß

Michael
Epoche 2, die DRG als weltgrößtes Verkehrsunternehmen.......

Posts: 348

Location: Nahe einer Nebenbahn

  • Send private message

9

Sunday, July 19th 2020, 2:02pm

Quoted

Das mit dem Kleber von Vampisol werde ich im Hinterkopf behalten. Danke für den Hinweis.


Gerne :)

Der Kleber kommt ja auch dem Textilbereich, also genau der richtige für die Grasfasern.
Viele Grüsse

Bibe