You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Tuesday, November 10th 2020, 4:17pm

Frage zur Spannungsversorgung mit 18 Volt?

Hallo zusammen,

ich habe mal eine Frage an die Elektronikspezialisten und bitte entschuldigt die vielleicht etwas laienhafte Beschreibung, aber ich bin da eben kein Fachmann...

Ich habe zwei Edits-Booster. Diese Booster stammen aus einem Selbstbauprojekt des Elektor-Verlages aus den 1990er/2000er Jahren und waren ursprünglich für ein HO-System konzipiert.

Die Booster haben eine Ausgangsleistung von
10 Ampere bei 18 Volt geglätteter Rechteck-Wechselspannung.

Da ich diese Booster aufgrund der hohen Ausgangsleistung gerne auch für Spur1 einsetzen möchte, wollte ich fragen, ob die Spur1-Loks auch mit nur 18 Volt betrieben werden können oder ob da gewisse Funktionen (Sound , Rauch etc.) nicht mehr richtig funktionieren?


Vielen Dank schonmal für Eure Antworten und viele Grüße


Elmar

This post has been edited 2 times, last edit by "Elmax" (Nov 10th 2020, 8:14pm)


2

Tuesday, November 10th 2020, 4:38pm

Der Startbeitrag wurde verändert.
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

This post has been edited 1 times, last edit by "Oliver" (Nov 11th 2020, 9:54am)


3

Tuesday, November 10th 2020, 5:23pm

Welche Spannungsversorgung hat denn die Zentrale?

Dann einfach mal testweise die Booster mit 16 V anschliessen und an den Gleisen vergleichen, ob es Leistungsunterschiede (z.B. Helligkeit von Birnchen) gibt.

Wenn der Booster ausgangsseitig keine Spannungsbegrenzung hat, kann durchaus wegen der Elkos bis zu 19 Volt eff. am Gleis anliegen.
Gibt es noch eine Bedienungsanleitung zum Booster?
Wichtig ist auch, wieviel Ampere (bzw. Watt) die Trafos überhaupt haben.

4

Tuesday, November 10th 2020, 8:30pm

Berichtigung...doch 18 Volt!!!

Hallo,

ich habe mich verschrieben...

Die Booster haben eine Ausgangsspannung von 18 Volt, nicht bloß 16 Volt (habe den Beitrag schon berichtigt).



@ Oliver:
Müsste das mit 18 Volt besser gehen?



@ Manfred:
Die Trafo`s sind jeweils Ringkerntrafo`s mit 2 x 18 Volt / 9,6 A / 330 VA (= Angabe auf dem Typenschild).
Ob die Booster eine Ausgangsspannungsbegrenzung haben, kann ich leider nicht sagen.

Bedienungsanleitung ist das frühere EDits-Buch vom Elektor-Verlag (liegt mir vor)

Anschluss ist an die SC7 von KM1 mit 22 Volt.



Nochmals vielen Dank für Eure Antworten.

Elmar

5

Tuesday, November 10th 2020, 8:52pm

In meinen Augen sieht das gut aus. Die 22 V der SC7 sind bereits geglättet, erhöhen sich also nicht weiter in der Zentrale, etwas Spannungsabfall in der Endstufe, dann dürften ca. 21 V am Gleis anliegen.
Die 18 V AC werden durch die Elkos dann am Ausgang des Boosters ähnliche Werte abliefern.
Geringfügige Spannungsunterschiede in den Stromkreisen sind durch wechselnde Belastung ohnehin vollkommen normal.
Wie gesagt, einfach mal testen. Viel Erfolg.

6

Wednesday, November 11th 2020, 8:11am

Hallo Elmar,
ich habe das genau so seit Jahren in Betrieb. Es funktioniert einwandfrei! Zu beachten ist , daß die Kurzschlußsicherung schnell anspricht (testen). Ebenso solltest du über eine Ringleitung etwa alle Meter einspeisen, wegen dem Spannungsfall.
Grüße
TEE

7

Wednesday, November 11th 2020, 9:55am

Hallo Elmar,

Dir liegt eine Bedienungsanleitung vor, mir nicht.
Daher kann ich Dir da keine Einschätzung abgeben, zumal sich Deine Angaben signifikant verändert haben.
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

8

Wednesday, November 11th 2020, 1:53pm

Hallo zusammen,

schon mal vielen Dank für die bisherigen hilfreichen Antworten.

@ TEE:
ja eine Ringleitung mit "dicken" Kabeln und Einspeisung alle 90 cm ist gegeben.

Noch eine andere Frage:

Kann mir jemand sagen, wie viel Ampere eine große Lok unter Volllast mit einem Zug und eingeschalteten Funktionen wie Sound und Rauch in etwa zieht, damit ich die Kurzschlusserkennung am Booster entsprechend einstellen kann?

Zieht dann so eine (große Schlepptender-)Lok mehr als 4 Ampere ?

Vielen Dank für Eure Antworten und viele Grüße

Elmar

Posts: 2,382

Location: Erfurt

Occupation: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Send private message

9

Wednesday, November 11th 2020, 2:17pm

Hallo Elmar,
kann man, weil ja Selbstbauprojekt, die Schaltung des Boosters mal einscannen und hier einstellen,falls das rechtlich geht?
Wenn der Ringkerntrafo schon 18 Volt liefert, dann folgt die Gleichrichtung, dann die Elkos.
Die Spannung erhöht sich dann um 18 * Quadratwurzel aus 2 = 18 * 1,41 = ca. 25,38 Volt . Nun geht aber an den Endstufen Transistoren und deren Lastwiderständen wieder etwas Spannung verloren.
Ohne Regelung kann die Spannung je nach Last dann auch stark schwanken.
Messen sollte man die Ausgangs- Recheckspannung mit Oszilloskop oder hochwertigen Effektivwert- Spannungsmesser und das natürlich im Lastbetrieb mit eingeschaltetem Raucherzeuger.
Bei den neueren Schaltnetzteilen ist es wegen der Spannungsregelung besser, hier kann man bei unterschiedlichen Lasten meist immer gleiche Spannung erwarten.
MfG. Berthold

10

Wednesday, November 11th 2020, 3:23pm

Der Edits Booster war seiner Zeit ein Projekt für Bastler aus der Elektor, anno 1998 wenn ich mich richtig erinnere. Ich hatte auch zu H0-Zeiten einen, war damit sehr zufrieden!

Einfach mal Googeln, man findet den kompletten Schaltplan und viele Nachbauten auch noch heute im Netz. Und ja, er hat eine sehr gute und schnelle Kurzschlusserkennung, die natürlich nur zieht, wenn die restlichen Rahmenbedingungen wie ausreichende Kabelquerschnitte und Einspeisungen gegeben sind.

An Elmar: Eine Lok zieht in den wenigsten Fällen 4 A, von diversen Eigenbauten mit vielen Motoren abgesehen. Im Durchschnitt unter Last mit Rauch und Licht und Sound ... 2 bis 3 A.

Du kannst ja mit einer kleinen Einstellung beginnen und einfach mal testen. Spricht der Booster zu oft an, den Wert entsprechend erhöhen. Übrigens: Wenn alles ordentlich funktioniert, dann hast Du keinen Kurzschluss. Bedeutet Du solltest auch selbigen testen, z.B. die beiden Schienen kurzschließen, auch an entfernten Teilen der Anlage.

Viele Grüße,

Kalle

11

Wednesday, November 11th 2020, 10:00pm

Hallo Berthold,

anbei der Link zum Booster-Bauplan:


http://members.upc.nl/edits/booster.html



Weiterhin vielen Dank an alle für die guten Tipps und Hinweise, Ihr helft mir da wirklich sehr weiter.

Viele Grüße
Elmar