You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "LokLok" started this thread

Posts: 4

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

1

Monday, January 10th 2022, 2:02pm

Überpufferung Umbauwagen Märklin

Hallo zusammen,

bei meinen Umbauwagen von Märklin (5809 und 5810) kommt es in der Kurve immer zu einer Überpufferung, so dass die Wagen sich knapp vom Gleis hebeln!

Das ist doch nicht normal!?
Sind die unveränderten Klauenkupplungen zu kurz?
Für die 90° Kurve verwende ich 4 Schienen mit einem Radius von 1020 mm - ist das zu eng!?

Grüße Torsten
LokLok has attached the following image:
  • 01.jpg

2

Monday, January 10th 2022, 2:31pm

hallo Torsten.

Vermutung:
Es könnte sein, daß die Klauenkupplungen eben nicht "unverändert" sind, sondern daß eine, oder beide durch
die sehr ähnlich aussehende Klauenkupplung des 3-achser Abteilwagen ersetzt sind.
Diese haben einen kürzeren Schaft, als diejenigen für die 3-achser Umbauwagen.

mfGrüßen, der Einsbahner

3

Monday, January 10th 2022, 2:56pm

Hallo zusammen,

die 3-Achser Umbauwagen überpuffern normalerweise nicht in den 1020er Radien.

Aber der Beitrag von Einsbahner ist ja eine Insider-Information. Das wusste ich nicht. Die 3-Achser Abteilwagen sind doch die, die ich als Preußenwagen bezeichne, oder?
Dann wäre doch mal interessant, ab was für einem Radius das dann funktioniert. Passt das dann bei dem 1394er Radius? Ich habe mal beide nebeneinander fotografiert:


Interessierte Grüße

Wolli

4

Monday, January 10th 2022, 3:27pm

Das in Beitrag 2 beschriebene Vorgehen bei Umbau Dreiachsen die kürzere Deichsel der Preußen Dreiachser auf einer Seite anzubringen diente dazu die Umbau Dreiachser näher aneinander zu bekommen. Bei größeren Radien sieht es wie Puffer an Puffer aus. Bei kleineren Radien funktioniert das dann natürlich nicht. Die Preußen Deichsel ragt dann auch fasst nur bis zum Puffer vor.
Grüße Reinhard

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 6,162

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

5

Monday, January 10th 2022, 3:43pm

Hallo Wolli,

Du zeigst uns da die Urausführungen der 3-achser mit festen Kupplungen. Bei neueren Versionen sind die Schraubbar und so kann man die kürzeren Deichseln der Abteilwagen an die Umbauwagen anbauen um den Abstand zu verringern. Bei 2,3m-Radien müssen dann aber eine lange und eine kurze Deichsel gekuppelt werden, so hab ich das bei mir als Provisorium gemacht. Werde bei Gelegenheit alle Deichseln auf eine Länge bringen um freizügiger kuppeln zu können.
Gruß aus
Michael

Posts: 67

Location: Südniedersachsen

Occupation: Lokrangierführer

  • Send private message

6

Monday, January 10th 2022, 5:43pm

Hallo Torsten,


da die Umbauwagen ja im Original immer als Pärchen unterwegs waren, habe meine mittels einer Kuppelstange auf das nötige Mindestmaß für den 1020er Radius kurzgekuppelt. Ein Alurohr aus dem Baumarkt.,die Enden plattgedrückt und durchbohrt. Abstand der Bohrungen 165 mm. Durch diese Bohrungen wurde die Kuppelstange mit den Schrauben der Kurzkupplungsköpfe in deren Schraublöcher unter den Wagen verschraubt. Die Stange habe ich mit schwarzem Isolierband umwickelt, man kann sie aber auch schwarz lackieren. Funktioniert ohne Überpufferung auch im Gegenbogen. Im Innenbogen ergibt sich ein geschlossenes Bild, nahezu Puffer an Puffer.


Gruß Jürgen
Jürgen Behrens has attached the following image:
  • Kupplungsdeichsel Umbauwagen.jpg
Privatbahn in Epoche III

  • "LokLok" started this thread

Posts: 4

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

7

Monday, January 10th 2022, 7:17pm

Ja super vielen Dank für Eure hilfreichen Kommentare und Anregungen!!

In der Tat sind die Klauenkupplungen bei zwei Wagen verkürzt was ein realistisches Bild abgibt aber für einen 1020 Radius doch zu eng ist :(

@Jürgen Deine Idee find ich gut, allerdings braucht man bei drei Wagen sicher dann auch viele Hände zum Aufstellen...

Gruß Torsten
LokLok has attached the following image:
  • 02.jpg

8

Monday, January 10th 2022, 7:28pm

na also, Vermutung bestätigt.

Einfach mal probieren bei den beiden Wagen mit kurzer Kupplung,
Je kurze und gegenüberliegend lange Kupplung kuppeln.

Wahrscheinlich bei 1020 noch zu knapp, aber einfach mal machen und sehen. Sonst - notgedrungen, die beiden
kurzen Klauen tauschen.

Gruß, der Einsbahner

Posts: 67

Location: Südniedersachsen

Occupation: Lokrangierführer

  • Send private message

9

Monday, January 10th 2022, 10:21pm

Hallo Torsten,

bei drei Wagen wird das Handling tatsächlich schwierig. Allerdings sind die Wagen im Original immer paarweise gelaufen.
Wenn ich es richtig übersehe, hast du zwei kurze Kupplungen in deinem Wagenpark. Wenn du keine langen Ersatzkupplungen bekommst, kannst diese Kupplungen gegen die Stange tauschen.
Den dritten Wagern kannst du dann an den langen Kupplungen frei anhängen.

Gruß Jürgen
Privatbahn in Epoche III