You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur 1 Gemeinschaftsforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "lorenz" started this thread

Posts: 31

Location: Olching

Occupation: Privatier

  • Send private message

1

Thursday, August 25th 2022, 6:28pm

Nohab von ESU/Heljan

Liebe Foristen,

Ich habe eine Nohab seit vielen Jahren im guten Einsatz.
Aber jetzt hat der Motor den Geist aufgegeben.
Ich habe mich getraut die Lok zu öffnen und sogar den Motor bloss zu legen. es feuert am Kommutator und riecht nach Strom. Der Motor ruckelt und macht Kurzschlüße

Am besten wäre wohl ein Ersatzmotor, aber der verbaute Motor hat weder ein Typenschild noch sonst irgend etwas brauchbares.

Kann mir jemand weiterhelfen und mir eine Bezugsquelle für einen Ersatz nennen.

vielen Dank vorab.

Liebe Grüsse Lorenz

Posts: 747

Location: Thüringen

Occupation: Unruheständler

  • Send private message

2

Thursday, August 25th 2022, 7:15pm

Du kannst bei ESU nachfragen
oder
bessere Erfahrung hatte ich mit Herrn Nannestad von Heljan (kimn@heljan.dk)

Gruß Harald ;bahn;

  • "lorenz" started this thread

Posts: 31

Location: Olching

Occupation: Privatier

  • Send private message

3

Thursday, August 25th 2022, 9:41pm

Danke Harald,
Ich habe Herrn Nannestad eine email gesandt.
Liebe Grüsse Lorenz

  • "lorenz" started this thread

Posts: 31

Location: Olching

Occupation: Privatier

  • Send private message

4

Saturday, August 27th 2022, 12:04pm

Nohab Motor

Hallo Foristen,

Herr Nannestad hat umgehend geantwortet. Bei Heljan gibt es leider keinen Motor mehr.
Nun versuche ich es als nächstes bei ESU.

Ich berichte weiter.

Liebe Grüsse Lorenz

  • »Michael Staiger« is a verified user

Posts: 6,629

Location: Lichtenstein (Württemberg)

  • Send private message

5

Saturday, August 27th 2022, 12:37pm

Hallo Lorenz,

einer der genannten, wenn nicht beide, könnten Dir sicher die Motordaten nennen um dann anderweitig nach Ersatz zu suchen?
Gruß aus
Michael

  • "lorenz" started this thread

Posts: 31

Location: Olching

Occupation: Privatier

  • Send private message

6

Saturday, August 27th 2022, 1:14pm

Hallo Michael,

vielen Dank für Deine Nachricht.

Wegen der Daten habe ich bei Herrn Nannestad nachgefragt. Antwort steht noch aus.
Bei ESU muss ich warten bis nach dem Betriebsurlaub.

Ich habe den Motor fotografiert und die Hauptmaße eingetragen.
Spannung beträgt am Motor 3,6 Volt bei Vollgas (Mit Multimeter gemessen, ESU Decoder V4.1 XL)

Ich hoffe das hilft mir weiter bei der Suche
lorenz has attached the following image:
  • Ohne Titel.png

7

Saturday, August 27th 2022, 1:24pm

Hallo Lorenz,

3,6V kann nicht sein, das ist viel zu wenig.

Ggf. ist das Messgerät nicht geeignet für die Messung von PWM-Spannung, oder aber der Motor zieht wegen des Defekts bereits so viel Strom, dass die Spannung zusammenbricht.
Welche Spannung liegt an den Kabelenden an, wenn der Motor nicht mehr angeschlossen ist, bei voller Geschwindigkeit?
Schöne Grüße vom Oliver.

Moderationen sind immer als solche gekennzeichnet! (neu in 2019)

  • "lorenz" started this thread

Posts: 31

Location: Olching

Occupation: Privatier

  • Send private message

8

Saturday, August 27th 2022, 1:33pm

Hallo Oliver,

Peinlich, ich E-Ingenieur 8o

14 Volt bei Vollgas

Liebe Grüsse Lorenz

9

Saturday, August 27th 2022, 4:17pm

Hallo Lorenz,

das sieht doch sehr nach einem Mabuchi RS-540 aus, der mir schon vor fast 40 Jahren bei RC-Autos begegnet ist.
Wenn Du danach googelst, findest Du viele Angebote/Bezugsquellen. Den Motor mit dem passenden Zahnrad wirst Du aber wohl nur bei ESU/Heljahn bekommen können.

So weit ich weiß gibt es diese Motoren in einer 6 V und einer 12 V-Ausführung, für die Modellbahn sollte die 12 V-Version passen. Du solltest mal den Wellendurchmesser messen und überlegen, ob man das Zahnrad zerstörungsfrei abziehen kann (ggfs. unter dem Einsatz von Wärme). Dann einen passenden Motor suchen (das Wellenende muss rund und nicht abgeflacht sein). Dann das Zahnrad wieder Warm machen und in einem Rutsch auf den neuen Motor aufziehen.

Vielleicht hilft das. Viele Grüße

Dietmar

  • "lorenz" started this thread

Posts: 31

Location: Olching

Occupation: Privatier

  • Send private message

10

Saturday, August 27th 2022, 4:21pm

Hallo Dietmar,

vielen Dank.

Ich bin tief beeindruckt von der Hilfe hier im Forum.

Jetzt sehe ich wieder Licht am Horizont.
Liebe Grüsse Lorenz

11

Saturday, August 27th 2022, 4:44pm

... oder sich bei Mädler ein passendes Zahnrad bestellen und eventuell aufbohren (lassen. Bei jemandem mit einer Drehbank). ;)

Gruß basti

Posts: 2,506

Location: Erfurt

Occupation: jetzt Rentner, programmieren nur noch im Hobby

  • Send private message

12

Monday, August 29th 2022, 12:26pm

gibt es ein Foto vom Zahnrad am Motor?
Bisher habe ich jedes Zahnrad von der Motorwelle herunter bekommen, falls hier mit Loctite o.ä. aufgepresst wurde, dann natürlich anwärmen.
Auch sollte ein Motor gesucht werden, der den gleichen Wellendurchmesser hat.
MfG. Berthold

13

Monday, August 29th 2022, 12:47pm

Hallo Berthold,

bei der alten märklin 218'er war die Motorwelle so bearbeitet, daß zwei Stege abstanden. Um diese war das Zahnrad drumherum gegossen (formschlüssige Verbindung) da konnte man weder das alte Ritzel (zerstörungsfrei) entfernen, noch ein neues montieren.
Da half nur ein neuer Motor mit glatter Welle (so wie bei den späteren 218ern.

Es ist oft leichter, die Bohrung in einem Zahnrad anzupassen als irgendwelche Motokonfigurationen an einen fixen Wellendurchmesser. ;)

Gruß basti

  • "lorenz" started this thread

Posts: 31

Location: Olching

Occupation: Privatier

  • Send private message

14

Monday, August 29th 2022, 3:49pm

Ich war heute bei SB-Modellbau.

"Da werden Sie geholfen" =) :]

Vielen Dank an alle für die tollen Tipps und Hinweise.

Liebe Grüsse Lorenz

  • "lorenz" started this thread

Posts: 31

Location: Olching

Occupation: Privatier

  • Send private message

15

Monday, September 19th 2022, 11:11am

Ersatzmotor Nohab

Hallo Foristen,

hier nun die Lösung in Langform.

Ein Spur1-Kollege hat mich auf die Explosionszeichnung der Märklin V160 hingewiesen.
Da ist ein Motorblock wie in der Heljan/ESU-Nohab abgebildet.
Märklin E539920, 33€
Und er hat so einen Motor übrig.

Diesen habe ich dann zu SB-Modellbau gebracht.
Dort wurde für kleines Geld das Ritzel passend aufgebracht und fertig.

Nun brummt wieder eine tolle Lok über meine Anlage.

Vielen Dank nochmal für die vielen Tipps

Liebe Grüsse Lorenz

Similar threads